So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Schürmann.
Dr. Schürmann
Dr. Schürmann, Dr.med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 3186
Erfahrung:  Facharzt für Innere und Allgemeinmedizin, 22 Jahre Erfahrung in eigener grosser Praxis
76282548
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Schürmann ist jetzt online.

Schönen Guten Tag, Einen schönen Guten Tag Frau. Mein Name

Diese Antwort wurde bewertet:

Schönen Guten Tag,
JA: Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Customer: Einen schönen Guten Tag Frau Wilson.
Mein Name ist Thorsten Zitzke. Ich pflege meine Schwiegermutter, die Parkinson hat (Pflegegrad 4). Sie ist zusätzlich dement (Parkinsondement?). Zusätzlich ist sie nachts aber auch Tagsüber sehr unruhig (Punding). Damit sie zur Ruhe kommt hat sie Pipamperon Saft verschrieben bekommen. Ich gehe vorsichtig damit um 5-10 ml (eher 10 ml). Jetzt nach 2 Monaten hat sich ihr Zustand aber merklich verschlechtert; sie kann sich viel langsamer bewegen, die Sprache ist schlechter geworden, Muskelsteifheit. Meine Bedenken sind das Pipamperon daran schuld ist.
Ich habe gelesen das Pipamperon nicht bei Parkinson geeignet ist. Wenn ja, was kann man geben (Venlavaxin ?)
Für Ihre Meinung und Ihren Rat wäre ich sehr dankbar!!
Th. ZitzkeLevodopa/Carbidopa/Entacapon 5 x
Pipamperon 5 – 10 ml
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Arzt wissen sollte?
Customer: Eigentlich nicht

Vielen Dank für Ihre Frage.

Ich bin Dr.Schürmann und werde Ihnen helfen.
Bitte haben Sie etwas Geduld, bis ich Ihre Frage überprüft habe.

Es besteht- wie Sie vollkommen richtig sagen- bei Neuroleptika vom Typ des Pipamperons das Problem, dass auch bei nicht Parkinsonpatienten parkinsonähnliche Nebenwirkungen auftreten können. Grundsätzlich ist diese Substanzgruppe daher bei Parkinsonpatienten ungeeignet. Benzodiazepine (Valium,Tavor, Tranxilium..) haben dieses Problem nicht, können aber zu Abhängigkeit führen und zu stark sedieren. Das ist also auch problematisch. Ich würde aber dennoch anregen den behandelnden Arzt darauf anzusprechen das Pipamperon gegen Tranixilium 5 einmal abends auszutauschen.

Wenn Sie noch Fragen zu diesem Thema haben, dürfen Sie diese hier gerne ohne weitere Kosten stellen. Sollte ich mit meiner Antwort Ihre Frage bereits zufriedenstellend beantwortet haben, bitte ich Sie höflichst um eine positive Bewertung (3-5 Sterne ganz oben, rechts auf dieser Seite anklicken), denn nur mit einer positiven Bewertung bekomme ich das Honorar für meine Arbeit und diese Antwort. Unser Dialog kann auch nach der Bewertung fortgeführt werden. Vielen Dank und beste Grüße Dr. Schürmann

Dr. Schürmann und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.