So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Fachärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 14597
Erfahrung:  Notfallmedizin,Psychosomatik,Innere- und Allgemeinmedizin
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

Hallo, ich habe eine Angststörung und will/soll nun Cymbalta

Kundenfrage

Hallo, ich habe eine Angststörung und will/soll nun Cymbalta nehmen. Ich habe es schon mal genommen und soweit gut vertragen. Das einzige was mich jetzt extrem belastet ist, dass ich nicht weinen kann und ich weiß, dass sich das bei mir auch kaum neutralisiert, aber gerade jetzt will ich unbedingt weinen und kann diese Emotionen nicht rauslassen. Gibt es ein alternatives Antidepressiva, dass Weinen ermöglicht und auch keine Schlafprobleme verursacht? Und bei Angststörungen wirkt? JA: Ich verstehe. Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen. Customer: 30, weiblich, Lthyroxin 100, Cymbalta 30mg (beim Einschleichen gerade 3. Tag) JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Arzt wissen sollte? Customer: meine Psychologin hat gesagt ich habe schon eine depressive Verstimmung+

Gepostet: vor 12 Tagen.
Kategorie: Medizin
Kunde: hat geantwortet vor 12 Tagen.
weitere Info: die Angststörung ist entstanden 4 Monate nach dem ich Cymbalta eigentlich ausgeschlichen hatte (zuvor 6Jahre Einnahme). Die körperlichen Absatzerscheinungen sind allerdings alle verschwunden und ich hatte sehr viel Stress, da ich nicht wusste woher die Erscheinungen kommen (keine ärztliche Aufklärung) . Ich vermute eher, dass die Angststörung durch den Stress entstanden ist und keine Absatzerscheinung mehr ist, aber ich bin mir nicht sicher.
Kunde: hat geantwortet vor 12 Tagen.
Wichtig auch: ich bin körperlich vollkommen erschöpft und habe 8 Kilo innerhalb, der letzten 4 Monate abgenommen. Viele Medikamente zu testen schaffe ich nicht mehr.
Kunde: hat geantwortet vor 12 Tagen.
Und ich habe die Pille abgesetzt vor 2 Monaten, weil ein Arzt meinte dies sei der Auslöser für die Ängste, was meinen Körper jetzt zusätzlich belastet und wahrscheinlich Blödsinn ist.
Kunde: hat geantwortet vor 12 Tagen.
Auch noch wichtig: ich habe Cymbalta nie wegen einer Angststörung genommen, sondern vor langer Zeit für Nervenschmerzen, die nun allerdings weg sind.
Kunde: hat geantwortet vor 12 Tagen.
Ich habe noch eine Frage - ich habe bisher nur drei Tage lang 1/4 der 30mg Cymbalta Tablette genommen. Und merke bereits wie ich langsam zur Ruhe komme und mein Geist stabiler wird und die Angst weniger. Ist es möglich, dass die Angststörung immer noch eine Absatzerscheinung des Cymbaltas ist? Und wenn ja, welche weitere Vorgehensweise würden Sie mir bei der weiteren Einnahme empfehlen? Dann müsste ich es jetzt ja nur weiter ausschleichen oder?
Kunde: hat geantwortet vor 12 Tagen.
Zu letzterer Frage: eine meiner größten Ängste, ist es das Medikament wieder nehmen zu müssen - falls Sie da eine Möglichkeit sehen es nicht tun zu müssen oder nur geringfügig, dann würde ich dies gerne wissen.
Kunde: hat geantwortet vor 12 Tagen.
eins noch: ich wache in der Nacht um 3/4 Uhr immer auf und habe vor allem ab diesem Zeitpunkt richtig Angst und Stress - im Laufe des Tages legt sich dieser
Kunde: hat geantwortet vor 12 Tagen.
Meine Hypophyse wurde bereits im Ort untersucht und weist keine Auffälligkeiten auf.
Kunde: hat geantwortet vor 12 Tagen.
Ich war nach dem Absetzen emotional sehr unstabil (viel zu häufiges Weinen) was sich immer mehr gesteigert hat. Auch/vorallem nach Absetzen der Pille.
Kunde: hat geantwortet vor 12 Tagen.
Mit dem Absetzen der Pille wurde, wenn ich genau darüber nachdenke alles noch viel schlimmer. Ich habe sie 10Jahre lang zuvor genommen (Novial). Ich habe gelesen, dass auch hier ein Zusammenhang bestehen kann mit Angstattacken.
Kunde: hat geantwortet vor 12 Tagen.
Allerdings habe ich auch schon bei dem Arzt, der das Pillen absetzen empfohlen hatte, berichtet, dass ich oft Angst habe. Da war alles aber noch nicht so extrem.
Experte:  Erich-mod hat geantwortet vor 12 Tagen.
Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,
aufgrund einer Überprüfung haben wir festgestellt, dass Ihre o.a. Frage bisher leider noch nicht beantwortet wurde.
Wir haben Ihre Frage ohne zusätzliche Kosten unter einer erhöhten Priorität eingestuft, und unsere Experten erneut informiert, sich mit Ihrem Problem zu beschäftigen. Sollten Sie in den nächsten Tagen keine Antwort erhalten, setzen Sie sich bitte mit uns in Verbindung über:
***@******.*** oder telefonisch von Montags-Freitags von 10:00-18:00 unter:
Deutschland: 0800(###) ###-####
Österreich: 0800 802136,
Schweiz: 0800 820064
Vielen Dank ***** ***** Geduld.
Ihr JustAnswer Moderatoren-Team
Experte:  A Stein hat geantwortet vor 10 Tagen.

Guten Morgen sehr geehrte Kundin von Justanswer!

Ich freue mich,Ihnen hier beratend zur Seite zu dürfen!

Das noch Leitliniengerechtem Ausschleichen des Cymbaltas Ihre Bescherden etwas mit Entzugserscheinungen zu tun haben könnten halte ich für unwahrscheinlich.

Was ist Ihnen in Ihrer jetzigen Situation angeraten worden?

Befinden Sie sich bereits in einer ambulanten Gesprächspsychotherapie?

Vielen Dank für die Beantwortung meiner Rückfragen im Voraus!

Mit freundlichen Grüßen

A.Stein