So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Fachärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 30551
Erfahrung:  Notfallmedizin,Psychosomatik,Innere- und Allgemeinmedizin
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

Bluthochdruck und Angstzustände, ,,weiblich, 55 J, Beta

Diese Antwort wurde bewertet:

Bluthochdruck und Angstzustände
JA: Ich verstehe. Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Customer: ,,weiblich, 55 J, Beta blocker und Anti depressiva
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Arzt wissen sollte?
Customer: Es gibt einen Todesfall in der Familie

Guten Tag,

Ich bin Dr. Gehring, Ärztin für Innere- und Allgemeinmedizin mit 33 Jahren (notfall-)medizinischer Erfahrung. Gerne berate ich Sie heute.

 

Es tut mir Leid, dass Sie Kummer haben. Welche Frage kann ich Ihnen dazu beantworten?

 

Sie haben meine Frage gelesen. Möchten Sie mir nicht antworten? Ich brauche doch ein paar Informationen, um Sie angemessen zu beraten, und warte auf Ihre Rückmeldung! Bitte schreiben Sie in das untere weiße Fach und drücken den grünen Button zum Senden.

 

Das kostet nichts extra, und auch telefonieren müssen wir nicht.

Kunde: hat geantwortet vor 21 Tagen.
Vor Kurzem hatte ich eine sog Bluthochdruck Krise. Kann dies auch durch Stress aufgrund eines Trauerfalls, bzw einer bestehenden Angststörung, also psychisch bedingt sein ? Vielen Dank !

Ja, der Blutdruck ist natürlich immer abhängig von körperlicher und seelischer Belastung! Wenn Sie eine Angststörung haben und obendrein noch einen Trauerfall hatten, reicht das, um den Druck sehr hoch zu treiben, Man muss nun mittels einer 24- Stunden- Messung sehen, wie sich der Blutdruck im Tagesschnitt verhält. Ob er bei Ruhe normal ist, und ob er bei Belastungen überdurchschnittlich ansteigt. Danach wird man entscheiden, ob neben der angstlösenden Therapie auch eine (bessere) Hochdrucktherapie gemacht werden muss.

Sie haben meine Antwort gelesen und ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Falls etwas unklar geblieben ist, stehe ich über den Button „Experten antworten" zur Verfügung. Über eine positive Bewertung Ihrerseits (Anklicken von 3-5 Bewertungssternen ) für meine Ausführungen würde ich mich sehr freuen, denn nur dann erhalte ich einen Teil Ihres angezahlten Honorars für meine Hilfe. Ich wünsche Ihnen das Allerbeste!

Dr. Gehring und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.