So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Manuel Metzger.
Manuel Metzger
Manuel Metzger, Dr. med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 293
Erfahrung:  FA für Kinder- und Jugendmedizin
105603447
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Manuel Metzger ist jetzt online.

Meine tochter 17 wochen alt wurde zum 2. mal geimpft. dabei

Kundenfrage

meine tochter 17 wochen alt wurde zum 2. mal geimpft. dabei ist aufgefallen, dass bei der 1. impfung anstatt gegen pneumokokken gegen meningokokken geimpft worden ist, der impfstoff verwechselt worden ist. hat dies auswirkungen, wenn meine tochter mit 12 wochen gegen meningokokken geimpft worde.
JA: Ich verstehe. Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Customer: worden ist?
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Arzt wissen sollte?
Customer: impfstoff vertauscht. 12 wochen altes baby gegen meningokokken NeisVac-C v. Pfizer geimpft.

Gepostet: vor 1 Monat.
Kategorie: Medizin
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Nachricht von JustAnswer auf Kundenwunsch) Sehr geehrter Experte, Ihr Kunde möchte ein Angebot von Ihnen über den zusätzlichen Service: Telefon-Anruf.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Bitte teilen Sie ihm mit, ob Sie noch weitere Informationen benötigen oder senden Sie ihm ein Angebot, damit Ihr Kunde weiter betreut werden kann.
Experte:  Manuel Metzger hat geantwortet vor 1 Monat.

Sehr geehrte(r) Fragesteller(in),

vielen Dank für Ihre Anfrage bei JustAnswer. Mein Name ist Dr. Metzger und ich bin Facharzt für Kinder- und Jugendmedizin mit bereits 10jähriger Erfahrung. Gern werde ich mich mit Ihrem Anliegen beschäftigen. Bitte geben Sie mir etwas Zeit, während ich Ihre Antwort formuliere. Vielen Dank für Ihre Geduld.

Experte:  Manuel Metzger hat geantwortet vor 1 Monat.

Sehr geehrte(r) Fragesteller(in),

es tut mir sehr leid, dass es bei Ihrer Tochter zu so einer Verwechslung gekommen ist. Ich kann mir vorstellen, dass Sie sich nicht unerhebliche Sorgen machen.

Ich kann Sie aber beruhigen: für Ihre Tochter sind keine schädlichen Folgen oder Nebenwirkungen zu erwarten. In einigen Ländern war/ist eine so frühe Impfung sogar Teil der Routine-Impfempfehlungen (z.B. Großbritannien, Irland, Island, Portugal, Spanien). Es wurde jedoch beobachtet, dass der Impfschutz bei so einer frühen Impfung nicht so lang anhält wie bei einer Impfung im zweiten Lebensjahr. Daher wird in Deutschland die Meningokokken-Impfung erst ab dem 12. Lebensmonat empfohlen. Hier bildet sich schon nach einer einzigen Impfung ein langanhaltender Schutz aus.

Ich hoffe, diese Antwort kann Ihre Sorgen etwas beruhigen. Für weitere Fragen diesbezüglich stehe ich natürlich gerne hier ohne weitere Kosten für Sie zur Verfügung.

Herzliche Grüße,
Ihr Dr. med. M. Metzger

Experte:  Manuel Metzger hat geantwortet vor 1 Monat.

Sehr geehrte(r) Fragesteller(in),

jetzt habe ich gar nichts mehr von Ihnen gehört. Wie geht es Ihrer Tochter? Hat Ihnen meine Beratung weitergeholfen? War alles gut verständlich? Ich freue mich sehr über eine kurze Rückmeldung!

Herzliche Grüße,
Ihr Dr. med. M. Metzger

Experte:  Manuel Metzger hat geantwortet vor 1 Monat.

Liebe Fragesteller,

ich konnte sehen, dass Sie meine Antworten gelesen haben. Wie geht es Ihrer Tochter? Sind bei Ihnen noch Fragen offen geblieben? Ich würde mich wirklich sehr freuen, von Ihnen zu hören! Herzliche Grüße, Ihr Dr. med. M. Metzger