So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Fachärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 30718
Erfahrung:  Notfallmedizin,Psychosomatik,Innere- und Allgemeinmedizin
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

Sehr geehrte Frau Geehring, am 09.November, also vor ca. 10

Diese Antwort wurde bewertet:

Sehr geehrte Frau Geehring,am 09.November, also vor ca. 10 Tagen, habe ich eine Tür zum Kopf bekommen, 2 mal.
Da ich an diesem Abend etwas zu viel getrunken hatte kann ich mich darauf nicht mehr erinner, also auf die Zeit davor und danach nicht, hat aber nichts mit dem Sturz zu tun. Aus dem Grund meines Alkoholkonsums hab ich mich auf den Boden vor eine Türe hingelegt, als eine Freundin reinkam hat sie die Tür aufgemacht und diese ist somit gegen mich gefallen, kann nicht sagen ob genau der Kopf betroffen war. Sie hat dann zugesperrt und einen Freund gerufen, dieser hat nicht gewusst dass ich da schlafe und die Tür aufgesperrt und gegen mich gestoßen als diese nicht aufging hat er dagegengetreten, die Freundin die drinnen war hat ihn aber gewarnt dass ich da liege und keine Kiste.
Am nächsten Tag war mir ein bisschen schlecht und ich hatte ein bisschen Kopfweh, aber das war eher der Alkoholkonsum, hat aber bald aufgehört. Die ganze woche darauf hatte ich mit keinen Beschwerden zu kämpfen obwohl ich mich körperlich betätigte. Am samstag hab ich dann erfahren wie oft sie meinen Kopf gestoßen haben, und da ich ein Angstpatient bin und unter einer Angststörung leide, weiß ich nicht wie ich meine Sympthome deuten soll. Seit Sonntag hatte och dann des öfteren ein komisches Gefühl im kopf nocht direkt schmerz und kein direkter Schwindel, einfach komisch. Heute nacht als ich aufwachte hatte ich ein brennen am hinterkopf, es war eher ein gefühl als ob die Kopfhaut betroffwn wäre aber weiß nicht genau. Dann heute morgen hatte ich leichte kopfschmerzen aber als ich was getrunken habe war es weg. Dass wetter ist ganz komisch bei uns ganz viel nwbel und regen, vlt. liegt es daran, ganz komisches licht, auch anstrengend zum schaun.Da eine meiner Phobien leider eine Hirnblutung ist, wollte ich wissen ob jtzt überhaupt noch die möglichkeit besteht eine Hirnblutung zu bekommen, oder ob ich mir die sympthome wahrscheinlich nur einbilde.Danke ***** *****

Guten Tag,

Sie brauchen sich überhaupt keine Sorgen zu machen, denn es braucht schon ein stärkeres Trauma, um eine Hirnblutung auszulösen, und nach 10 tagen kommt die schon überhaupt nicht mehr in Frage. Sie brauchen also keinen einzigen Gedanken mehr an diese Theorie zu verwenden.

 

Was Sie spüren, ist wahrscheinlich Folge einer Nackenverspannung, jedenfalls sind das dafür typische Symptome.

 

Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Falls etwas unklar geblieben ist, stehe ich über den Button „Experten antworten" zur Verfügung. Über eine positive Bewertung Ihrerseits (Anklicken von 3-5 Bewertungssternen ) für meine Ausführungen würde ich mich sehr freuen, denn nur dann erhalte ich einen Teil Ihres angezahlten Honorars für meine Hilfe. Ich wünsche Ihnen das Allerbeste!

 

Sie haben meine letzte Antwort gelesen, meine schnelle Hilfe aber noch nicht mit einer freundlichen Bewertung gedankt. Haben Sie noch eine Frage dazu? Dann fragen Sie gern!

 

 

Kunde: hat geantwortet vor 24 Tagen.
Danke für Ihre Amtwort. Also es kann nichts sein, auch keine sickerblutung oder so ?

Aber nein, auch die merkt man nach spätestens fünf Tagen!

 

Guten Tag,Gern war ich für Ihre Frage da. Sie haben meine Antwort gelesen und ich hoffe, sie war für Sie hilfreich. Dann bitte ich nun um ein Feedback in Form einer positiven Bewertung. Ohne diese erhalte ich keinen Cent Ihres angezahlten Honorars, was hoffentlich nicht in Ihrem Sinne ist. Sollten Sie noch weitere Informationen benötigen, zögern Sie bitte nicht, weitere kostenlose Nachfragen zu stellen. Schreiben Sie sie einfach und die Textbox und drücken Sie den "Antworten"- Button.Mit vielem Dank für Ihre Nutzung von JustAnswer,Ihre Dr. Gehring
Dr. Gehring und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.