So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Ortho-Doc Nowak.
Ortho-Doc Nowak
Ortho-Doc Nowak, Dr. med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 2604
Erfahrung:  Arzt f. Orthopädie, 36 J. Praxis; Unfallchir., Sportmed.,
48582017
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Ortho-Doc Nowak ist jetzt online.

Ich habe am Rand meines Zehnagels eine Verfärbung entdeckt.

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich habe am Rand meines Zehnagels eine Verfärbung entdeckt. Handelt es sich hierbei um Nagelpilz?

Guten Tag, ich bin Orthopäde mit langjähriger Erfahrung und will Ihnen gerne weiterhelfen.

Es sieht ganz so aus wie ein Pilzbefall des Zehennagels. Um sich davon zu befreien ist es nicht ganz einfach. ich rate zu Folgendem:

Lassen Sie den Nagel ambulant in Lokalanästhesie von einem Orthopäden entfernen. Das Nagelbett muss desinfiziert werden. Die Strümpfe müssen gewechselt werden und in Kochwäsche gewaschen werden. Die Schuhe müssen innen mit Kodanspray desinfiziert werden. Dann sollten Sie ein Antimykotikum einnehmen, bis der Nagel wieder nachgewachsen ist, dazu eignen sich rezeptpflichtige Arzneimittel wie Fluconazol, Itraconazol und Terbinafin, die einige Monate eingenommen werden müssen. Äußere Anwendungen wie Salben oder Lacke reichen meistens nicht aus, weil man sich immer wieder damit ansteckt.

Ich wünsche Ihnen gute Bessserung. Über eine positive Bewertung mit 3-5 Sternen würde ich mich freuen.

Mit freundlichem Gruß, Dr. Nowak

 

Ortho-Doc Nowak und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 18 Tagen.
Vielen Dank! Gibt es ein Antimykotim das nicht mit der Antibabypille wechselwirkt?

Tut mir leid, darüber habe ich keine Informationen. Am besten fragen Sie den Apotheker oder lesen die Packungsbeilage.