So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Hautaerztin.
Hautaerztin
Hautaerztin, Ärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 2054
Erfahrung:  Ärztin. Abgeschlossene Studium Humanmedizin.
59970358
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Hautaerztin ist jetzt online.

Seid dem 20.09 2019 leide ich an stark juckenden Füßen in

Kundenfrage

Seid dem 20.09 2019 leide ich an stark juckenden Füßen in den Abendstunden. Es ist so schlimm das ich nachts nicht schlafen konnte. Mein Neurologe hat meine Nerven gemessen und mich auf Eisen,Vitamin undFolsäure getestet.Alles in Ordnung.Auch das Resless Leg Syndrom wurde ausgeschlossen,weil ich keine unruhigen Beine habe.Die Füße jucken nur rundherum und die Ferse,nicht obendrauf,nicht die Fußsohlen und auch nicht die Zehen.Ich bekam dann Levodopa verschrieben. Mein Allergologe
JA: Ich verstehe. Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Customer: Mein Allergologe meine ich hätte einen zu hohen Histaminausschuss und erhöhte von 1 TabletteLevocetirizin auf 2 Tabletten am Tag.
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Arzt wissen sollte?
Customer: Mein Hausarzt verschrieb mir dann auf anraten meiner Neurologin andere Blutdrucktabletten.Vorher Valsartan,jetzt Ramilich und machte ein großes Blutbild,Zuckertest und Harnsäuretest.Alles ohne Befund. Meine Frauenärztin meinte es wird wohl nicht an den Hormonen liegen,weil ich erst auf dem Weg zu den Wechseljahren bin und die Pille noch nehme...Was soll ich jetzt noch machen,ich kann doch nicht ewig die Tabletten zum schlafen nehmen und das will ich auch nicht.Ich möchte das man herrausfindet was das ist...ich bin auch Allergikerin seid meinem 15ten Lebensjahr.Leztes Jahr mußte ich auch zum ersten mal Spray für die Lunge nehmen...momentan aber nicht...
Gepostet: vor 8 Tagen.
Kategorie: Medizin
Experte:  Hautaerztin hat geantwortet vor 8 Tagen.

Guten Tag,

ich bin Hautärztin mit langjähriger Erfahrung und möchte Ihnen weiterhelfen.

Sie schreiben, Sie sind Allergikerin, mit Asthma. Das bedeutet, daß eine sog. Atopie vorliegt, ein empfindliches Immunsystem ist damit verbunden. Man hat dann die Veranlagung für Asthma, Heuschnupfen, Ekzeme, Nesselfieber u.ä. Hauterkrankungen kündigen sich manchmal mit Juckreiz an, bevor sich Hautveränderungen entwickeln. Es kann auch sein, daß sich ein Nesselfieber nur über Juckreiz äußert und sich keine Quaddeln zeigen. In der Medizin wird es so gehandhabt, daß man die Symptome behandelt. Die sog. Antihistaminika - wozu Levocetirizin auch gehört - werden auch dauerhaft gegeben. Sie enthalten kein Cortison. Wenn die Symptome mehrere Wochen oder Monate anhalten, dann sucht man auch nach Ursachen, was bei Ihnen ja schon begonnen wurde.

Bei Juckreiz gibt es vielfältige Ursachen. Die häufigste ist Streß jeglicher Art durch Lebensumstände, seelische Probleme usw. Denken Sie bitte darüber nach, ob Sie sich in einer Situation befinden, in der das der Fall sein kann.

Körperliche Erkrankungen, Entzündungen, Tumore z.B. sind eine weitere Möglichkeit.

Haben Sie Hautveränderungen ? Ggf. können Sie gern ein Foto hochladen.

Welche Allergien haben Sie ? Bei Allergikern muß man auch an Reaktionen auf die Schuhe denken, Farben z.B. oder bei Leder an Chrom, weil das in der Regel mit Chrom gegerbt wird.

Histamin ist ein Stoff, der bei Juckreiz, Allergien usw. aus den sog. Mastzellen freigesetzt wird. Das ist, was Ihr Allergologe meint. Ist Levocetirizin hilfreich ?

Haben Sie versucht, das Ganze durch Ernährung zu beeinflussen ?

Mit freundlichen Grüßen Dr. med. A. Hoffmann

Kunde: hat geantwortet vor 8 Tagen.
Ich hatte einen Check up beim Hausarzt,alles ohne Befund.Hautveränderungen habe ich so nicht,außer das meine Kopfhaut seid ein paar Wochen auch sehr trocken ist und juckt.Dafür habe ich eine Lotion vom Hautarzt bekommen.Allergien habe ich zum großen Teil gegen verschiedene Gräser,Hausstaub,Milben,Tierhaare u.a. Da ich Probleme bei der Ernährung mit Obst habe und auch Eier nicht gut vertragen kann,habe ich in den letzten Jahren erst eine Ernährungsumstellung versucht. Leider habe ich wenig Zeit zum frisch kochen und das kann ich auch nicht wirklich gut. Die Levocezerizin nehme ich schon seid jahren...ob das wohl gut ist...Wenn ich mein gewicht reduziere weiss ich das ich mich besser fühle.Derzeit 77kg bei 152cm Körpergröße. Bin 53 Jahre alt. Stress naja vielleicht
Experte:  Hautaerztin hat geantwortet vor 8 Tagen.

Da haben Sie ja schon einiges unternommen. Levocetirizin über Jahre ist in Ordnung. Offenbar rebelliert Ihre Haut also "an beiden Enden". Für den Kopf haben Sie sicher eine Cortisonmilch erhalten ? Sie können diese auch an den Füßen versuchen. Man soll das Cortison nicht auf die Dauer täglich nehmen, aber jeden 2. oder 3. Tag ist ok, und kann schon hilfreich sein.

Es gibt speziell den Wirkstoff Polidocanol gegen Juckreiz, den kann man in der Apotheke als 5% ige Creme oder Milch ohne Verordnung anrühren lassen, oder ferig z.B. als Lotio P von Sana Vita kaufen.

Für die Ernährung gibt es ein paar allgemeine Regeln: Sie können versuchen, wie sich Meidung von Weizenmehl, Gluten insgesamt, Kuhmilchprodukten, raffiniertem Zucker, Schweinefleisch und chemischen Lebensmittelzusätzen auswirken. Das sind die Nahrungsmittel, die bei Atopikern den Stoffwechsel oft belasten, ohne daß es sich um direkte Allergien handeln muß. Sie können sich auch mit speziellen Ernährungskonzepten für Neurodermitiker (Atopiker) beschäftigen, z.B.: Neurodermitis-Beratungsstelle.de, Buch von Sigrid Prusko und Dr. med. Lidia Libal: Neurodermitis - Wegweiser zur entlastenden Ernährung.

Frisch kochen kann man leicht lernen. Und wenn man das einfach hält, z.B. Gemüse in Wasser dünsten, dann etwas Öl und Salz drangeben, ist es nicht aufwendig, hilft abnehmen und ist für Allergiker sehr gut. Sie finden viele Videos dazu sogar auf you tube. Probieren Sie einfach mal Sachen aus und orientieren sich vor allem daran, was Ihnen Freude macht.

Ich verlinke Ihnen einige Übersichten zum Juckreiz, vielleicht fällt Ihnen noch etwas auf, was auf Sie zutrifft:

https://www.netdoktor.de/symptome/juckreiz/

https://www.apotheken-umschau.de/haut/juckreiz

https://www.gesundheit.de/krankheiten/haut-und-haare/haut-als-organ/juckreiz

Bitte bewerten Sie meine Antwort mit 3 bis 5 Sternen. Nur mit einer solchen Bewertung kann das System uns Experten einen Teil des eingezahlten Honorars zuordnen. Danke. Die Sterne finden Sie ganz oben rechts.

Ich wünsche Ihnen baldige Besserung !

Mit freundlichen Grüßen Dr. med. A. Hoffmann

 

 

 

 

Experte:  Hautaerztin hat geantwortet vor 8 Tagen.

Sie haben meine Antwort gelesen. Es fehlt noch eine Bewertung von Ihnen mit 3 bis 5 Sternen wie oben beschrieben. Diese ist notwendig zur Durchführung der Honorierung. Daher werden Sie um Erledigung gebeten. MFG

Experte:  Hautaerztin hat geantwortet vor 5 Tagen.

Guten Abend,

Sie haben die Erinnerung an die Bewertung gelesen und sie fehlt leider immer noch. Wo liegt das Problem ?

Haben Sie noch Rückfragen ? Diese können Sie gern stellen.

Finden Sie die Sterne nicht ? Ganz rechts oben, ggf. hochscrollen. Sie können auch in Worten eintragen, daß Ihnen die Antwort weiterhalf.

Oder wollen Sie mir das Honorar schlichtweg nicht zugestehen ? Das Anklicken der Sterne bringt keine weiteren Kosten mit sich. Es bewirkt lediglich, daß ein Teil des bereits von Ihnen eingezahlten Honorars mir zugeordnet werden kann. Wir Experten vertrauen den Fragenden, daß sie das dann auch erledigen, wenn wir vorneweg antworten