So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Markus Landinger.
Markus Landinger
Markus Landinger,
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 824
Erfahrung:  Facharzt at Praxis Kommedico
103639383
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Markus Landinger ist jetzt online.

Ich bin 82 und habe eine durch einen Sturz (vor 11 Jahren)

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich bin 82 und habe eine durch einen Sturz (vor 11 Jahren) und Arthrose lädierte Hüfte. Da ich keine OP wünsche, suche ich einen Orthopäden bzw. eine orthopädische Klinik (möglichst in Bayern), der/die konventionelle oder alternative Behandlung anbietet. Habe z.B. von Spritzen (Hyaluron + Blutplasma) gehört. Wo gibt es diese oder andere Therapien ohne OP?
JA: Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Customer: Alter: 82, Geschlecht: weiblich. Medikamente: HerzAss 100, Candesartan, Torasemid, Allopurinol und Vigantol.
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Arzt wissen sollte?
Customer: Die Hüftbeschwerden (Schmerzen, Bewegungseinschränkungen) wechseln, sind zeitweise stärker, dann wieder erträglicher. (OP verweigere ich aus triftigen Gründen.)

Sehr geehrte Fragestellerin,

Ich bin Orthopäde und Unfallchirurg und möchte Ihnen gerne weiterhelfen. Blutplasmatherapie macht bis zum 60. Lebensjahr Sinn. Diese anzubieten wäre nicht seriös. Mit der Hyaluronsäure intraartikulär könnte, je nach Grad der Arthrose, gut geholfen werden. Die gesetzlichen Krankenkassen bezahlen diese leider bisher nicht. Sie müssen also damit rechnen, diese Injektionen selber bezahlen zu müssen. Niedergelassene Orthopäden bieten diese sehr häufig an. Wo wohnen Sie denn?

Kunde: hat geantwortet vor 12 Tagen.
Ich wohne in der Nähe von Freising und hatte 2018 bereits eine Therapie mit Hyaluronspritzen (in München). Vom Erfolg war ich nur teilweise überzeugt, möchte sie also nicht unbedingt wiederholen. Nach einem TV-Beitrag aus der Klinik Werneck war mir eben die Behandlung mit Hyaluronsäure + Blutplasma vielversprechender erschienen.
Gibt es nicht noch andere - sog. alternative - Methoden?
Kunde: hat geantwortet vor 12 Tagen.
Ich hatte abschließend noch eine Frage gestellt, aber darauf keine Antwort erhalten.

Die gibt es tatsächlich. Kombiniert können Sie es durchaus mit Hyaluronsäure und Plasma versuchen, dies bringt meist eine gute Besserung der Symptome. Sie können zusätzlich PMT in Erwägung ziehen, dies ist die Anwendung gepulster Magnetfelder. Ganz wichtig ist als Grundlage einer jeden nichtoperativen Arthrosetherapie Bewegung, beispielsweise auf dem Heimtrainer.

Markus Landinger und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.