So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Alexander Franz.
Alexander Franz
Alexander Franz,
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 482
Erfahrung:  Inhaber at HNO-Praxis Franz
104408581
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Alexander Franz ist jetzt online.

Hallo, ich leide seit Mittwoch an einem grippalen Infekt.

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo, ich leide seit Mittwoch an einem grippalen Infekt. Betroffen ist die Nase und die Bronchien (Sinusitis, Bronchitis). So hat sich der Infekt aus ausgebreitet. Nun bin ich heute morgen mit einem Geräusch (Tinitus) im Ohr und einem Druckschmerz im Ohr - schweißgebadet aufgestanden. Kann es sich hier um einen Schlaganfall bzw. Verschluss von Gefäßen aufgrund des Drucks im Ohr handeln ? Ist Eile geboten ?
JA: Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Customer: Alter 55, männlich, Asthma Mittel Symbicort.
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Arzt wissen sollte?
Customer: Der Schmerz ist nicht besonders häftig, daher hättes es Zeit aber dies Ohrgeräusch ist deutlich.

Guten Morgen,

ich bin Facharzt für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde und möchte Ihnen gerne bei Ihren Beschwerden weiterhelfen.

Wie ist die Hörleistung auf dem betroffenen Ohr?

Liebe Grüße,

A. Franz, FA für HNO

Kunde: hat geantwortet vor 24 Tagen.
Die Hörleistung ist nicht (wesentlich) beeinträchtigt. Es ist halt nur seid ich aufgewacht bin das Hintergrund Piepen zu hören.
Kunde: hat geantwortet vor 24 Tagen.
Kann ich davon ausgehen, dass keine dringende Behandlung erforderlich ist, solange die Hörleistung nicht beeinträchtigt ist ?

Vielen Dank für Ihre Rückmeldung.

Ein Ohrgeräusch gilt generell nicht als Notfall. Ursache für seine Entstehung gibt es unheimlich viele. Bei Ihnen ist es ziemlich wahrscheinlich, dass er durch die Erkältung aufgetreten ist. Jede Entzündung im Kopf-Hals-Bereich kann zu einem Tinnitus führen, gerade dann, wenn auch das Ohr mitbetroffen ist. Es ist also davon auszugehen, dass das Ohrgeräusch mit der Erkältung wieder verschwindet. Zum HNO-Arzt würde ich am Montag zur Abklärung gehen. In der Zwischenzeit kann man zur Optimierung der Belüftung der Ohren ein Nasenspray nehmen.

Kunde: hat geantwortet vor 24 Tagen.
Ah ok, vielen Dank - das wollte ich wissen.
Kunde: hat geantwortet vor 24 Tagen.
Ich werde dann solange das Nasonex zum Abschwellen der Nasenschleimhäute nehmen.

Bitte sehr.

Ich freue mich über Ihre Bewertung.

Liebe Grüße und alles Gute

Alexander Franz und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.