So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Markus Landinger.
Markus Landinger
Markus Landinger,
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 834
Erfahrung:  Facharzt at Praxis Kommedico
103639383
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Markus Landinger ist jetzt online.

Hallo, ich habe extreme Rückenprobleme. männlich, 57, wie

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo, ich habe extreme Rückenprobleme.
JA: Ich verstehe. Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Customer: männlich, 57
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Arzt wissen sollte?
Customer: wie meinen sie das?

Sehr geehrter Fragesteller,

ich bin Orthopäde und Unfallchirurg und möchte Ihnen gerne weiterhelfen. Bitte konkretisieren Sie Ihre Beschwerden, Beschwerdedauer und bisherige Maßnahmen.

Kunde: hat geantwortet vor 26 Tagen.
Ja hallo, sehr gerne würde ich etwas hinzufügen. Vor 1,5 Jahren hatte ich eine Darmkrebs OP, dazu wurde der gesamte Bauch geöffnet, man sagte man ahat alles erwischt, ich brauchte auch keine Chemo oder Bestrahlung, 16 Lymphknoten wurden mit entfernt. Seit vielen Jahren habe ich schon Probleme mit meiner LWS am ISG Gelenk, dazu hat man bei einem THoraxröntgen vor einem halben Jahr starke Abnutzungen in der BWS festgestellt. Ich sitze mindentens 8 Srunden am Tag am PC. Seit 4 Wochen habe ich extreme Schmerzen im Rücken, aber eher in der Mitte, ungefähr höhe Rippenansatz und Schultern und Nacken, am aller sträksten in der Mitte. Ich war bei meiner Hausärztin, die hat sich niht mal meinen Rücken angeschaut, rur durch den Pullover gefasst und gesagt. Du musst dich mehr bewegen, das ist alles fest. Und bei Bedarf Schmerzmittel, aber eher nicht gesagt, welches. An Medikamenten nehme ich im Moment Venflafaxin 150, Bisoprolol und Tamsolusin. Ich war letzte Woche bei einer Osteopadin, 1 Stunde Behandlung, ich fande, dass es 1 Tag danach etwas besser war. Dann aber nicht mehr. Ich habe jetzt täglich Schmerzen, 3x 600 Ibu hat bei mir nicht den wesentlichen Umschwung gebracht, dann habe ich 3x 500 Novalgin probiert, ging auch nicht besser. Im Liegen geht es und nachts auch, aber so bald aich auf den Beinen bin, geht s los. Ich weiß ja nicht mal welche Medikamentengabe in welcher Höhe und über welche Zeit mal für mich sinnvoll wäre. Bin jetzt ganz schön am Ende.
Kunde: hat geantwortet vor 26 Tagen.
ich habe auch das Gefühl, dass sich jetzt die Bauchnarbe noch mehr zusammenzieht.

Herzlichen Dank für die zusätzlichen Informationen.
Sie brauchen ein Gesamtkonzept.

Zunächst sollten Sie eine MRT der BWS durchführen lassen, um strukturelle Schäden und Abnutzung zu dokumentieren. Anschließend, je nach Befund, wäre manuelle Therapie und Traktionsbehandlung zu empfehlen. Des weiteren wäre Nordic walking, Training auf dem Crosstrainer und Schwimmen zu empfehlen, sobald die Schmerzsymptomatik nachlässt. Da Sie sehr viel sitzen müssen, benötigen Sie dauerhaft einen Ausgleich. Für Rückfragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.

Kunde: hat geantwortet vor 26 Tagen.
daa geht ja alles nicht vonheute auf morgen, was wäre medikamentös eine gute Lösung, dass ich ertsmal die Schmerzen etwas in Griff bekomme. Wäre denn yoga auch eine Alternative?

 

Medikamentös können Sie ein von mir vielfach erprobtes Schmerzschema mit Prednisolon verwenden.

Dieses Einnahmeschema läuft über 7 Tage in ausschleichender Dosierung:

Tag 1 und 2: 30 mg

Tag 3 und 4: 20 mg

Tag 5 und 6: 10 mg

Tag 7: 5mg

Danach setzen Sie es sofort wieder ab. Ein Rezept erhalten Sie in der kassenärztlichen Bereitschaftspraxis in Ihrer Nähe. Bitte nehmen Sie es immer zwischen 6 und 8 Uhr morgens. Dieses Schema wirkt meist schon am ersten Tag.

Yoga kann ein weiteres Rädchen in der Schmerztherapie sein.

Markus Landinger und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
Hallo, ich habe das Prednisolon nach ihrem Schema genommen, und ich hatte richtig guten Erfolg damit, danke. Am Samstag habe ich die letzten 5 mg genommen. Gestern abend hatte ich schon wieder starke Rückenschmerzen, was sich heute fortsetzt, im mittleren Rücken höhe Brustbein. Was empfehlen Sie mir?

Sie dürfen bis zum MRT das Cortison in einer niedrigen Erhaltungsdosis von 5mg am Tag weiter einnehmen, bis das MRT gelaufen ist. Anschließend muss man sehen, je nach Befund, ob gezielte Wirbelsäuleninfiltration eine dauerhafte Besserung bringt.