So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an A Stein.
A Stein
A Stein, Arzt
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 490
Erfahrung:  Angestellter Arzt
102819083
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
A Stein ist jetzt online.

Hallo, habe mich in Thailand mit hämorrhagischen Dengue

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo, habe mich im Mai in Thailand mit hämorrhagischen Dengue Fieber infiziert. Throbozyten bei Einlieferung bei 22.000, wahnsinnige Schmerzen, hohes fiebern. Blutwerte mittlerweile normal. Haarausfall auch wieder besser. Seit 3 wochen jetzt Schmerzen am ganzen Körper, Gelenke, Muskeln. Mir tut einfach alles weh. Sind das noch Nachsehen vom Dengue Fieber
JA: Ich verstehe. Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Customer: 55 Jahre, weiblich, Jodid 200 und Ropinirol 1mg - 0mg - 2 mg wg Restless legs
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Arzt wissen sollte?
Customer: Nein

Guten Morgen sehr geehrte Kundin von Justanswer!

Ich freue mich,Ihnen hier beratend zur Seite stehen zu dürfen!

Dengue Fieber kann von einer Immunsystemgesunden Person in der Regel innerhalb von 1 bis 2 Wochen austeilen. Das es durch den Thrombozytenabfall zu innerer Blurungen kommen kann ist das wesentliche Problem.

Ist der sogenannte Thrombozytennadir ( niedrigster Thrombozytenwert während der Krankheit) erst einmal überschritten und die Thrombozyten erholen sich, so ist die Haupgefahr von Hämorrhagien ( Blutungen) gebannt.

Es gibt 4 Subtypen des Virus,die das Dengue Fieber auslösen können.

Nach Ausheilung der Infektion besteht lebenslange Immunität gegenüber dem Typ,der die Infektion verursacht hat.

Es verbleiben nach Ausheilung keine Viren im Körper.

Eine erneute Infektion ist jedoch durch einen der drei anderen Unterformen des Virus möglich.

Ihre jetzige Symptomatik als "Nachwehen" des Dengue Fiebers zu interpretieren halte ich für wenig wahrscheinlich.

Anders formuliert: Die Wahrscheinlichkeit, dass sich noch Viren in ihrem Körper bedienen ist ziemlich gering.

Nicht auszuschließen ist jedoch eine zeitverzögerte Fehlregulation des Immunsystems, die indirekt bei vorbestehender Anfälligkeit für Autuimmunerkrankungen durch die damalige Dengue Fieber ausgelöst worden ist.

Bei nicht Abklingen Ihrer Beschwerden waere als ein auf Immunologie spezialisierter Arzt der richtige Ansprechpartner, um eine Diagnostik hinsichtlich Autoimmunerkrankungen durchzuführen ( und zu therapieren).

Eine Überweisung zu einem Immunologen kann durch Ihren Hausarzt ausgestellt werden.

Ich hoffe,ich konnte Ihnen Ihre Frage hiermit beantworten!

Falls Sie noch Rückfragen an mich haben so stehe ich Ihnen gerne weiterhin zur Verfügung!

Wenn dem nicht so sein sollte würde ich mich über eine positive Bewertung meiner Antwort sehr freuen! Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen

A.Stein

Ich antworte Ihnen hier:

In der Tat unterscheiden sich die vier verschiedenen Subtypen von Land zu Land und auch bereits von Region zu Region innerhalb eines,Landes.

Bedauerlicherweise verläuft eine Zweitinfektion mit einem anderen Typus als dem der Erstinfektion regelhaft schwerer .

Das heißt jetzt aber nicht gleich Lebensgefahr!

Aber statistisch gesehen ist halt die Rate an Komplikationen bis hin zu inneren Blutung erhöht.

Lediglich gegen den Subtyp der Erstinfektion besteht lebenslange Immunität.

Ob Sie nun Länder in denen Dengue Fever verbreitet ist gänzlich meiden möchten ,oder bereit sind das erhöhte Risiko einer eventuellen Zweitinfektion einzugehen oder vielleicht sich als Kompromiss spezifisch zu den regional verschiedenen Subtypen vor einer geplanten Reise beraten zu lassen ,liegt nun in Ihrem Ermessen!

Mit freundlichen Grüßen

A.Stein

Hat Sie meine Antwort auf Ihre Rueckfrage erreicht!?

Mit freundlichen Grüßen

A.Stein

Kunde: hat geantwortet vor 14 Tagen.
Hallo,
Ihre Nachricht hat mich erreicht, vielen Dank. War nur bis jetzt arbeiten und könnte nicht antworten.
Wenn man viermal in Thailand war und sich in das Land verliebt hat, fällt es schwer zu akzeptieren dass es vernünftiger ist, das Land zu meiden.
Aber bei wem kann man sich beraten lassen zu den regional verschiedenen Subtypen.MfG
Renate Felix

Bei Tropeninsitituten!

Zum Beispiel dem der Universität Heidelberg!

Dort habe ich studiert und die dortigen Tropenmediziner sind sehr hilfsbereit!

Mit freundlichen Grüßen

A.Stein

Kunde: hat geantwortet vor 14 Tagen.
Sehr geehrter Dr. Stein,Jetzt noch eine letzte Frage, kann man durch einen Bluttest feststellen welchen Subtyp man hatte.
MfG
R. Felix

Falls sich nach DNA Spuren des Virus in Ihrem Körper befinden,dann ja: mit Hilfe der PCR-Methode . ( Polymerasekrttenreaktion).

Prakmatische waere jedoch , beim Tropeninstitut auf einer Landkarte nachschauen zu lassen, in welcher Region welcher Subtyp vorkommt!

Ich kann Ihnen lediglich sagen ,dass alle vier Subtypen auf den Philippinen vorkommen, wie es in Thailand aussieht , weiss ich nicht!

Aber die Tropenmediziner sollten dies wissen!

Kunde: hat geantwortet vor 14 Tagen.
Vielen herzlichen Dank für ihre Antworten. Werde mich dann zu gegebener Zeit mit meinem Mann nach Heidelberg begeben. Soll ja auch eine wunderschöne Stadt sein und von Augsburg in 3 Std. zu erreichen.
MfG
R. Felix

Es gibt auch noch das Telefon mit dem Sie dort anrufen könnten!

Aber ich selber muss mindestens einmal im Jahr meine "Alma mater" besuchen und kann einen Besuch Heidelbergs sehr empfehlen!

Vielleicht gehen Sie den Philosophenweg auf der anderen Seite des Neckars ( von der Innenstadt aus gesehen) bis zur Merianskanzel hoch!

Dort ist der Ausblick auf die Stadt besonders schön!

Alles Gute!

Ihr A.Stein

A Stein und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.

Vielen Dank für Ihre freundliche Bewertung meiner Antwort!

Ich wünsche Ihnen, dass Sie auch in Zukunft schöne (Thailand) Reisen genießen können!

Ihr A.Stein