So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Fachärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 30688
Erfahrung:  Notfallmedizin,Psychosomatik,Innere- und Allgemeinmedizin
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, Ich bin 66 Jahre alt und

Diese Antwort wurde bewertet:

Sehr geehrte Damen und Herren,Ich bin 66 Jahre alt und meine die Diagnose ist Paroxysmales Vorhofflimmern.
Meine Medikamente sind: Eliquise 5 mg 1-0-1; Concor 2,5 mg 1-0-1/2;
Telmisartan 20 mg 1-0-0; Atorvastatin 20 0-0-1; L-Thyroxin 88 g 1-0-0.
Ich hatte sehr selten kurze Episoden (max.10 Min) aber die letzen drei Tage habe ich jeden Tag eine Episoden gehabt die 5-6 Stunden gedauert hat.
Zur meiner regulären Therapie habe ich zusätzlich auch 450 mg Rytmonorm (von meinem Kardiologen als Pill in the pocket empfohlen) eingenommen .
Gestern hat mir Rytmonorm nicht geholfen, mein Puls war weiter 100-110, mit
unregelmäßigen Herzschlägen und mein Mann hat mich zu Krankenhaus
gebracht.
Mein Herz hat sich nach 3 Stunden beruhigt, die Werte waren in grünen Bereich und
mir wurde empfohlen im Krankenhaus zu bleiben um eine Vorhofflimmern Ablation
durchzuführen. Ich habe das abgelehnt ( hätte gern zuerst mit meinem Kardiologen besprochen) und bin nach Hause gegangen.
Jetzt bin ich verwirrt, soll ich die Dosis Beta Blocker erhöhen, oder
soll ich Dosis Rytmonorm bei so einer Episode erhöhen (jetzt ist 450 mg) . Wird eine Ablation von Nutzen sein?
Heute soll ich auf eine Reise per Flugzeug auftreten- Soll ich das tun?
Mein Kardiologe ist leder heute nicht erreichbar.Im Voraus besten Dank.Mit freundlichen Grüßen
JA: Ich verstehe. Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Customer: Ich bin 66 Jahre alt , weiblich, Meine Medikamente sind: Eliquise 5 mg 1-0-1; Concor 2,5 mg 1-0-1/2; Telmisartan 20 mg 1-0-0; Atorvastatin 20 0-0-1; L-Thyroxin 88 g 1-0-0
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Arzt wissen sollte?
Customer: nein, ich habe alles oben beschrieben

Guten Tag,

Ich bin Dr. Gehring, Ärztin für Innere- und Allgemeinmedizin mit 33 Jahren (notfall-)medizinischer Erfahrung. Gerne berate ich Sie heute.

 

Es wäre sinnvoll, das Concor abends auf eine ganze zu erhöhen, nicht das Rhythmonorm.

 

Wo soll der Flug hingehen?

Kunde: hat geantwortet vor 10 Tagen.
Nach Zagreb, dauert ca. 1 Stunde und 20 Min

Ich sehe im Flug selber überhaupt kein Problem, und in Zagreb bekommen Sie bei Bedarf auch kompetente ärztliche Hilfe.

 

Bitte denken Sie auch daran, Ihre Schilddrüsenwerte regelmäßig überprüfen zu lassen! Wenn Sie zuviel L- Thyroxin nehmen, wird der Herzschlag schneller, und der Körper hat nicht immer die gleichen Bedürfnisse.

 

Ich wünsche Ihnen das Allerbeste!

Dr. Gehring und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 10 Tagen.
Vielen Dank fuer Ihren Rat

Sehr gern geschehen und gute Reise!