So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Scheufele.
Dr.Scheufele
Dr.Scheufele, Arzt
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 25019
Erfahrung:  praktischer Arzt, Gynäkologie u. Geburtshilfe, über 30-jährige Praxiserfahrung
28905844
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr.Scheufele ist jetzt online.

Hallo Herr Dr. seit Jahren leide ich unter dem PCO SYNDROM.

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo Herr Dr.
JA: Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Customer: seit Jahren leide ich unter dem PCO SYNDROM. Zuerst musste ich metformin 850 mg zwei mal täglich einnehmen, hatte jedoch große Probleme mit dem Magen Darm Trakt Sodas mein Hausarzt direkt zum absetzen plädierte. Seit dieser Zeit nehme ich nur astaxanthin 1 mal täglich ein und ich habe meine Periode alle 4-5 Wochen. Sie datiert normalerweise 7-8 Tage. Die letzte war vor 10 Tagen und fing zuerst normal an, stoppte dann zwei Tage und ging ganz schwach weiter. Manchmal kam es mir so vor als käme sie nicht richtig raus. Seit 10 Tagen ist sie nun fertig aber wenn ich mit dem Finger in meine Scheide gehe, ist da immer noch ein leicht rosa Ausfluss mit leichten Blutspuren zu erkennen. Allerdings ist es keine Blutung, die läuft. Ich bin Hypochonder und habe solche Angst Krebs zu haben. Frauenarzt Termin habe ich erst Mitte März bekommen. ansonsten habe ich seit längerem Schlafstörungen und meine männlichen Hormone sind auch sonst recht hoch und ich habe mit vermehrt Körperbehaarung zu kämpfen. Schmerzen habe ich keine. Muss ich mir Sorgen machen? lg Tanja
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Arzt wissen sollte?
Customer: Nein

Sehr geehrte Patientin,
vielen Dank für die Nutzung von JustAnswer, gerne werde ich versuchen, Ihnen zu helfen.

Hier ist von einer harmlosen, hormonellen Ursache des Problems auszugehen. Ich würde zur Anwendung von Mönchspfeffer raten (z.B. Agnucaston, rezeptfrei in der Apotheke), der eine zyklusregulierende Wirkung hat.

Auch eine Kontrolle der Hormonwerte aus dem Blut wäre zu empfehlen. Ein ernster Grund zur Sorge besteht aber ganz sicher nicht.

Ich wünsche Ihnen alles Gute für den weiteren Verlauf.

Bei Rückfragen stehe ich Ihnen über den Button "dem Experten antworten" zur Verfügung und würde mich über eine positive Bewertung (3-5 Sterne) Ihrerseits sehr freuen.

Mit freundlichen Grüssen,

Dr. N. Scheufele

Kunde: hat geantwortet vor 2 Monaten.
Vielen Dank. Ich bedanke mich sehr für ihre Auskunft. Alles Gute Ihnen

Sehr gern geschehen, bitte denken Sie an eine freundliche Bewertung durch Anklicken von 3-5 Sternen ;-)

Dr.Scheufele und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.