So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Fachärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 31216
Erfahrung:  Notfallmedizin,Psychosomatik,Innere- und Allgemeinmedizin
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

Angstzustände und Schlaflosigkeit, 56, männlich, keine

Diese Antwort wurde bewertet:

Angstzustände und Schlaflosigkeit
JA: Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Customer: 56, männlich, keine medikamente
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Arzt wissen sollte?
Customer: im moment nicht

Guten Tag,

Ich bin Dr. Gehring, Ärztin für Innere- und Allgemeinmedizin mit 33 Jahren (notfall-)medizinischer Erfahrung. Gerne berate ich Sie heute.

 

Zumindest müsste ich aber bitte Ihre konkrete Frage wissen und, was Sie bisher alles versucht haben, ob Sie den Grund für diese Angst kennen und seit wann sie besteht.

Kunde: hat geantwortet vor 14 Tagen.
Ich bin, wie gesagt, Angstkrank. Seit einiger Zeit, ca 3-4 Wochen, leide ich unter Schlafstörungen. Soweit versucht habe ich noch nichts. Meine Angst besteht seit ca.20 Jahren, hatte Sie aber immer ssoweit im Griff.

Dann sollte zunächst der Hausarzt herausfinden,warum die Angst jetzt mehr geworden ist. Er kann dann mit ihnen besprechen, ob es reicht, pflanzlich zu therapieren, oder ob es sinnvoller wäre, eine tatsächlich Angst lösende chemische Therapie einzuleiten, evtl. unterstützt durch eine Psychotherapie. Wie kann ich Ihnen helfen?

Kunde: hat geantwortet vor 14 Tagen.
Das hilft mir aber nicht so recht weiter das die Wartezeit 4-6 Monate dauert.... ich dachte eigentlich an hilfre für sofort....
Kunde: hat geantwortet vor 14 Tagen.
Zum Beispiel nehme ich seit ca 3 Wochen freiverkääufliche Schlafmittel (Schlafsterne"). Täglich im Schnitt 1. Schadet das schon deutlich oder kann ich davon noch weg kommen`?

Es gibt wohl Online- Psychotherapie, die aber mehrere hundert Euro kostet, und wir dürfen aus der Ferne selbstverständlich keine Behandlung machen; das ist verboten.

 

Aber es ist durchaus möglich, schnelle Hilfe zunächst beim Hausarzt zu bekommen. Falls das nicht ausreicht, kann er Ihnen eine Dringlichkeitscode auf eine Überweisung kleben, mit dem Sie unter der Telefonnummer 116117 innerhalb einiger Wochen einen Termin beim Psychiater bekommen.

Kunde: hat geantwortet vor 14 Tagen.
Also habe ich keine Hilfe ausser zum Azzt zu gehen? Na danke..... Dann danke ich Ihnen und wünsche einen schönen Tag,,,,

Haben Sie nicht, aber es ist auch kein schlechter Anfang, zum Hausarzt zu gehen; es ist sehr viel erfolgreicher, als "irgendwas" aus der Ferne zu versuchen, ohne dass man dem Grund für die Verschlechterung sucht.

Kunde: hat geantwortet vor 14 Tagen.
Ich kann aber leider nicht zum Hausarzt geheh.... Im Moment jedenfalls nicht.... ich bräuchte hilfe wie es im Moment weiter gehen könnte..... erstmal...

Dann würde ich abends Lasea und tags Kytta sedativum nehmen, beides rezeptfrei.

Kunde: hat geantwortet vor 14 Tagen.
ich danke ihnen....

Sehr gern geschehen! Bitte danken Sie mir durch das Anklicken von 3 bis 5 Sternen.

Dr. Gehring und 2 weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.