So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Schürmann.
Dr. Schürmann
Dr. Schürmann, Dr.med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 3038
Erfahrung:  Facharzt für Innere und Allgemeinmedizin, 22 Jahre Erfahrung in eigener grosser Praxis
76282548
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Schürmann ist jetzt online.

Schmerzen im linken Arm bei jeder Extrasystole, 25,

Diese Antwort wurde bewertet:

Schmerzen im linken Arm bei jeder Extrasystole
JA: Ich verstehe. Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Customer: 25, weiblich, Tromcardin seit 2 Tage (nur eine Tablette täglich)
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Arzt wissen sollte?
Customer: Gestriges Ekg ohne Befund

Vielen Dank für Ihre Frage.

Ich bin Dr.Schürmann und werde Ihnen helfen.
Bitte haben Sie etwas Geduld, bis ich Ihre Frage überprüft habe.

Schmerzen im Arm bei Extrasystolen (wie in diesem Augenblick diagnostiziert?) sind kein Symptom, das auf eine Herzkrankenheit hinweist.Wurde schon ein 24 Stunden-EKG abgeleitet?

Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
Es ist nur komisch, wenn ich mein Herz stolpern höre/bemerke, dass der linke Arm stark zieht. Das macht mir totale Angst. Vor 4 Monaten wurde ein Lz-Ekg gemacht. Unauffällig , nur etwas zu tachykard.

Danke für Ihre Rückmeldung.

Ziehen im linken Arm im Augenblick von Herzstolpern ist kein auf eine Herzerkrankung hinweisendes Symptom . Wenn Sie unter starken diesbezüglichen Ängsten leiden, würde ich mir überlegen wenigstens einmal eine ausführliche kardiologische Untersuchung durchführen zu lassen. Dies soll Ihrer Beruhigung und Absicherung dienen. Ist die kardiologische Untersuchung normal (was ich vermute) so müsste auch die Möglichkeit einer Angststörung bedacht werden und in psychiatrischer Richtung geforscht werden.

Wenn Sie noch Fragen zu diesem Thema haben, dürfen Sie diese hier gerne ohne weitere Kosten stellen. Sollte ich mit meiner Antwort Ihre Frage bereits zufriedenstellend beantwortet haben, bitte ich Sie höflichst um eine positive Bewertung (3-5 Sterne ganz oben, rechts auf dieser Seite anklicken), denn nur mit einer positiven Bewertung bekomme ich das Honorar für meine Arbeit und diese Antwort. Unser Dialog kann auch nach der Bewertung fortgeführt werden. Vielen Dank und beste Grüße Dr. Schürmann

Dr. Schürmann und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.