So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Fachärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 30997
Erfahrung:  Notfallmedizin,Psychosomatik,Innere- und Allgemeinmedizin
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

Hallo Es begann bei mir vor ca. 4 Jahren mit einer

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo
Es begann bei mir vor ca. 4 Jahren mit einer nächtlichen Panikattacke. Damals wusste ich noch nicht was sowas überhaupt ist. Meine Frau rief den Notarzt und es ging dann ins Krankenhaus. Die üblichen Untersuchungen (auch MRT Kopf).Alles in Ordnung. Es wäre Überlastung und Stress lt. den Ärzten. Es wurde immer schlimmer mit dem Schwindel und ich war der festen Überzeugung einen Gehirntumor zu haben.
Jeden Tag gegoogelt usw.
Ich war auch 1 Jahr lang bei einem Psychotherapeuten in Behandlung. War sehr gut.
Der Schwindel und die Angst blieben aber leider.
Es ging nicht mehr so weiter.
HNO Arzt,Neurologe,Orthopäde besucht,alles in Ordnung.
Im Januar 2019,also vor genau einem Jahr bekam ich ein Kopf CT.
Alles in Ordnung.
Meine Psychaterin stellte dann bei mir eine generalisierte Angststörung, Panikstörung und Hypochondrie fest.
Nächste Woche geht es stationär in eine Psychosomatische Therapie.
Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit das sich da etwas in meinem Kopf gebildet hat?
Mittlerweile habe ich auch Tinnitus, Herzrasen,ab und zu Kopfschmerzen, Übelkeit und Erbrechen.
Kann das alles von der Psyche kommen?
Letzte Woche war ich wieder in der Notaufnahme.
Alles in Ordnung.
Reflexe,Augen usw.
Ich habe Angst vor einem Gehirntumor.
Mein Nacken ist übrigens sehr verspannt.
Aus der Wohnung traue ich mich auch nicht mehr,sondern liege den ganzen Tag nur im Bett.
Mittlerweile bin ich schon 4 Monate krankgeschrieben
JA: Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Customer: 50,männlich, keine Medikamente
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Arzt wissen sollte?
Customer: Mein Blutdruck ist immer 140zu 85

Guten Tag,

Ich bin Dr. Gehring, Ärztin für Innere- und Allgemeinmedizin mit 33 Jahren (notfall-)medizinischer Erfahrung. Gerne berate ich Sie heute. Es ist gut, dass Sie nun schon bald in die Klinik kommen! Diese Angst ist ja unerträglich!

 

Die Wahrscheinlichkeit, dass sich seit einem Jahr ein Gehirntumor gebildet hat, liegt im niedrigsten Zehntel- Promillebereich. Die Wahrscheinlichkeit, dass Sie durch die ganze Liegerei eine Thrombose bekommen, ist jedenfalls deutlich größer!

 

 

 

Kunde: hat geantwortet vor 1 Tag.
Vielen Dank

Sehr gern geschehen!

 

Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Falls etwas unklar geblieben ist, stehe ich gern erneut über den Button „Experten antworten" zur Verfügung. Über eine positive Bewertung Ihrerseits (Anklicken von 3-5 Bewertungssternen ) für meine Ausführungen würde ich mich sehr freuen, denn nur dann erhalte ich einen Teil Ihres angezahlten Honorars für meine Hilfe. Ich wünsche Ihnen das Allerbeste!

Kunde: hat geantwortet vor 1 Tag.
Aber die ganzen Symptome...
Kunde: hat geantwortet vor 1 Tag.
Kann man den 24 Stunden Angst haben?
Kunde: hat geantwortet vor 1 Tag.
Meinen Sie ein neues CT oder MRT wäre sinnvoll?

Die Symptome deuten nicht auf einen Hirntumor hin, sondern auf immense Angst, die man natürlich 24 Stunden haben kann.

 

Ein erneutes CT oder MRT wäre nicht hilfreich, weil Sie dadurch auch nicht weniger Angst hätten (oder nur sehr kurzfristig), und das CT ginge auch noch mit einer neuen Strahlenbelastung einher. Also auf gar keinen Fall!

 

Sie brauchen Ablenkung wie einen Spaziergang an diesem herrlichen Wintertag und ein Schloss an Ihrem PC, damit Sie Ihr Leben nicht durch Googeln kaputt machen.

Dr. Gehring und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.