So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Christoph P...
Dr. Christoph Pies
Dr. Christoph Pies, Arzt
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 1379
Erfahrung:  Niedergelassener Arzt at Urologische Gemeinschaftspraxis
62108749
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Christoph Pies ist jetzt online.

Sehr geehrter Experte, Sehr geehrter Experte, Sehr geehrter

Diese Antwort wurde bewertet:

Sehr geehrter Experte,
JA: Ich verstehe. Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Customer: Sehr geehrter Experte,
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Arzt wissen sollte?
Customer: Sehr geehrter Experte, ich mache mir große Sorgen um meiner Mutter, die mit einer akuten; mittlerweile wochenlang bestehenden, Blaseninfektion mit Makrohämaturie und Schmerzen im Krankenhaus liegt. Sie bam bzw.. bekommt Antibiotika, Blasenspülungen und mittlerweile Blutkonserven aber die Ursache für die Blutungen ist immer noch nicht klar und ihr Zustand verschlechtert sich zunehmend. Wir möchten Sie daher gerne in ein anderes Krankenhaus verlegen lassen. Wie stellt man dieses Unterfangen am besten an. Wäre dankbar für einen Ratschlag. VG Claudia Seiss

Guten Tag! Wie alt ist Ihre Mutter? Ist sie Diabetikerin? Nimmt sie blutverdünnende Medikamente? Wurde schon eine Blasenspiegelung und eine Computertomographie (CT) gemacht? Liegt sie auf einer urologischen Station? Wenn Sie mit der dortigen Betreuung nicht zufrieden sind, so ist immer ein ehrliches und offenes Gespräch mit Stationsarzt oder Oberarzt am besten. Äußern Sie Ihre Bedenken, stellen Sie alle Fragen, die Ihnen einfallen und wenn der Verlegungswunsch weiterhin besteht, sollten Sie auch diesen ganz offen äußern. Allerdings müssen Sie sich dann wahrscheinlich selbst um ein Bett in einer anderen Klinik bemühen... Zunächst Ihnen und der Mutter alles Gute, Dr. Christoph Pies

Kunde: hat geantwortet vor 22 Tagen.
Sehr geehrter Herr Dr. Pies,
danke für ihre Rückmeldung. Meine Mutter ist 68 Jahre und die Blaseninfektion besteht seit mittlerweie 5 Wochen. Ambulant wurde mit 4 verschiedenen Antibiotika behandelt. Erfolglos. Ihr Allgemeinzustand verschlechterte sich rapide und sie musste mit akuter Elektrolyentgleisung in die Klinik eingeliefert werden. Dort wurde 1 Woche Eleketrolystanbilisierung und Behandlung mit Reserveantibiotikum durchgeführt. Außerdem wurde ihr ein DoubleJ Katheter eingesetzt. CT und Blasenspiegelung sind erfolgt aber oB da die Blase so stark entzündet und getrübt. Es kommt seit Wochen Blut und Gewebe aus der Blase und diese wird gespült. Sie liegt seit 1 Woche auf der Urologie und bekommt jetzt seit 2 Tagen Blutkonserven wegen der starken Blutungen. Gespräche mit Ärzten sind kaum möglich und nur sehr knapp was Informationen über Diagnose oder Untersuchungen oder Therapie betrifft. Wir fühlen und hilflos.

Eine DJ-Schiene wird ja nur aufgrund einer Harnstauung eingelegt! Eine Blasenentzündung macht allerdings keine Harnstauung. Fragen Sie nach der Ursache des Harnstaus! Ich kann Sie nur ermutigen, weiter nachzufragen...

Dr. Christoph Pies und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 22 Tagen.
Kann diese Schiene auch derartige Blutungen verursachen?

Danke für das Telefonat und nochmals Alles Gute!