So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Bernhard Steger.
Bernhard Steger
Bernhard Steger,
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 401
Erfahrung:  Professor at Medical University of Innsbruck
101994133
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Bernhard Steger ist jetzt online.

Ich habe in diesem Jahr eine neue Gleitsichtbrille bekommen.

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich habe in diesem Jahr eine neue Gleitsichtbrille bekommen. Leider kann ich diese nicht zumLesen nutzen, da die Schrift undeutlich ist. Inzwischen wurde nach Messungen bereits 3 xmal neue Gläser angefertigt. Der Zustand hat sich nicht verbessert. Meine Augenärztin hat keine Verschlechterung meiner Sehkraft diagnostiziert. Ich weiß mir keinen Rat mehr.
JA: Ich verstehe. Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Customer: Ich bin eine 83 jährige Frau, und nehme nur Medikament gegen Bluthochdruck ein.
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Arzt wissen sollte?
Customer: Das besondere Problem für mich ist, dass ich unter einer Vielzahl von Lebensmittel-Unverträglichkeiten und Allergien belastet bin, und bei jedem Lebensmitteleinkauf die "kleine Schrift" der Inhaltsstoffe lesen muss.

Guten Abend,

Wenn die Unschärfe tatsächlich nur in der Nähe beim Lesen ein Problem ist und Sie in die Ferne scharf sehen, dann ist es tatsächlich ein Problem der Brille. In diesem Fall sollten Sie statt einer Gleitsichtbrille eine normale Lesebrille verwenden.

Falls es aber auch in der Ferne nicht ganz gut ist, dann ist wahrscheinlich Ihre zentrale Netzhaut (Makula) altersbedingt nicht mehr so funktionsfähig, was sich leider gerade beim Erfassen von Textblöcken beim Lesen als besonders hinderlich erweist.

Ich hoffe, dass ich Ihnen helfen konnte und würde mich freuen, wenn Sie meine Antwort per Mausklick akzeptieren und mit eine positive Bewertung geben. Gerne stehe ich noch weiter kostenlos für Rückfragen zur Verfügung.

Dr. B. Steger

Bernhard Steger und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
Sehr geehrter Herr Dr.Steger.Ich bedanke mich für Ihre prompte Antwort. Da ich jedoch über 20 Jahre mit Gleitsichtbrillen gut zurecht komme, möchte ich dies auch noch in der mir verbleibenden Zeit tun. Aus diesem Grund hilft mir Ihr Standpunkt leider nicht. Ich bedanke mich trotzdem.
Es grüßt Ute Käppel aus Triptis in Thüringen.

Guten Abend,

Ich verstehe. In diesem Fall gehe ich davon aus, dass nicht die Brille das Problem ist.

Ein Nachstar sollte ausgeschlossen werden. Dies ist ein Problem, das nach der OP des Grauen Stars über Zeit auftreten kann und die die Qualität des Sehens beeinträchtigen, obwohl die gemessene Sehschärfe vielleicht noch unverändert ist.

Mit freundlichen Grüßen Dr. B Steger