So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Hautaerztin.
Hautaerztin
Hautaerztin, Ärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 2016
Erfahrung:  Ärztin. Abgeschlossene Studium Humanmedizin.
59970358
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Hautaerztin ist jetzt online.

Guten Tag, ich war am letzten Donnerstag bei einem

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Tag, ich war am letzten Donnerstag bei einem Proktologen, der Hämorrhoiden 1. Grades verödet hat. Im Anschluss hatte ich keine Symptome, wie etwa Druckgefühl oder ähnlich. Gestern, am 4. Tag spürte ich neu aufkommenden unangenehmen Druck im After- und Dammbereich, der auch heute anhielt. Da mein Arzt erst am 9.10. wieder in der Praxis ist, war ich bei seinem Praxiskollegen. Der hat sich die Hämorrhoiden angeschaut und gesagt, dass alles gut aussieht, eine kleine Entzündungsreaktion, die normal sei und eine kleine Schmierblutung. Kein Anzeichen für Gewebeschäden. Er hat mir ein diclofenak-Zäpfchen gegeben. Leider habe ich vergessen zu fragen, was ich tun soll, wenn sich die Symptome nicht bessern oder sogar in dden kommenden Tagen verstärken. Er ist un auch erst kommende Woche zurück. Die Frage stellt sich mir, da ich gelesen habe, dass auch bei solchen Verödungen in seltenen Fällen einen Nekrose mit Entzündungen entstehen kann bis hin zur Blutvergiftung. Danke
JA: Ich verstehe. Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Customer: 57, m, heute 1 Diclofenac-Zäpfchen 100mg
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Arzt wissen sollte?
Customer: nein

Guten Tag,

Ich bin Hautärztin mit langjähriger Erfahrung und möchte Ihnen weiterhelfen. Es ist völlig in Ordnung, dass Sie sich über alle Eventualitäten Gedanken machen. Daraus ergeben sich Möglichkeiten, weiterer Verschlechterung entgegenzuwirken. Zunächst einmal : wenn Ihr Proktologe nicht da ist, muss er eine Vertretung benennen, wo seine Patienten im Notfall hinkönnen.Ausserdem können Sie jederzeit die Notaufnahme des nächsten Krankenhauses aufsuchen.

Damit der Heilungsprozess günstig verläuft, können Sie folgendes tun:

Dafür sorgen, dass der Stuhlgang immer weich ist, z.B. mit Flohsamen und Leinsamen

Leicht verdauliche Kost essen, die den Körper insgesamt entgiftet und entlastet, so dass er die Kräfte für den Heilungsprozess verwenden kann, z.B. Haferflocken, Kartoffeln, Möhren, Brokkoli, nicht säuerndes Obst.

Genügend Mineralien zu sich nehmen, z.B. mit Kristall- oder Meersalz, grüner Heilerde

Für basisches Milieu Sorgen, in dem sich Entzündungen schlechter entwickeln, z.B. durch 1 Teelöffel Basenpulver in einem halben Liter Wasser pro Tag.

Vitamin C nehmen, googeln Sie Liposomales Vitamin C, das kommt vollständig im Blut an

Ausreichend trinken, z.B. Kamillen- oder Cistrosentee.

Wenn die Stelle zugänglich ist, 3 x Tgl. Ausduschen, damit Bakterien keine Chance haben

Sich selbst genügend Ruhe gönnen für den Heilungprozess

Weiter im nächsten Kästchen.

Meiden Sie dagegen Weizenmehl, Kuhmilchprodukte, raffinierten Zucker.

Bitte bewerten Sie meine Antwort mit 3 bis 5 Sternen. Nur mit einer solchen Bewertung kann das System uns Experten einen Teil des eingezahlten Honorars zuordnen. Danke. Die Sterne finden Sie ganz oben rechts.

Ich wünsche Ihnen gute Besserung !

Mit freundlichen Grüssen Dr.med. A. Hoffmann

Hautaerztin und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.