So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Fachärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 31096
Erfahrung:  Notfallmedizin,Psychosomatik,Innere- und Allgemeinmedizin
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

Hallo und guten Abend, ich bekomme wenn ich irgendwo hin

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo und guten Abend, ich bekomme wenn ich irgendwo hin muss Panik atakken. Ich habe es schon mit Hanftropfen versucht, aber es hilft mir nicht. Mit freundlichen Grüßen Margot C.
JA: Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Customer: Alter 59 Jahre, weiblich, Metoprolol 50 mag morgens und abends, Zeel, Q10,Vitamin B,K2 und Hyaluron.
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Arzt wissen sollte?
Customer: Meine Tochter ist vor 6 Monaten ausgezogen und ich vermute einen Zusammenhang.

Guten Tag,

Ich bin Dr. Gehring, Ärztin für Innere- und Allgemeinmedizin mit 33 Jahren (notfall-)medizinischer Erfahrung. Gerne berate ich Sie heute.

 

Hanftropfen sind tatsächlich keine gute Wahl. Wenn es wirklich schlimm ist, nimmt man Angst lösende Mittel wie Escitalopram oder Venlafaxin. Bei leichter Unruhe kann man schon mit Lasea etwas erreichen. Wenn das jetzt schon ein halbes Jahr geht, sollte man Sie zusätzlich mit Psychotherapie behandeln. Hier kann man die Verlustängste, oder was auch immer noch dahinter stecken mag, gut bearbeiten und einordnen, so fass die Panikattacken irgendwann auch ohne Medikamente ausbleiben.

 

Wegen der Therapie wenden Sie sich ruhig zuerst an Ihren Hausarzt, der Sie am besten kennt und auch Psychotherapie verschreiben kann. Kommen Sie gemeinsam nicht weiter, ist die Überweisung zu einem Nervenarzt sinnvoll und hilfreich.

 

Der Auszug unserer Kinder ist immer ein kleines Trauma, aber wir können zum Glück lernen, uns nicht total verlassen zu fühlen, und dem Leben einen neuen Inhalt zu geben.

Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Falls etwas unklar geblieben ist, stehe ich über den Button „Experten antworten" zur Verfügung. Über eine positive Bewertung Ihrerseits (Anklicken von 3-5 Bewertungssternen ) für meine Ausführungen würde ich mich sehr freuen, denn nur dann erhalte ich einen Teil Ihres angezahlten Honorars für meine Hilfe. Ich wünsche Ihnen das Allerbeste!

Kunde: hat geantwortet vor 23 Tagen.
Würde Opipram 50 mg auch eine Lösung sein?

Opipramol ist ein beruhigendes Antidepressivum, aber nicht so gut Angst lösend wie die von mir genannten Medikamente.

Dr. Gehring und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.