So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Scheufele.
Dr.Scheufele
Dr.Scheufele, Arzt
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 24136
Erfahrung:  praktischer Arzt, Gynäkologie u. Geburtshilfe, über 30-jährige Praxiserfahrung
28905844
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr.Scheufele ist jetzt online.

Sehr geehrter Hr. Dr. Scheufele, ich habe eine Frage die

Diese Antwort wurde bewertet:

Sehr geehrter Hr. Dr. Scheufele,
ich habe eine Frage die mich sehr beschäftigt und auch sehr ängstlich werden lässt:
Ich habe auf meiner kurzen Hose (darunter keine Unterhose angehabt), die aus aufsaugenden Material besteht ein paar Lusttropfen gehabt (keine Ejakulation), so dass man diese von aussen auf der Hose gesehen hat und sich klarerweise auch feucht angefühlt haben. Eine Frau hat sich für paar Minuten auf mich draufgelegt, sie hatte ihre Unterhose aber noch an. Schwangerschaftsrisiko?

Hallo,

hier kann ich Sie beruhigen, Spermien können auf diese Weise weder überleben, noch zur Gebärmutter gelangen. Es besteht also kein Grund zur Sorge.

Mit freundlichen Grüßen,

Dr. N. Scheufele

Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
Vielen Dank für Ihre Antwort. Dh. 2 Stoffbarierren könnten die Spermien (falls überhaupt welche im Lusttropfen waren) nicht durchdringen??? Selbst wenn, wäre dann die Möglichkeit, dass diese paar wenigen Spermien selbst wandern (manche Ärzte behaupten, dass die Spermien selbst wandern können).

Die Spermien können den Stoff definitiv nicht durchdringen.

Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
Gestatten Sie mir bitte noch eine Frage: theoretisch angenommen, selbst wenn es ein paar Spermien schaffen würden durchzukommen (da ja im Lusttropfen, wenn überhaupt nur ganz wenige vorhanden sind), würden diese nicht ausreichen für eine Befruchtung. Liege ich hier richtig?

Eine Befruchtung ist hier ausgeschlossen.

Dr.Scheufele und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.