So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Fachärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 30497
Erfahrung:  Notfallmedizin,Psychosomatik,Innere- und Allgemeinmedizin
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

Guten Tag. Ich habe Fragen zur Schilddrüse. 36, männlich,

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Tag. Ich habe Fragen zur Schilddrüse.
JA: Ich verstehe. Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Customer: 36, männlich, METOPROLOL UND NEMs.
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Arzt wissen sollte?
Customer: Habe tachykardie, deshalb Metoprolol.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Tagen.
Ich suchte den Hausarzt wegen hohem Puls (>120) auf. Das EKG war unauffällig, es wurde Blut genommen. Heraus kam ein Vitaminmangel (B12 und D3). Diesen substituiere ich mittlerweile selbstständig. Wegen anhaltender Symptome (kribbeln, Appetitlosigkeit, Abgeschlagenheit) wurden nun auch fT3 und 4 bestimmt. Diese sind zu hoch, der TSH aber normal. Ich soll nun zur Szintigrafie. Ist dies der normale Weg oder kann man anhand der Werte schon was schließen?

Guten Tag,

Ich bin Dr. Gehring, Ärztin für Innere- und Allgemeinmedizin mit 33 Jahren (notfall-)medizinischer Erfahrung. Gerne berate ich Sie heute.

 

Hat der Hausarzt einen Ultraschall der Schilddrüse gemacht?

Kunde: hat geantwortet vor 6 Tagen.
Ja, geschallt wurde. Dies war angeblich unauffällig. Dennoch soll ich zur Szintigrafie gehen. Die hohen fT3 und 4–Werte sind ja zweifelsohne da. Hoffe hier liegen auch die Ursachen der Symptome, habe schon Angst vor „schlimmeren“ Dingen...

Ich verstehe. Ich gehe davon aus, dass Sie eine Autoimmunerkrankung der Schilddrüse haben, z. B. M. Hashimoto Der macht erst eine Über-, und nach einigen Wochen bis Monaten eine Unterfunktion. Das ist lästig, aber mit Medikamenten gut zu behandeln und darum nichts Schimmes.

 

Falls Sie mit "Schimmes" Tumore meinen: Er hat ja keine gesehen, auch sind Karzinome der Schilddrüse sehr selten und verursachen KEINE Überfunktion.

fT3 und fT4 sind maßgeblich, TSH ist nur ein "Kontrollsubstanz" der Schilddrüse und steigt evtl. erst etwas später an. Ihre erhöhten Werte und der schnelle Puls sind schon ein deutlicher Hinweis auf eine Schilddrüsenüberfunktion.

 

Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Falls etwas unklar geblieben ist, stehe ich über den Button „Experten antworten" zur Verfügung. Über eine positive Bewertung Ihrerseits (Anklicken von 3-5 Bewertungssternen ) für meine Ausführungen würde ich mich sehr freuen, denn nur dann erhalte ich einen Teil Ihres angezahlten Honorars für meine Hilfe. Ich wünsche Ihnen das Allerbeste!

Dr. Gehring und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Tagen.
Meinte allgemein was schlimmeres, nicht nur auf die Schilddrüse bezogen. Im Ultraschall hat er aber sowas nicht erkannt (z. B. Hashimoto). Sind die Symptome denn einer Überfunktion zuordenbar? Zeigt eine Szintigrafie dann mehr?

Ja, die Symptome passen zur Überfunktion, und das Szintigramm kann diese beweisen. Im Ultraschall erkennt man einen beginnenden Hashimoto nicht, passt also alles.

Kunde: hat geantwortet vor 6 Tagen.
Okay, ich verstehe. Aber Appetitlosigkeit passt da eigentlich nicht, oder? Kribbeln (Arme, Beine) und das Gefühl von schwachen Beinen eher schon, oder? Falls dann was festgestellt wird, wie lang würde es dauern bis zu einer Besserung?

Doch, Appetitlosigkeit und das Kribbeln passen beide super! Unter Therapie ca eine Woche

Kunde: hat geantwortet vor 6 Tagen.
Und diese Symptome verschwinden dann? Eine OP ist ja hoffentlich die letzte Option?

Ja. Man operiert Hashimoto, NIE.

Das Komma war Quatsch: Man operiert Hashimoto NIE.

Kunde: hat geantwortet vor 6 Tagen.
Das ist ja schönmacht eher beruhigend. Wie wahrscheinlich ist es denn, dass die Symptome daher kommen? Auch psychische Ursachen bzw. Lustlosigkeit, Abgeschlagenheit?

99,99%.

 

Sie stellen immer weitere neue Fragen... Nur Verständnisnachfragen zu ursprünglichen sind kostenlo. Für weitere Fragen nehmen Sie darum bitte mein Angebot an. Danke!

Kunde: hat geantwortet vor 6 Tagen.
Ich dachte bei der Premium –Mitgliedschaft kann ich unbegrenzt fragen. Verzeihung!

Sie können unbegrenzt VIELE Fragen stellen, aber eine Honorierung Ihrer Experten wird nur bei einer einer Frage neu ausgelöst. Ich muss, während ich mit Ihnen schreibe, die Praxistätigkeit (mit 8 Mitarbeiterinnen) ruhen lassen, darum kann ich hier nur begrenzt weiter schreiben.

 

Ich schlage vor, Sie lesen mal über Hashimoto (hier eine seriöse Seite: https://www.onmeda.de/krankheiten/schilddruesenentzuendung.html) , und wenn Sie neue Fragen dazu haben, stellen Sie sie einfach neu ein. Alles Gute!