So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Markus Landinger.
Markus Landinger
Markus Landinger,
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 760
Erfahrung:  Facharzt at Praxis Kommedico
103639383
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Markus Landinger ist jetzt online.

Ich habe mich beim Fussballspiel verletzt. Bei einer

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich habe mich beim Fussballspiel verletzt. Bei einer schnellen Richtungswechsel im Sprint das Knie verdreht. Es war sehr schmerzhaft, dennoch konnte ich nach 20 Minuten gehen und leicht gerade aus laufen, hatte aber bei seitlichen Bewegungen wenig Stabilität. Mit der Zeit wurden Schmerzen und Schwellung mehr und am nächsten Morgen konnte ich das Knie nicht mehr richtig bewegen.
Ich bin 38 Jahre und hatte am Knie noch keine älteren Verletzungen.MRT gab folgenden Befund:
Im Hauptgelenk deutliche Verdickung des vorderen Kreuzbandes auf sagittal bis zu 1,2 cm und Signalanhebung. Diskrete muldenförmige Deformierung der Gelenkfläche des lateralen Femurkondylus kranial des Außenmeniskus Vorderhorns sowie diskretes Bone-Bruise Areal im dorsalen Tibiaplateau über eine transversaler Ausdehnung von 2,5 cm, kraniokaudal 1,2cm. In der korrelierenden T1-Wichtung vereinzelte trabekuläre Verdichtungsfigur Strukturen passend zu okkulte Fraktur. Der Befund passt zu einer stattgehabten Zerrung des vorderen Kreuzbandes mit einzelnen rupturierten Fasern und geringer Impression im dorsalen Umfang des lateralen Tibiaplateaus. (Das MRT kann bei www.hdscode.de eingesehen werden, ich kann bei Bedarf den Zugangscode zur Verfügung stellen).Ein Befund aus dem Krankenhaus:
Klinisch intraartikulärer Erguss bei ausgestrichenem Recessus suprapatellaris. Schwellung, Kein Hämaom. Exetension/Flexion 0/0/100° ab 90° schmerzhaft. Steinmann I für IM/AM neg. Außen- und Innenbänder klinisch in 0° und 30° intakt. VKB links klinisch minimal instabil, Schubladenzeichen pos. mit 5 mm. HKB intakt pDMS intakt. Diagnose: V.a. VKB-Teilruptur Knie links.Nachdem die Schwellung abnimmt fühlt es sich immer besser an. Nur noch leichte Schmerzen. Instabilität ist bei den leichten Bewegungen die ich mache nicht zu spüren. Knie lässt sich noch nicht ganz krümmen. Wenn ich das Bein Strecke „knackt“ es meistens leicht.Die Meinungen sind hinsichtlich der Behandlung nicht eindeutig. Von ganz klarer OP-Empfehlung bis hin zu abwarten und konservativer Behandlung.Ich habe nächste Woche einen Termin (2 Wochen nach Unfall) bei der nachdem die Schwellung dann weg ist die Entscheidung über die OP getroffen werden soll.Ich habe in den letzten Tagen viel gelesen und bin aber leider immer noch unsicher.Ist es mit dem Befund möglich ohne OP aus zu kommen? Kann ich ohne OP wieder laufen, Fussball spielen und keine größeren Folgeschäden riskieren? Wie sind die Heilungschancen?Ich könnte die OP und Reha aktuell beruflich und familiär handeln, will aber kein vielleicht unnötigs Risiko eingehen.Ich bin für jede Information, jeden Tipp und Handlungsempfehlung dankbar (auch im Hinblick darauf was ich mit dem behandelnden Arzt besprechen soll).
Kurz: Was würden Sie in meiner Situation tun?

Sehr geehrter Fragesteller,

Ich bin Orthopäde und Unfallchirurg und möchte Ihnen gerne weiterhelfen. Ich melde mich später und gebe nach Durchsicht Ihres MRT Auskunft. Bitte geben Sie mir die Zugangsdaten.

Kunde: hat geantwortet vor 24 Tagen.
FZED-YGX6-FHAF

Ich denke, Sie haben sehr gute Chancen ohne OP. Ich würde Ihnen,wären Sie mein Patient, nicht zu OP raten. Eine Knieorthese für die ersten 4 Wochen mit Winkelbegrenzung auf maximal 90 Grad Beugung wäre wichtig. Belasten Sie damit bis zur vierten Woche nach Verletzung nicht. Anschließend Übergang in die Vollbelastung schrittweise bis zur 6. Woche, dann Vollbelastung. Wichtig wird dann, also ab Woche 7, dass das Knie wieder voll mobilisiert und anschließend die Muskulatur aufgebaut wird. Alles Gute Ihnen!

Für Rückfragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung. Sollten Sie keine offenen Fragen mehr haben, bitte ich noch um eine freundliche Bewertung durch das Anklicken der Bewertungssterne. Herzlichen Dank und alles Gute Ihnen.

Kunde: hat geantwortet vor 24 Tagen.
Vielen Dank für Ihre Antwort.
Also nach ihrer Ansicht ist eine Vollbelastung auch später beim Fußball wieder möglich?
Das was vom Kreuzband noch da könnte also ausreichen? Kann es vernarben?
Auf was soll ich achten bzw was wären Anzeichen dass es nicht klappt?

Das teilgerissene Band heilt narbig aus. Wichtig ist, dass Ihre knieumgreifende Muskulatur kräftig ist. Eine unzureichende Stabilität auch nach 6 Monaten nicht erreicht sein, sollte eine OP nochmals diskutiert werden.

Das Ziel ist der Return to Sport!

Markus Landinger und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.