So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Fachärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 30358
Erfahrung:  Notfallmedizin,Psychosomatik,Innere- und Allgemeinmedizin
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

Ich war heute beim Gefäßchirugen, weil mein rechtes Bein

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich war heute beim Gefäßchirugen, weil mein rechtes Bein regelmäßig stark anschwillt, besonders bei warmen Temperaturen. Vor ca. 8 Jahren wurde deswegen meine Stammvene entfernt. Ich war bei unterschiedlichen Ärzten wegen derSchwellung und alle sagten das mein Venenfluss unauffällig ist. Die Ärztin heute sagte, das sie vermutet das ich ein Lymphödem habe. Es gibt dahingehend keine Fälle in der Familie und ich hatte keine Krebserkrankung oder Bestrahlung. Seid meinem 15 Lebensjahr nehme ich die Antibabypille. Ich rauche nicht. Ich mache wenig Sport. Ich bin 42 Jahre alt und wiege 65 kg bei einer Größe von 1,70 m. Zu welchem Facharzt gehe ich jetzt um Klarheit zu bekommen? Gäbe es die Chance auf Heilung durch eine Op? Danke ***** ***** für Ihre Antwort! Mit freundlichen Grüßen Melanie Wessels
JA: Ich verstehe. Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Customer: Weiblich, 42 Jahre, Medikamente: Sanufalk Granu Sticks gegen Colites ulcerosa und Aristelle (Pille)
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Arzt wissen sollte?
Customer: Ich denke ich habe Alles im Text beschrieben bzw. die Ärztin hat heute Flüssigkeiten in den Kniegelenken wahrgenommen...seid ca 2 Wochen leide ich unter Gelenkschmerzen und habe morgen deswegen eine Blutabnahme, in der ich auf Rheuma getestet werde, da meine Oma und Mutter jeweils mit 42 daran erkrankt sind.

Guten Tag,

Ich bin Dr. Gehring, Ärztin für Innere- und Allgemeinmedizin mit 33 Jahren (notfall-)medizinischer Erfahrung. Gerne berate ich Sie heute.

Ein Lymphödem wird vom einem Lymphologen diagnostiziert, wie es sie z. B. hier gibt: https://www.cg-lympha.de/cg-lympha/.Nicht alle Lymphödeme sind operativ zu behandeln, das muss man mit den Ärzten besprechen.

Vorher aber sollte man noch klären, ob im Kniegelenk wirklich ein Erguss ist! Das kann man durch simples Abtasten, aber es sollte noch beim Orthopäden bestätigt werden. Wenn das Gelenk angegriffen ist, kann es auch mal zu Stauungen im Unterschenkel kommen, also würde ich diese Diagnostik abwarten, bevor ich eine Lymphologen aufsuchen würde.

Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Falls etwas unklar geblieben ist, stehe ich über den Button „Experten antworten" zur Verfügung. Über eine positive Bewertung Ihrerseits (Anklicken von 3-5 Bewertungssternen ) für meine Ausführungen würde ich mich sehr freuen, denn nur dann erhalte ich einen Teil Ihres angezahlten Honorars für meine Hilfe. Ich wünsche Ihnen das Allerbeste!

Dr. Gehring und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 14 Tagen.
Das mit dem Gelenk ist „neu“ und die Probleme mit dem Fuß habe ich seid 8 Jahren. Ich denke nicht das es zusammenhängt. Danke für Ihre Antwort!

Sehr gern geschehen; ich hoffe, ein Lymphzentrum kann Ihnen helfen.