So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Schaaf.
Dr. Schaaf
Dr. Schaaf, Privatpraxis, Online-Beratung
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 2125
Erfahrung:  Spezialisiert auf fachübergreifende Zweite Meinung
52810516
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Schaaf ist jetzt online.

Analprolaps diagnostiziert, alternative Therapie möglich?

Kundenfrage

Analprolaps diagnostiziert, alternative Therapie möglich?
JA: Ich verstehe. Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Customer: 73Jahre, männlich; Alna retard
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Arzt wissen sollte?
Customer: Glaub nicht
Gepostet: vor 9 Tagen.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr. Schaaf hat geantwortet vor 9 Tagen.

Guten Morgen,

danke, dass Sie sich an uns wenden.

Die kürzest mögliche Antwort auf Ihre Frage lautet : Eher nicht.

Ich will ihnen daas erklären.

Der Analprolapls entsteht entweder durch Hämorrhoiden im fortgeschrittenen Stadium, die sich beim Stuhlgang oder dauerhaft vorwölben oder durch schlaffe Muskultur im Beckenbereich. Fast immer kommt Pressen beim Stuhlgang wegen hartem Stuhlgang dazu.

Der letzte Punkt lässt sich noch am ehesten konservativ in den Griff bekommen durch Ernährungsumstellung, genug Bewegung und vor allem genug Trinken. Wenn beim Stuhlgang nicht mehr gepresst werden muss, kommt der Analprolaps zum Stillstand, weggehen kann der davon nicht.

Weggehen könnte er, wenn die Beckenmuskulatur besser wird - die Chancen dafür stehen im Alter aber selbst mit gutem, intensivem Training nicht besonders gut, einfach weil im Alter nicht mehr viel Muskulatur da ist und leider alle bindegebigen Strukturen ihre Elastizität verlieren, sie "leiern aus" und dagegen ist noch kein Kraut gewachsen.

Blieben noch die Hämorrhoiden. Wenn man sie früh genug erwischt und mittels Gummiband immer wieder rechtzeitig behandelt, lassen sich fortgeschrittenen Stadien meist vermeiden.

Da bei Ihnen aber schon ein Analprolaps besteht, dürfte dieser Zeitpunkt überschritten sein.

Es gibt keine Eile für Ihre Entscheidung. Andererseits macht langes Warten die Situation meist schlechter.

Ich würde Ihnen daher empfehlen, sich in Ruhe bei zwei oder drei Kollegen beraten zu lassen und sich für denjenigen zu entscheiden, der Ihnen das meiste Vertrauen vermittelt. Er sollte erfahren sein und einen Eingriff vorschlagen, der möglichst mininmalinvasiv ist.

Hilft Ihnen das weiter?
Sonst fragen Sie bitte nach !
Mit besten Grüßen
Dr. Schaaf
_______________

Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Wenn Sie noch Rückfragen zu diesem Thema haben, dürfen Sie diese hier gerne ohne weitere Kosten stellen.
Sollte Ihre Frage mit meiner Antwort bereits zufriedenstellend beanwortet sein, bitte ich höflichst um eine positive Bewertung, (Anklicken von 3-5 Bewertungssternen, ganz oben rechts) denn nur dann erhalte ich einen Teil Ihres angezahlten Honorars für meine Hilfe.
Ich wünsche Ihnen das Allerbeste, Dr. Schaaf

Experte:  Dr. Schaaf hat geantwortet vor 8 Tagen.

Guten Morgen,
ich würde Sie gern an die Bewertung erinnern.
Ohne Ihre positive Bewertung bekomme ich keine Gegenleistung für meine Beratung.
Wenn Sie mit meinen Ausfphrungen nocht nicht zufrieden sind, können Sie jederzeit gern nachfragen.
Vielen Dank für Ihre Fairness!

 

Experte:  Dr. Schaaf hat geantwortet vor 7 Tagen.

Guten Morgen,

ich habe Ihre Frage sehr ausfürhlich beantwortet.

Haben Sie alles verstanden?

Möchten Sie noch etwas dazu wissen?

Wenn alles beantwortet ist, dann würde ich Sie bitten, mich jetzt im Gegenzug zu bewerten.

Herzlichen Dank und alles Gute