So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Alexander Franz.
Alexander Franz
Alexander Franz,
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 203
Erfahrung:  Inhaber at HNO-Praxis Franz
104408581
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Alexander Franz ist jetzt online.

Betavert 24 mg 3xtäglich: Welche Nebenwirkungen sind zu

Diese Antwort wurde bewertet:

Betavert 24 mg 3xtäglich: Welche Nebenwirkungen sind zu erwarten?
JA: Ich verstehe. Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Customer: 74 Jahre, männlich, L-Thyroxin 100, Eliquis 5 mg 2xtägl. Verapamil 120 mg 1xtägl.
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Arzt wissen sollte?
Customer: Diagnose: DehiscenzsyndromCustomer: Chat is completed

Lieber Ratsuchende,

ich bin Facharzt für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde und möchte Ihnen gerne bei Ihrer Fragestellung weiterhelfen. Darf ich fragen, weshalb Sie das Betahistin nehmen?

Liebe Grüße,

A. Franz, FA für HNO

Kunde: hat geantwortet vor 23 Tagen.
wegen wiederkehrender Schwindelanfälle mit Erbrechen und Gleichgewichtsproblemen

Guten Abend,

bitte entschuldigen Sie, ich bin eben erst von einem Dienst nach Hause gekommen.

Wenn Sie noch an einem Telefonat interessiert sind, kann ich Sie gerne noch anrufen.

Liebe Grüße.

Vielen Dank für das freundliche Telefonat.

Gerne fasse ich unser Gespräch kurz zusammen:

Die Einnahme von Betahistin wird in der Regel von den meisten Patienten mit Schwindel gut vertragen, wenn auch Nebenwirkungen wie Kopfschmerzen, Übelkeit, leichte Benommenheit oder auch leichter Durchfall auftreten können. Wechselwirkungen werden bei gleichzeitiger Einnahme von Antihistaminika (zur Behandlung von Allergien) oder auch Magentabletten wie Pantozol beobachtet.

Nach einem halben Jahr der Einnahme von Betahistin und deutlicher Besserung des Schwindels, ist es legitim das Medikament abzusetzen oder auszuschleichen.

Man könnte die Dosis zunächst auf 3x12mg reduzieren, ggf. nochmal auf 3x6mg und das Medikament dann absetzen.

Einen Punkt noch: sie haben mich negativ bewertet. War das ein Versehen?

Liebe Grüße,

A. Franz, FA für HNO

Alexander Franz und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 23 Tagen.
Ja, leider. Entschuldigen Sie bitte.
Es kam ja lange keine Antwort. Wie kann ich mein Versehen korrigieren?