So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Scheufele.
Dr.Scheufele
Dr.Scheufele, Arzt
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 24292
Erfahrung:  praktischer Arzt, Gynäkologie u. Geburtshilfe, über 30-jährige Praxiserfahrung
28905844
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr.Scheufele ist jetzt online.

Hallo, ich werde von der Angst verfolgt, könnte jemand

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo, ich werde von der Angst verfolgt, im Supermarkt könnte jemand Spritzen versteckt haben und man könnte sich daran verletzten und mit HIV infizieren. Ich habe etwas recherchiert, um mich zu beruhigen. Die Verletzung wäre sicher zu klein und die Blutmenge zu gering um sich zu infizieren oder? Und die Wunde würde sicher bluten, sodass man es bemerken würde?

Sehr geehrte Patientin,

vielen Dank für die Nutzung von JustAnswer, gerne werde ich versuchen, Ihnen zu helfen.

In diesem Fall kann ich Sie beruhigen. Für eine Ansteckung mit HIV bedarf es des Kontaktes einer grösseren Menge infizierter Körperflüssigkeit mit einer frischen Wunde. Dies ist in dem geschilderten Fall ausgeschlossen, sodass hier wirklich kein Grund zur Sorge besteht.

Bei Rückfragen stehe ich Ihnen über den Button "dem Experten antworten" zur Verfügung und würde mich über eine positive Bewertung (3-5 Sterne) Ihrerseits sehr freuen.

Mit freundlichen Grüssen,

Dr. N. Scheufele

 

Kunde: hat geantwortet vor 14 Tagen.
Danke für die schnelle Rückmeldung. Dann würde so ein Stich als Wunde also nicht ausreichen, richtig?

Nein, das bedeutet ganz sicher kein Risiko.

Kunde: hat geantwortet vor 14 Tagen.
Was wenn sich in so einer Spritze infektiöser Material befindet? Aber durch den Stich könnte sicher nicht genug eintreten?

Richtig, es würde nicht in die Blutbahn gelangen.

 

Dr.Scheufele und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 14 Tagen.
ok, danke!

Gern geschehen, alles Gute für Sie.