So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Fachärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 14740
Erfahrung:  Notfallmedizin,Psychosomatik,Innere- und Allgemeinmedizin
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

Hallo mein Sohn ist 15 wochen alt, seit ca 2 wochen weint er

Kundenfrage

Hallo mein Sohn ist 15 wochen alt, seit ca 2 wochen weint er sehr viel klingt nach schmerzen und zieht die Beine an. Kann er den tatsächlich erst nach 3 Monaten so starke Bauchschmerzen bekommen?
JA: Ich verstehe. Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Customer: 32, weiblich, keine Medikamente
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Arzt wissen sollte?
Customer: Er hatte einen harnwegs Infekt, wir waren stationär im Krankenhaus und mussten nich ein paar Tage ein Antibiotika oral verabreichen. Seit dem weint er sehr viel schläft nicht gut und hat Schmerzen
Gepostet: vor 9 Tagen.
Kategorie: Medizin
Experte:  Manuel Metzger hat geantwortet vor 9 Tagen.

Sehr geehrte Fragestellerin,

vielen Dank für Ihre Anfrage bei JustAnswer. Mein Name ist Dr. Metzger und ich bin Facharzt für Kinder- und Jugendmedizin mit bereits 10jähriger Erfahrung. Gern werde ich mich mit Ihrem Anliegen beschäftigen. Bitte geben Sie mir etwas Zeit, während ich Ihre Antwort formuliere. Vielen Dank für Ihre Geduld.

Experte:  Manuel Metzger hat geantwortet vor 9 Tagen.

Sehr geehrte Fragestellerin,

ich kann gut verstehen, dass Sie sich Sorgen um Ihren Kleinen machen. Es tut mir leid, dass er gerade so viel weint und schlecht schlafen kann. Ich habe einige Fragen, um Ihre Situation besser zu verstehen:

  • Wie groß und schwer ist Ihr Sohn? Wann wurde er geboren?
  • Wann genau waren Sie im Krankenhaus, wann wurde die Antibiotika-Therapie beendet?
  • Gibt es Tageszeiten, zu denen er vermehrt schreit?
  • Wie lange schreit Ihr Kleiner grob geschätzt pro Tag?
  • Was unternehmen Sie zur Beruhigung? Was haben Sie schon versucht? Welche Maßnahmen sind wirkungsvoll?
  • Wann waren Sie zum letzten Mal zur Untersuchung beim Kinderarzt?
  • Wie sieht es mit dem Stuhlgang aus, wie häufig hat er Stuhlgang und in welcher Konsistenz? Gibt es hier irgendwo Probleme?
  • Wie wird er ernährt? Trinkt er gut?
  • Hat er sonst irgendwelche gesundheitlichen Probleme (z.B. Fieber, Husten, Schnupfen, etc.)

Ihre Antworten helfen mir, Sie besser zu beraten.

Herzliche Grüße,
Ihr Dr. med. M. Metzger

Experte:  Manuel Metzger hat geantwortet vor 8 Tagen.

Jetzt habe ich gar nichts mehr von Ihnen gehört. Wie geht es Ihrem Sohn? Sind Sie noch an einer Beratung interessiert?