So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Fachärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 31009
Erfahrung:  Notfallmedizin,Psychosomatik,Innere- und Allgemeinmedizin
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

Meine Tochter (18) nimmt seit 2 Wochen Opipramol (von der

Diese Antwort wurde bewertet:

Meine Tochter (18) nimmt seit 2 Wochen Opipramol (von der Hausärztin gegen Angst verschrieben und hat nun nach Diagnose einer Zwangsstörung von einem klinik. Psychiater als Medikament Sertralin (50 mg) erhalten. Das Opipramol (50 morgens, 50 abends) soll sie ausschleichen und gleichzeitig mit Sertralin (50 mg) morgens beginnen. Wenn man die Medikamente auf Wechselwirkungen hin checkt, wird dies eher als ungünstig dargestellt. Kann bzw soll sie das trotzdem so machen? Sie würde dann morgen mit Sertralin beginnen und abends noch einmal 50 mg Opipramol nehmen... ist das unbedenklich? - Danke für eine Antwort.

Guten Abend,

Sie können darauf vertrauen, dass der Psychiater durchaus die Wechselwirkungen dieser Medikamente kennt! Schließlich sind solche Therapieumstellungen sein ganz normaler Berufsalltag.

Natürlich sollte man beide Medikamente nicht dauerhaft zusammen nehmen, aber für ein paar Tage ist das in niedriger Dosierung überhaupt kein Problem.

Kunde: hat geantwortet vor 8 Tagen.
Vielen Dank für die Antwort - das beruhigt!

Insofern kann Ihre Tochter morgen Abend nochmal Opipramol nehmen. Es ist aber gut, dass ein Wechsel auf Sertralin vorgenommen wird, weil das deutlich wirksamer bei Zwangserkrankungen ist.

Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Falls etwas unklar geblieben ist, stehe ich gern über den Button „Experten antworten" zur Verfügung. Über eine positive Bewertung Ihrerseits (Anklicken von 3-5 Bewertungssternen ) für meine Ausführungen würde ich mich sehr freuen, denn nur dann erhalte ich einen Teil Ihres angezahlten Honorars für meine Hilfe. Ich wünsche Ihrer Tochter das Allerbeste!

Dr. Gehring und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Tagen.
Danke!

Gern!