So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Markus Landinger.
Markus Landinger
Markus Landinger,
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 797
Erfahrung:  Facharzt at Praxis Kommedico
103639383
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Markus Landinger ist jetzt online.

Hallo, ich habe Knieprobleme, Mitte 30, männlich, keine

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo, ich habe Knieprobleme
JA: Ich verstehe. Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Customer: Mitte 30, männlich, keine Medikamente
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Arzt wissen sollte?
Customer: Die genauen Symptome. Schreibe ich diese jetzt schon oder später direkt mit dem Doc?

Sehr geehrter Fragesteller,

mich bin Orthopäde und Unfallchirurg und möchte Ihnen gerne weiterhelfen.

Bitte beschreiben Sie Ihre Symptome und den Schmerzort so genau wie möglich.

Gab es einen Auslöser? Waren Sie schon in Behandlung?

Kunde: hat geantwortet vor 14 Tagen.
Ich sitze sehr viele Stunden am Schreibtisch, lange mit angewinkelten Beinen und öfter mit Beinen auf dem Tisch (durchgestreckt, überschlagen) - oft bis es weh tut.
Vor drei Monaten habe ich Schmerzen am Knie festgestellt, die aber auch noch zum Oberschenkel gehören könnten. Sie traten beim Anwinkeln (Hinsetzen, Aufstehen, etc) auf. Ein unangenehmes Ziehen oberhalb der Kniescheibe in den Oberschenkel.

Vor zwei Monaten begann ich wieder mit Basketball (erstmals Sport seit weit über 1 Jahr und mit fast 15 Kilo mehr). Nach zwei Trainings hatte ich starke Knieschmerzen bei Belastung. Mein Hausarzt vermutete Patellasehne. Er kam zu der Diagnose u.a. mit Drehen meines Fuß, was im Knie schmerzte. Er gab mir Ibuprofen und ich nutz(t)e eine Bandage (https://www.bauerfeind.de/de/produkte/bandagen-und-orthesen/knie-huefte-oberschenkel/details/product/genupoint/).
Die Bandage schien erst zu helfen. Nun scheint sie aber wirkungslos: schon nach wenigen Minuten beim Sport habe ich Schmerzen (am stärksten im linken Knie - meinem Sprungbein), die meist bei einer Belastung mit einem stechenden Schmerz beginnen. Das Training ist eine Qual und ich humpele eher und laufe sehr flach, um Schmerzen minimal zu halten. Auch nach dem Training hält der Schmerz an: beim Treppenlaufen, Autoaussteigen, Aufstehen/Hinsetzen.

Was mich aber wundert: der Schmerz ist manchmal auch komplett weg, z.B. heute nach Aufstehen von der Couch und wenigen Metern gehen oder letzte Woche als ich
als Gast eines Fußballspiels vielfach vom Sitz aufstand. Morgens nach dem Aufwachen und beim Aufrichten ist er immer vorhanden. Heute deutlich weniger – wohl weil ich angewinkelt auf der Couch schlief.
100% lokalisieren kann ich den Schmerz nicht. Ich würde sagen, bei Belastung ist er mittig bis innen unterhalb der Kniescheibe, ohne Belastung (also nicht im Training) eher auch weiter oben und ziehen in den unteren Oberschenkelbereich.
Handelt es sich noch um Patellasehne oder ist es doch etwas muskuläres, vielleicht sogar nur ein starker Muskelkater (es fühlt sich außerhalb des Trainings etwas so an)? Was könnte ich tun?
Kunde: hat geantwortet vor 14 Tagen.
Noch ein Hinweis: Das Drehen des Fußes tut aktuell nicht mehr im Knie weh (damals bei der Diagnose Patellasehne schon)

Sehr geehrter Fragesteller,

Bei den von Ihnen genannten Beschwerden könnte es sich um eine Abnutzung des Knorpelbelags durch Fehlgleiten der Kniescheibe auf dem Oberschenkelgleitlager handeln. Begünstigt wird dies durch Ihre häufige, sitzende Haltung und Bewegungsmangel. Dadurch wird die Kniescheibenführung muskulär verschlechtert und es entstehen Schmerzen.

Zunächst sollten Sie Ihr Knie von einem Orthopäden untersuchen und röntgen lassen. Im Zweifel sollte auch ein MRT gemacht werden. Für Rückfragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.

Markus Landinger und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 14 Tagen.
Hallo Herr Landinger, vielen Dank für ihre schnelle Antwort. Ist das irreversibel oder könnte ich mit entsprechenden Rehasport-Übungen, wie Instabilität etc. das auch alleine wieder hinbekommen?

Zumindest sollten Sie es abklären lassen. Meist kann durch gezieltes Training gut geholfen werden. Ein Knorpelschaden sollte dennoch ausgeschlossen werden. Alles Gute!