So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Manuel Metzger.
Manuel Metzger
Manuel Metzger, Dr. med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 316
Erfahrung:  FA für Kinder- und Jugendmedizin
105603447
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Manuel Metzger ist jetzt online.

Meine Frau wurde am 13.8. an der Wirbelsäule operiert

Diese Antwort wurde bewertet:

Sehr geehrte Damen und Herren;
JA: Ich verstehe. Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Customer: Sehr geehrte Damen und Herren;
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Arzt wissen sollte?
Customer: Chronologie ***** 2019 bis 07.10.2019

15.05.2019 Anreise Laboe abgebrochen. Autobahn-Raststätte 112 ->Helios Klinik 49525 Lengerich. Thorakale Schmerzen a.e durch Panikattacke, Herzinfarkt ausgeschlossen
20.05.2019 MRT Engelskirchen
04.06.2019 Ev.KHs Bergisch Gladbach: Beschwerden kommen vermutlich vom Rücken. --> KG Buschhüter
06.08.2019 Einweisung KHs Bensberg VPH, Spritze in Rücken hilft einen Tag; deswegen 12.08.2019 verlegt ins KHs Bergisch Gladbach. Hypertrophe Spondylarthrose mitkonsekutiver Spinalkanalstenose und NPP L3/4 rechts

13.08.2019 OP; Osteoligamenäre Dekompression und Sequestrektomie L3/4 endoskopisch/ ikrochirurgisch von rechts am 14.08.2019

16.08.2019 Entlassung KHs

18.08.2019 erneut starke Bauchschmerzen + Zunahme Bauchumfang

22.08.2019 Hausarzt Troatz Ultraschall Bauch; Überweisung Gynäkologie

23./26.08.2019 Hausarzt Troatz + Eldering; gynäkolog. Untersuchung o.B.

02.09.2019 Troatz -> Einweisung KHs Bensberg; Ausschluss intraabdomineüe Raumforderung, ausgeprägte Divertikulose mit Verwachsungen
Hypertrophe Spondylarthrose mit konsekutiver Spinalkanalstenose und NRP L3/4 rechts, Zustand nach Dekompression und Sequestrektomie 08/2019
Beginnende Demenz (Studienpatientin Uni Köln)
Arterielle Hypertonie Nikotinabusus Uterus myomatosus
Die Patientin wurde aufgrund einer seit Mitte August bestehenden Bauchumfangsvermehrung von ca. 6 cm und intermittierend auftretenden Schmerzen im rechten Mittelbauch stationär aufgenommen. Zusätzlich war ambulant der Verdacht auf eine intraabdominelle Raumforderung oberhalb der Gebärmutter geäußert worden.

05.09.2019 Entlassung KHs

09.09.2019 Untersuchung Urologie (Rückleben) o.B.

Schmerztherapie Buscopan plus (Troatz)

19.09.2019 Buscopan hilft nicht mehr, deswegen mail an Praxis Nostadt mit der Bitte um Untersuchungstermin. Termin 12. Dez. 2019

24.09.2019 Neue Schmerztherapie mit 4 x 20 Trp. Novaminsulfon-ratiopharm (Troatz)

07.10.2019 Tropfen helfen auch nicht mehr

Meine Frau wurde am 13.8. an der Wirbelsäule operiert und die nachfolgenden Beschwerden bregann zwei Tage nach ihrer Entlassung. Derzeit hat sie das Gefühl es würde weiterhin etwas im Bauch wachsen. Schmerzmittel helfen nicht und der Termin beim Facharzt ist eerst am 12.12. Können Sie uns irgendwie weiterhelfen? Danke ***** ***** ***** 0172/*****
Kunde: hat geantwortet vor 2 Monaten.
Pardon, ich vergaß für die Überweisung zum Facharzt Gastroenterologie mit verdachtsdiagnose rez. starke UB-Krämpfe, Divertikulose, Verwachsungen. Danke.
Kunde: hat geantwortet vor 2 Monaten.
Hallo, meine Frau ist 69 J und nimmt 2 x 5mg Ramilich + 1 x Atorvastatin (10g). Die Teilnahme an einer Demenz-Studie wurde von der Uni-Köln vor ca 3 Wochen beendet. Vielen Dank.
Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,
aufgrund einer Überprüfung haben wir festgestellt, dass Ihre o.a. Frage bisher leider noch nicht beantwortet wurde.
Wir haben Ihre Frage ohne zusätzliche Kosten unter einer erhöhten Priorität eingestuft, und unsere Experten erneut informiert, sich mit Ihrem Problem zu beschäftigen. Sollten Sie in den nächsten Tagen keine Antwort erhalten, setzen Sie sich bitte mit uns in Verbindung über:
***@******.*** oder telefonisch von Montags-Freitags von 10:00-18:00 unter:
Deutschland: 0800(###) ###-####
Österreich: 0800 802136,
Schweiz: 0800 820064
Vielen Dank ***** ***** Geduld.
Ihr JustAnswer Moderatoren-Team

Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Anfrage bei JustAnswer. Es tut mir leid, dass sich bisher noch kein Experte auf Ihre Frage gemeldet hat. Mein Name ist Dr. Metzger und ich bin Facharzt für Kinder- und Jugendmedizin mit bereits 10jähriger Erfahrung. Ich bin mir ehrlich gesagt auch nicht ganz sicher, ob ich Ihnen weiterhelfen kann, aber ich werde mein Bestes versuchen. Gern werde ich mich mit Ihrem Anliegen beschäftigen. Bitte geben Sie mir etwas Zeit, während ich Ihre Antwort formuliere. Vielen Dank für Ihre Geduld.

Sehr geehrter Fragesteller,

es tut mir sehr leid, dass Ihre Frau unter solchen Schmerzen leidet und dazu auch noch die Ungewissheit kommt, ob etwas in ihr wächst. Ich kann mir vorstellen, dass die Situation für alle Beteiligten sehr belastend ist.

Ich fasse nochmal kurz zusammen, welche Probleme aktuell bestehen:

  • Seit 5/2019 Schmerzen, zunächst in der Brust (Ausschluss Herzinfarkt), dann auch im Bauch
  • 8/2019 Operation am Rücken (Osteoligamentäre Dekompression L3/4)
  • Weiter starke Unterbauchkrämpfe. Es bestehen Myome im Uterus und der Verdacht auf eine Divertikulose, sowie Verwachsungen im Bauchraum.

Jetzt noch einige Fragen:

  • Machen die Myome im Uterus irgendwelche Beschwerden (z.B. Blutungen)? Myome sind gutartige Wucherungen der Gebärmutter. Durch das fortschreitende Wachstum könnten Sie vielleicht für das Gefühl verantwortlich sein, dass "etwas im Bauch wächst". Wurde diese Möglichkeit schon mal angesprochen?
  • Wie sah die Behandlung in der Demenzstudie aus? Hat die Behandlung dort eine Linderung der Beschwerden gebracht?

Erst im Dezember einen Termin beim Gastroenterologen zu haben und in der Zwischenzeit mit den Schmerzen auf sich allein gestellt zu sein, finde ich auch absolut inakzeptabel. Butylscopalamin (Buscopan) und Metamizol (Novaminsulfon) helfen gerade in Kombination sehr gut gegen krampfartige Bauchschmerzen. Wenn hier eine Besserung ausbleibt sollten Sie sich unbedingt beim Arzt vorstellen. Sowohl Verwachsungen als auch eine Divertikulose (die zur Divertikulitis führen kann) müssen manchmal chirurgisch behandelt werden. Manchmal muss man leider etwas "nerven", bis man die Hilfe bekommt, die gebraucht wird.

Herzliche Grüße,
Ihr Dr. med. M. Metzger

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Sehr geehrter Herr Dr. Metzger; Vielen Dank für Ihre Nachricht. Mir ist nicht bekannt, dass bei meiner Frau Myome angesprochen wurden. Sie hat mir auch noch nicht von Blutungen berichtet. Die Demenzstudie wurde seitens des Pharmaunternehmens (EISAI) abgebrochen (vermutlich wegen ausbleibendem Erfolg). Es ist ja auch nicht bekannt, ob meine Frau ein richtiges Medikament oder "Traubenzucker" bekommen hat. Jedenfalls ist eher eine Verschlimmerung als Besserung eingetreten; das Kurzzeitgedächtnis hat sich verschlechtert. Wir wissen allerdings auch nicht mehr zu welchem Arzt wir noch gehen sollen. Die letzte Hoffnung ist da natürlich die Gastroenterologie, allerdings erst mit dem Dezember-Termin. Was können wir denn noch tun, um irgendwo einen schnelleren Termin bekommen. Vielen Dank ***** ***** K.-H. Kürten

Über die Myome habe ich jetzt beim Durchlesen der Diagnosen aus Ihrer Chronologie gestolpert und denke, das wäre eine Erklärung für einen Teil der Beschwerden Ihrer Frau (also das Gefühl, dass etwas im Bauch wächst). Schmerzen verursachen Myome aber in der Regel nicht.

Wenn die Schmerzen nicht mehr auf die Schmerzmittel reagieren, sollten Sie sich auf jeden Fall nochmal bei Ihrem Hausarzt vorstellen. Er kennt Ihre Frau gut und kann die Beschwerden daher auch gut einschätzen. Aus meiner Sicht sollte bei zunehmenden Beschwerden auf jeden Fall eine akute Divertikulitis oder Probleme durch Verwachsungen ausgeschlossen werden. Auch hier würde ich viel auf die Einschätzung Ihres Hausarztes geben; im Zweifel muss Ihre Frau auch nochmal im Krankenhaus untersucht werden. Wenn die Beschwerden sehr heftig sind und der Hausarzt vielleicht gerade keine Sprechzeit hat, könnten Sie auch überlegen, sich direkt in einer Notfallambulanz eines Krankenhauses vorstellig zu werden. Sofern nötig, wird Ihre Frau dort auch sofort von einem Gastroenterologen untersucht und gegebenenfalls stationär behandelt.

Ich hoffe, diese Tipps helfen Ihnen schon mal etwas weiter und stehe natürlich für weitere Fragen zu diesem Thema gerne ohne weitere Kosten für Sie zu Verfügung.

Herzliche Grüße,
Ihr Dr. med. M. Metzger

Manuel Metzger, Dr. med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 316
Erfahrung: FA für Kinder- und Jugendmedizin
Manuel Metzger und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.

Herzlichen Dank für die gute Bewertung und den Bonus! Ich freue mich, dass ich Ihnen etwas weiterhelfen konnte. Falls noch Fragen diesbezüglich auftauchen, können Sie mir hier in den nächsten Tagen gerne ohne weitere Kosten schreiben! Liebe Grüße, Ihr Dr. med. M. Metzger