So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Fachärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 31070
Erfahrung:  Notfallmedizin,Psychosomatik,Innere- und Allgemeinmedizin
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

Guten Tag ich habe wiederkehrende erkältungsähnliche

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Tag ich habe wiederkehrende erkältungsähnliche Beschwerden und zwar allgemeines Schwächegefühl, leichter Schnupfen und vor allem Reizungen im Rachen- / Halsbereich. Es handelt sich jedoch nicht um eine Erkältung oder Grippe. Ich hatte die Beschwerden ca. September / Oktober 2019 und seit ca. Mitte Dezember 2019 bis heute. Mein Allgemeinmediziner hat mir 2 versch. Antibiotika gegeben und ein Antiallergikum. Wie beschrieben ist es vorübergehend abgeklungen jedoch nun zurück und wieder so stark ausgeprägt wie in 09/10-2019. Bei einer umfangreichen Blutuntersuchung hat das große Blutbild sowie Allergie-Gruppentests gegen alles was ich ausgesetzt bin (Umwelt / Nahrungsmittel) keine Auffälligkeiten ergeben einzig:
JA: Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Customer: IgG-Ak. Chlam. = 41 AU/ml. allerdings IgA-Ak. Chlam. lediglich < 3.0 Index. Ich bin männlich, 37 und nehme neben Vitaminen und Mineralien gelegentlich Schlafmittel wie Noctamid od. Hoggar Night.
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Arzt wissen sollte?
Customer: Ich würde gerne wissen ob Symptome und der erstgenannte Laborwert auf eine Chlamydien-Infektion schließen lassen und falls dem so ist gerne eine Anschlussfrage stellen
Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,

aufgrund einer Überprüfung haben wir festgestellt, dass Ihre o.a. Frage bisher leider noch nicht beantwortet wurde.

Wir haben Ihre Frage ohne zusätzliche Kosten unter einer erhöhten Priorität eingestuft, und unsere Experten erneut informiert, sich mit Ihrem Problem zu beschäftigen.

Sollten Sie weiterhin keine Antwort erhalten, bitten wir Sie, sich mit uns über

[email protected] oder telefonisch von Montags-Freitag von 10:00-18:00 unter

Deutschland: 0800 1899302
Österreich: 0800 802136
Schweiz: 0800 820064



in Verbindung zu setzen.


Vielen Dank für Ihre Geduld.
Ihr JustAnswer Moderatoren-Team

Guten Tag,

Ich bin Dr. Gehring, Ärztin für Innere- und Allgemeinmedizin mit 33 Jahren (notfall-)medizinischer Erfahrung. Gerne berate ich Sie heute. Wie oft haben Sie das im Jahr? Wie kommen Sie darauf, dass es keine Erkältung ist?

Kunde: hat geantwortet vor 12 Tagen.
Die Beschwerden in dieser Form hatte ich erstmals im Spätsommer vergangenen Jahres und sind seither nie vollständig abgeklungen. Ich hatte früher häufig Erkältungen bzw. grippale Infekte. Diese verlaufen anders sozusagen in einer an- und absteigenden Kurve was die Stärke der Symptome betrifft und sind maximal nach 2-3 Wochen vollständig abgeklungen. Das aktuelle stärkere Auftreten der Symptome dauert nun bereits knapp einen Monat. Ich fühle mich bzgl. Schwächegefühl und Symptome genau wie im September / Oktober 2019. Nach der jeweiligen Antibiotika-Gabe sind die Beschwerden deutlich angeklungen. Meine Vermutung ist jedoch, dass es eine Infektion ist für welche die Dauer der Einnahme der Antibiotika nicht ausgereicht hat und daher immer wieder zurückkehrt. Eine Allergie würde ich nach den Bluttests ebenfalls nahezu ausschließen. Hinzu kommt, dass Antiallergika keine Wirkung zeigen. - Halten Sie eine Chlamydien-Infektion für denkbar (Bluttest/Symptome) und welche Vorgehensweise empfehlen Sie? Vielen Dank!

Danke, für eine Chlamydieninfektion müssten die IgM- Werte hoch sein, die Sie leider nicht angegeben haben. IgA und IgA sprechen allerdings ebenso wie der Verlauf gegen eine Chlamydienifnektion, die meist nur bronchiale Symptome verursacht, aber keinen Schnupfen.

 

Ein unauffälliges Blutbild schließt einen bakteriellen Infekt aus, wenn auch der CRP nicht deutlich erhöht ist, insofern wird die Antibiose (die ja nicht gegen Viren hilft) wenig zur Besserung beigetragen haben.

Ich denke alternativ an eine Reizung des Nasen- Rachenraumes durch rückfließende Magensäure (nicht jeder merkt das) oder durch eine chronische Nebenhöhlenentzündung. Da das einfacher ist, würde ich zunächst den HNO- Arzt um eine Untersuchung der Nebenhöhlen bitten.

 

Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Falls etwas unklar geblieben ist, stehe ich über den Button „Experten antworten" zur Verfügung. Über eine positive Bewertung Ihrerseits (Anklicken von 3-5 Bewertungssternen ) für meine Ausführungen würde ich mich sehr freuen, denn nur dann erhalte ich einen Teil Ihres angezahlten Honorars für meine Hilfe. Ich wünsche Ihnen das Allerbeste!

Guten Tag,

Gern war ich für Ihre Frage da. Sie haben meine Antwort gelesen und ich hoffe, sie war für Sie hilfreich. Dann bitte ich nun um ein Feedback in Form einer positiven Bewertung. Ohne diese erhalte ich keinen Cent Ihres angezahlten Honorars, was hoffentlich nicht in Ihrem Sinne ist. Sollten Sie noch weitere Informationen benötigen, zögern Sie bitte nicht, weitere kostenlose Nachfragen zu stellen. Schreiben Sie sie einfach und die Textbox und drücken Sie den "Antworten"- Button.

Mit vielem Dank für Ihre Nutzung von JustAnswer,

Ihre Dr. Gehring

Dr. Gehring, Fachärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 31070
Erfahrung: Notfallmedizin,Psychosomatik,Innere- und Allgemeinmedizin
Dr. Gehring und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.