So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Ulla Elfrath.
Ulla Elfrath
Ulla Elfrath,
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 91
Erfahrung:  Betriebsmedizinerin at Klinikum Gifhorn
106161502
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Ulla Elfrath ist jetzt online.

Hallo, ich leide unter einer schlechten Atemqualität nachts

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo, ich leide unter einer schlechten Atemqualität nachts aber auch am Tag ist es häufig so, dass ich nicht durchatmen kann. Ich schnarche nicht. Ich trage nachts eine Uhr die mir regelmäßig eine schlechte Atemqualität anzeigt. Im oberen Rücken habe ich seid langer Zeit Verspannungen. Auswurf oder Husten habe ich nicht. Was kann das sein?
JA: Ich verstehe. Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Customer: 43 Jahre und eutyrox
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Arzt wissen sollte?
Customer: Nein

Sehr geehrter Ratsuchender, vielen Dank für Ihre Anfrage. Die Probleme, die sie auch tagsüber schildern, dass Sie schlecht durchatmen können, könnten eine Hinweis darauf sein, dass Sie ein sehr sensibles Bronchialsystem haben, das auf unterschiedliche Reize mit einer Verspannung der glatten Bronchialmuskulatur reagiert. Dadurch können sich die Bronchien bei der Atmung natürlich nicht so gut ausdehnen, was objektiv zum Gefühl des schlechten Durchatmens /Atemproblemen führen kann und möglicherweise auch gemessen zu niedrigeren Atemwerten führt. Natürlich kann das auch nachts die Atmung beeinflussen. Verspannungen im oberen Rückenbereich mindern oft auch schmerzbedingt zusätzlich das tiefe Atmen. In jedem Fall sollten Sie Ihren Hausarzt um Abklärung bitten, es sollte unbedingt eine Lungenfunktionsprüfung durchgeführt werden, um das Problem abzuklären. Ggf übernimmt dann ein Lungenfacharzt die "Feindiagnostik", falls z.B. Allergien der Auslöser sein sein sollten.

Wenn Sie noch Fragen zu diesem Thema haben, dürfen Sie diese hier gerne ohne weitere Kosten stellen.

Sollte ich mit meiner Antwort Ihre Frage bereits zufriedenstellend beantwortet haben, bitte ich Sie höflichst um positive Bewertung(3-5 Sterne, ganz oben auf dieser Seite), denn nur mit einer positiven Bewertung bekomme ich das Honorar für meine Arbeit und diese Antwort

Vielen Dank und beste Grüße, Dr. Elfrath

Ulla Elfrath und 2 weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
Vielen Dank für Ihre Antwort, ich habe noch eine Frage. Kann das ganze auch psychisch bedingt sein? Vielen Dank für Ihre schnelle Antwort

Natürlich kann auch die Psyche mit hineinspielen, wenn die "Luft eng" wird. Allerdings sollten die oben genannten organischen Gründe für die Atemprobleme im Vorfeld zusätzlich unbedingt ausgeschlossen sein. Ich freue mich, dass ich Ihnen helfen konnte. LG Dr. Elfrath