So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an A Stein.
A Stein
A Stein, Arzt
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 490
Erfahrung:  Angestellter Arzt
102819083
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
A Stein ist jetzt online.

Muss man bei einer bypass OP DEN BRUSTKORP AUFSCHNEIDEN ICH

Kundenfrage

muss man bei einer bypass OP DEN BRUSTKORP AUFSCHNEIDEN ICH HABE GEHÖRT DASS ES ANDERE MÖGLICHKEITEN GIBT ?
Assistentin: Vielen Dank. Können Sie mir noch ein paar weitere Informationen geben, damit ich den passenden Experten für Sie finden kann?
Kunde: schwere koronare 3-gefässerkrankung 50 % HAUPTSTAMMSTENOSE 95 % PROXIMALE RIVA-stenose,langstreckige bis 99% mediale RCX-Stenose proximaler RCA Verschluss geringe CAROTISPLAQUES 165.2+G
Gepostet: vor 15 Tagen.
Kategorie: Medizin
Experte:  A Stein hat geantwortet vor 15 Tagen.

Guten Morgen sehr geehrte Kundin /geehrter Kunde von Justanswer!

Ich freue mich Ihnen hier beratend zur Seite stehen zu dürfen!

Darf ich Sie zunächst bitten, mir die Quelle Ihrer Information, dass eine Brustkorboeffnung bei einer Bypass-OP des Herzens nicht notwendig sei, mitzuteilen!

Ich wuerde diese Quelle gerne auf fachliche Korrektheit prüfen!

Vielen Dank für die Beantwortung meiner Rueckfrage im Voraus!

Mit freundlichen Grüßen

A.Stein

Kunde: hat geantwortet vor 14 Tagen.
Klinisch stellt die Dreigefäßerkrankung - neben der Hauptstammstenose - eine häufige Indikation für einen Koronararterienbypass dar. In den letzten Jahren wird aber auch immer häufiger die perkutane transluminale Koronarangioplastie (PTCA) bei Patienten mit einer Dreigefäßerkrankung durchgeführt, da u.a. die Restenoserate durch spezielle Stents reduziert werden konnte und besondere Katheterkonstruktionen die Dilatation an schwierigen Stenoselokalisationen (z.B. Abgangsbereich von Seitenästen) vereinfacht haben.
Experte:  A Stein hat geantwortet vor 14 Tagen.

Das stimmt schon,was Sie bezüglich einer PTCA gelesen haben.

Doch ist eine PTCA und eine Bypass-OP etwas völlig anderes und daher leitet Ihre Fragestellung, ob es möglich ist, eine Bypass OP ohne Öffnung des Brustkorbes durchzuführen ein wenig in die Irre.

Ich gehe davon aus, dass Ihr behandelnder Kardiologe eine Abwägung nach bestem Wissen und Gewissen vorgenommen hat, was die für Sie individuell zielführendeste Behandlungsmethode ist!

Falls bei Ihnen hinsichtlich seines Ratschlages Ängste/Bedenken bestehen sollten, so empfehle ich Ihnen, diese offen anzusprechen und als einen Faktor bei der Wahl der Methode zu berücksichtigen!

Haben Sie weitere Fragen an mich?

Kunde: hat geantwortet vor 14 Tagen.
Ist PTCA nicht auch eine Art Umleitung sowie Bypas also wieso ist es dann völlig anders ? Ich habe um ehrlich zu sein angst, allei die Vorstellung dass mir das Herz herausgenommen wird brrr. Geht es doch wie ich Sie verstehen kann nur um die Art der Umleitung?, also um die Wahl der Methode und wo ist der Unterschied.
Experte:  A Stein hat geantwortet vor 14 Tagen.

Guten Morgen:

Ich finde es traurig,dass der Sie behandelnde Kardiologe Ihnen wohl kaum Zeit für ein aufklärendes Gespräch geschenkt hat.

Nun denn,dann ist das wohl halt so in unserem Gesundheitssystem.

Aber ich beantworte gerne Ihre Verständnisfragen:

Ein "Bypass" ist in der Tat ein "Ersatzumleitungsweg" zur Blutbersorgung ( hier des Herzens).

Zum Beispiel wird eine körpereigene Vene dazu verwendet ( oder künstliche Gefässe).

Eine PTCA ( perkutane transluminale coronarangioplastie) ist eine völlig andere Methode,dem Herzmuskel wieder eine bessere Durchblutung zukommen zu lassen!

Hierbei geht es um die "Aufweitung" der "zu engen" Gefäße mit Hilfe eines Ballons und der eventuellen Stabilisierung der Aufweitungsstelle mit Hilfe einer Gefässbrücke ( auch "Stent" genannt).

Um diese Aufweitung durchzuführen ist in der Tat keine Eröffnung des Brudtkorbes erforderlich, der Zugang erfolgt mit Hilfe eines Katheters ,der über eine Schlagader ( der Leiste oder des Armes) in den Körper eingeführt wird.

Somit dienen sowohl die PTCA als auch die Bypass-Operation der Durchblutung der Herzmuskatur.

Aber ansonsten sind die beiden Methoden sehr sehr verschieden!

Auch hinsichtlich Ihrer individuellen Chancen und Risiken!

Ich sehe meine Aufgabe hier darin ,Ihnen prinzipielle Unterschiede der Methoden zu erklären!

Doch ich denke ,jetzt ist Ihr behandelnder Kardiologe gefragt, mit Ihnen ein ausführliches ,verständliches und auf Ihre Person bezogenes Aufklärungsgespräch zu führen!

Ich hoffe,ich konnte Ihnen Ihre Fragen hiermit beantworten!

Falls Sie noch Rückfragen an mich haben sollten, so stehe ich Ihnen gerne weiterhin zur Verfügung!

Wenn dem nicht so sein sollte, würde ich mich über eine positive Bewertung meiner Antwort sehr freuen! Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen

A.Stein

Experte:  A Stein hat geantwortet vor 13 Tagen.

Guten Tag!

Ich möchte Sie bitten, die noch offene Bewertung meiner Antwort nun durchzuführen!

Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Mit freundlichen Grüßen

A.Stein

Experte:  A Stein hat geantwortet vor 10 Tagen.

Herzlichen Dank dafür,dass Sie es nicht für nötig halten, eine faire Bewertung meiner Antwort durchzuführen!

Mit freundlichen Grüßen

A.Stein

Kunde: hat geantwortet vor 10 Tagen.
Vielen Dank für die Aufklärung jetzt ist es Sicher dass ich unters Messer muss. Die Bypässe sind also nur durch die Brustöffnung möglich. Nochmals vielen Dank !!
Experte:  A Stein hat geantwortet vor 10 Tagen.

Sehr gerne geschehen!

Ich wünsche Ihnen alles Gute für die Operation!

Machen Sie es Gut!

Ihr A.Stein