So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Hautaerztin.
Hautaerztin
Hautaerztin, Ärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 2057
Erfahrung:  Ärztin. Abgeschlossene Studium Humanmedizin.
59970358
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Hautaerztin ist jetzt online.

Hallo, wir haben seit mehreren Wochen probleme mit der

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo, wir haben seit mehreren Wochen probleme mit der Krätze. Wir waren bei 5 verschiedenen Ärzten und langsam haben wir keine Hoffnung mehr. Wir haben mit Incetoscab 5% angefangen, dann mit Antiscabiosum 25% als angemischte Salbe und Scabioral . Ich habe einfach das gefühl, dass uns keiner mehr behandeln möchte weder helfen möchte. Dieser Juckreiz ist eine Qual und ich weiß echt nicht mehr weiter. Es kommen immer wieder neue Pusteln , ich lebe in einer 2 Zimmer wohnung, alles habe auf 60 grad gewaschen alles was nicht gewaschen werden kann luftdicht eingepackt , meine Tochter 9 Monate hat es nur an den Füßen, mein Mann und ich jedoch am ganzen Körper
JA: Ich verstehe. Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Customer: Ich: Weiblich, Alter 25, antiscabiosum 1x anwendung und in 10 Tagen wiederholung + einmalige anwedung von scabioral keine wiederholung Mein Mann: Alter 40 gleiches Medikament Meine Tochter: 9 Monate, Antscabiosum 10% 1 x kompletter Körper und in 10 Tagen noch mal
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Arzt wissen sollte?
Customer: Nein
Kunde: hat geantwortet vor 8 Tagen.
Ich kann Ihnen auch Fotos zukommen lassen

Guten Tag,

ich bin Hautärztin mit langjähriger Berufserfahrung und möchte Ihnen weiterhelfen. Ich beschäftige mich gleich mit Ihrem Anliegen.

Mit freundlichen Grüßen Dr. med. A. Hoffmann

Kunde: hat geantwortet vor 8 Tagen.
Guten Tag,
Dankeschön. Ich hoffe, dass Sie mir mit dem Problem mehr helfen können.

Mit freundlichen Grüßen
Hülya Ölcar
Kunde: hat geantwortet vor 8 Tagen.
Telefonieren geht leider nicht, wie gesagt bin Mutter und kann auch nur zwischen durch mal schreiben , da meine Tochter sehr Aktiv unterwegs ist *lach
Telefonieren würde wenn erst heute Abend um 20 Uhr gehen, wenn die Kleine schläft. Und leider haben dann um diese Uhrzeit nur noch Not Apotheken geöffnet.
Kunde: hat geantwortet vor 8 Tagen.
Muss aber noch Hinzufügen, von den 5 Hautärzten haben 2 gesagt es ist die Krätze und 3 es ist keine, nur kann ich mir nicht erklären , wieso mein Mann und ich seit Wochen so ein Juckreiz haben , die selben stellen mit Pusteln befallen sind. Wir haben so flatschen am Po und im Leistenbereich, er hat vom Kratzen , tschuldige wenn ich so direkt bin sein Hodensack aufgekratzt . Wir haben Cortison salben bekommen , die alle nicht helfen, Triamgalen, Advantan salbe und Betagalen salbe, meine Tochter bekam Infectocortisept und alles hilft momentan nicht.

Die Behandlung mit Antiscabiosum ist unzureichend gewesen. In Kombination mit Scabioral mag das gehen. Ihre Tochter hatte jedoch lediglich die unzureichende Behandlung mit Antiscabiosum, so daß Sie sich bei Ihrer Tochter wieder erneut angesteckt haben können. Ich empfehle Ihnen daher, als erstes alle drei gleichzeitig eine vollständige Behandlung mit Antiscabiosum durchzuführen, in der Regel als alleinige Behandlung der Krätz ausreichend ist. Sie geht so:

Tag 1 bis 3: 1 x tgl. ab Hals abwärts den gesamten Körper einschmieren. 1 x tgl. frische Bett- und Körperwäsche und die verbrauchte so heiß wie möglich waschen.

während dieser 3 Tage kein Wasser an die Haut lassen. Erst nach 72 Stunden Baden oder Duschen.

Tag 8: nochmals ab Hals abwärts den gesamten Körper einschmieren und für 24 Stunden einwirken lassen.

Nach den ersten 3 Tagen sollte der Juckreiz um mindestens 50% rückläufig sein, das bedeutet eine erfolgreiche Behandlung der Krätze.

Was Sie außerdem verstehen sollten:

Es gibt das sog. postscabiöse Ekzem. Bei Menschen mit entzündlicher Haut ist nach der Behandlung noch ein Ekzem vorhanden, das wochenlang, manchmal auch über Monate anhalten kann. Dies kommt zustande aus zwei Gründen: zum einen sind die Milbenmittel aggressiv, auch für die Haut, nicht nur für die Milben. Zum anderen sind die Milben selbst ein Reizfaktor für das Immunsystem. Nachdem Sie abgetötet sind, ist das Immunsystem eine Zeitlang damit beschäftigt, sie quasi "zu zerlegen und wegzuräumen". all das kann Immunreaktionen ähnlich einer Neurodermitis hervorrufen. Diese behandelt man, wenn nötig, mit einer Cortisoncreme wie Betagalen (dies kann man von Tag 4 bis 7 machen und ab Tag 9 weiterführen).

Wenn man sich aufregt, weil man glaubt, die Krätze sei noch nicht weg, kann das postscabiöse Ekzem allein dadurch schon deutlich schlechter werden. Leider werden die wenigsten Patienten im vorhinein darüber aufgeklärt, aus Zeitmangel.

Wenn Menschen Neurodermitis, Asthma, Heuschnupfen haben, kann so ein Neurodermitisschub ausgelöst werden. Dies sind meist die Betroffenen, bei denen die Hautreaktionen im anschluß lange anhalten.

Ich schreib gleich weiter.

Ihre Fotos passen zur Krätze. Man kann sie auch als Neurodermitis interpretieren. Daher kommen die unterschiedlichen Meinungen zustande. Daher ist jedoch das Gespräch mit den Patienten sehr wichtig, wozu viele Ärzte leider keine Zeit haben. Wenn mehrere Familienmitglieder, die sonst nicht hautkrank sind, alle gleichzeitig erkranken, dann ist das ein ganz klarer Hinweis auf die Krätze. Wenn man so etwas hört, dann muß man eine Krätzebehandlung mit allen im Haushalt lebenden Personen machen, unabhänig davon, ob Sie betroffen sind oder nicht.

Bitte bewerten Sie meine Antwort mit 3 bis 5 Sternen. Nur mit einer solchen Bewertung kann das System uns Experten einen Teil des eingezahlten Honorars zuordnen. Danke. die Sterne finden Sie ganz oben.

Wenn Bedarf haben, kann der Dialog auch in den nächsten Tagen nach der Bewertung noch fortgesetzt werden. Sie können auch gern ein Telefonat anmelden, heute abend oder später.

Ich wünsche der ganzen Familie baldige Besserung !

Hautaerztin und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 8 Tagen.
Ok das heißt ich muss meine Tochter auch 3 Tage lang einschmieren, dass ist das problem leider, da ich auch an Neurodermitis leide, gut die kleine hat noch ihre angemischte Salbe , dann gehe ich heute noch mal die Emulsion kaufen. Vielen lieben dank für Ihre schnelle Antwort.
Mit freundlichen Grüßen Ölcar

Gern geschehen und danke für die Sterne. Machen Sie jetzt lieber konsequent nochmal die 3tägige Kur, für die Kleine mit 10%, für Sie beide mit 25%. Auch wenn es die Neurodermitis nochmal reizen sollte, es ist wichtig, daß Sie Grund reinbekommen bzgl. der Krätze. Danach können Sie sich den Ekzemen widmen.