So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Alexander Franz.
Alexander Franz
Alexander Franz,
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 249
Erfahrung:  Inhaber at HNO-Praxis Franz
104408581
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Alexander Franz ist jetzt online.

Hallo, meine Tochter hat das Epstein Barr Virus. Müdigkeit,

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo, meine Tochter hat das Epstein Barr Virus. Müdigkeit, tw. starken Hautausschlag, mehrmals jährlich Seitenstrangangina. Blutbefunde und Allergietests ergeben keine Hilfe. Meine Meinung ist, dass sie einfach in falschen Händen ist. Meine Frage: Wer ist hierfür Spezialist für eine zielführende Behandlung. Möglicherweise auch für Mikroimmuntherapie. Meine Tochter ist 23 Jahre und im südl. Niederösterrreich zuhause. Für ein Weiterhelfen wäre ich sehr dankbar. mfg Gerhard Murko
JA: Ich verstehe. Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Customer: Also für Nickelallergie und bei Hautarzt macht sie für Hypersensibilisierung Tests
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Arzt wissen sollte?
Customer: Nichts bekannt.

Guten Abend,

ich bin Facharzt für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde und möchte Ihnen gerne bei der Beschwerde Ihrer Tochter weiterhelfen.

Generell wird eine Infektion mit Epstein Barr symptomatisch behandelt. Also gegen die Schmerzen und das Fieber wird beispielsweise Ibuprofen verordnet, körperliche Schonung, viel trinken.

Wichtig ist eine gute Diagnostik, um eine eventuelle Komplikation nicht zu übersehen, Milzriss, Leberschädigung, schwere Blitbildveränderungen. Ein Antibiotikum ist meist sinnlos, es sein denn es zeigen sich zusätzliche bakterielle Infekte auf den Mandeln (unbedingt kein Amoxicillin).

Alexander Franz und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.

In schweren Krankheitsverläufen kann der Einsatz eines Cortisonpräparats sinnvoll sein, um überschießende Reaktionen des Körpers zu dämpfen.