So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Manuel Metzger.
Manuel Metzger
Manuel Metzger, Dr. med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 287
Erfahrung:  FA für Kinder- und Jugendmedizin
105603447
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Manuel Metzger ist jetzt online.

Mein Enkel 4,5 Jahre alt hat nachgewiesener Maßen pseudmonas

Diese Antwort wurde bewertet:

Mein Enkel 4,5 Jahre alt hat nachgewiesener Maßen pseudmonas aerugionosa Baktern an der Eichel. Welchen weiterführenden Arzt ( außer Urologe ) sollte man hier kontaktieren und welche Mittel zur Behandlung gibt es? Danke für Ihre Antwort. mfg Friedel
JA: Ich verstehe. Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Customer: Enkel 4,5 Jahre alt, männlich,. Eine Behandlung mit Antibiotika Gentamizin verlief erfolglos
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Arzt wissen sollte?
Customer: Keime sind nach wie vor vorhanden...

Sehr geehrte Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Anfrage bei JustAnswer. Mein Name ist Dr. Metzger und ich bin Facharzt für Kinder- und Jugendmedizin mit bereits 10jähriger Erfahrung. Gern werde ich mich mit Ihrem Anliegen beschäftigen. Bitte geben Sie mir etwas Zeit, während ich Ihre Antwort formuliere. Vielen Dank für Ihre Geduld.

Ich kann verstehen, dass Sie sich Sorgen um Ihren Enkel machen. Ein Nachweis von Bakterien am Genitaltrakt klingt tatsächlich erst einmal bedrohlich. Der erfolglose Behandlungsversuch mit Gentamicin hat sicher noch zu den Sorgen beigetragen. Ich hätte zunächst einige Fragen an Sie, um die Situation besser einschätzen zu können:

  • Wie groß und schwer ist Ihr Enkel?
  • Hat Ihr Enkel sonst irgendwelche schwereren Erkrankungen oder gesundheitliche Probleme?
  • Welche Beschwerden hatte Ihr Enkel? War zum Beispiel eine Rötung, Schwellung oder ein Ausfluss am Penis zu sehen? Gab es Schmerzen beim Wasserlassen? War Fieber aufgetreten?
  • Warum wurde auf Bakterien untersucht?
  • In welchem Material wurden die Bakterien nachgewiesen? War es ein Abstrich, eine Urinkultur, eitriges Sekret, etc.?
  • Wurde eine Resistenztestung durchgeführt (also überprüft, welche Antibiotika gegen die Keime wirksam sind)?
  • Bestehen zur Zeit noch Beschwerden?

Grundsätzlich wäre der erste Ansprechpartner für solche Probleme Ihr Kinderarzt (der ja bisher auch die Behandlung geführt hat). Bei komplizierteren Fällen kann ein Kinderurologe oder ein Kinderchirurg mit urologischer Erfahrung hinzugezogen werden. Welches Vorgehen und welche Fachrichtung zu empfehlen ist, kann ich Ihnen genauer sagen, wenn Sie mir meine obigen Fragen beantworten.

Herzliche Grüße,
Ihr Dr. med. M. Metzger

Kunde: hat geantwortet vor 9 Tagen.
Danke für Ihre Antwort. Nachfolgend die Antworten zu Ihren Fragen:
102 cm mit 16 kg
Keine gesundheitlichen Probleme
Rötung am Penis
Untersuchung deshalb weil die Rötung nicht zurück ging
Bakterien wurden in einem Abstrich nachgewiesen
Ja ein Resistenztest wurde durchgeführt mit den Vermerken R und S an diversen Antibotikas. Gentamicin z.B. wurde mit S bewertet, hat aber nichts genutzt.
Bis auf die Rötung derzeit keine Beschwerden.
Enkel erscheint kerngesund, aber die Bakterien gehen einfach nicht weg.
Kinderarzt sagt er sei jetzt nicht mehr zuständig.
Warum schlagen Sie einen Kinderchirurgen vor? Noch ist es äußerlich aber eben nicht " vertreibbar ".
Welches Antibiotika für Kinder in diesem Alter sollte verwendet werden?
VG
Friedel
Kunde: hat geantwortet vor 9 Tagen.
Einen Anruf möchte ich derzeit nicht tätigen und bitte um Ihre schriftliche Antwort.

Sehr gerne. Ihr Enkel hat eine normale Größe und ein normales Gewicht für sein Alter. Grundsätzlich wäre folgendes Vorgehen anzuraten:

  1. Ärztliche Einschätzung des Befundes: handelt es sich um eine Infektion, als eine Immunreaktion auf die Bakterien oder lediglich um eine bakterielle Besiedlung? Von Besiedlung spricht man, wenn Bakterien verschiedene Bereiche unseres Körpers besiedeln (oder "kolonisieren"). Die Bakterien werden vom Körper geduldet und schützen gegen andere Krankheitserreger. Pseudomonas-Spezies können zum Beispiel regelmäßig im Darmtrakt, seltener auch im Genitaltrakt nachgewiesen werden. Eine Rötung könnte für eine Immunreaktion und somit eine Infektion sprechen. Eine reine Besiedlung sollte nicht behandelt werden.
  2. Falls es sich um eine Infektion handelt, sollte diese behandelt werden. Möglich wären lokal desinfizierende Präparate wie z.B. schleimhautgeeignetes Octenidin (Povidon-Iod sollte nicht verwendet werden, da hier Resistenzen beschrieben sind). Eine andere Möglichkeit wäre die topische Behandlung mit einem Antibiotikum (also eine Antibiotische Creme). Hier sollte die Behandlung nach der Resistenztestung erfolgen (ich nehme an, in diese Kategorie fällt der Therapieversuch mit Gentamicin). Als dritte Möglichkeit könnte man die systemische Gabe von Antibiotika erwägen (ebenfalls nach Resistenztestung). Hier gilt es natürlich zu bedenken, dass auch mehr Nebenwirkungen auftreten können (Durchfall, Bauchschmerzen etc.).

Kinderchirurgen sind deshalb zu empfehlen, weil Sie für die Behandlung von urologischen Problemen im Kindesalter ausgebildet sind. Es soll also nicht heißen, dass hier eine Operation anzuraten wäre. Falls Sie Adressen und Kontaktdaten von Kinderchirurgen in Ihrer Gegend benötigen, bin ich gerne behilflich. In jedem Fall sollte Ihr Kinderarzt Ihnen eine Überweisung ausstellen.

Wenn noch weitere Fragen zum Thema bestehen, können Sie mir natürlich gerne hier schreiben.

Herzliche Grüße,
Ihr Dr. med. M. Metzger

Manuel Metzger und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.

Vielen Dank für die gute Bewertung!