So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Scheufele.
Dr.Scheufele
Dr.Scheufele, Arzt
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 24120
Erfahrung:  praktischer Arzt, Gynäkologie u. Geburtshilfe, über 30-jährige Praxiserfahrung
28905844
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr.Scheufele ist jetzt online.

Ich wohne in England und war gestern bei einem Spezialisten

Kundenfrage

Ich wohne in England und war gestern bei einem Spezialisten für PMS. Ich bin 39 alt und habe in der 2. Zyklushälfte ca 10 Tage Kopfschmerzen, bin gereizt und habe Libidoverlust. Mir wRüde die Diagnose starke PMS gestellt und eine Knochendichtemessung hat einen Durchschnitt von -1,6 ergeben. Nun wurde ich medikamentös eingestellt, die Verordnung ist 2 Hübe Estradiolgel zum Eincremen auf die Haut, 2 Mal die Woche Testosterongel und 7 Tage im Monat Progesterontabletten. Ich habe Bedenken wegen der ganzen Hormone und frage mich, ob man in Deutschland anders behandeln würde. Außerdem mache ich mir Sorgen wegen der Brustkrebsgefahr. Zuvor hatte ich die Mirena Spirale ausprobiert, habe sie aber wegen ständiger Zwischenblutungen wieder abgesetzt. Der Arzt hat mir auch Vitamin D verschrieben und gemeint, dass sich die Hormone gut auf die Knochen auswirken würden. Meine Frage ist außerdem, ob eine Minipille weniger invasiv ist oder ob von der jetzigen Behandlung weniger Nebenwirkungen zu erwarten sind. Ich danke ***** *****ür Ihre Auskunft!

Gepostet: vor 19 Tagen.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 19 Tagen.

Sehr geehrte Patientin,
vielen Dank für die Nutzung von JustAnswer, gerne werde ich versuchen, Ihnen zu helfen.

Diese Behandlung ist akzeptabel, allerdings könnte man alternativ auch die Pille einsetzen. Ich würde dann zu einer niedrig dosierten Mikropille im Langzeitzyklus raten. Agnus castus sollten Sie in jedem Fall weiter zusätzlich anwenden.

Ich wünsche Ihnen alles Gute für den weiteren Verlauf.

Bei Rückfragen stehe ich Ihnen über den Button "dem Experten antworten" zur Verfügung und würde mich über eine positive Bewertung (3-5 Sterne) Ihrerseits sehr freuen.

Mit freundlichen Grüssen,

Dr. N. Scheufele

Kunde: hat geantwortet vor 19 Tagen.
Danke für Ihre Auskunft! Ich hätte noch eine Frage dazu. Falls ich das Progesteron und die Östrogene weglassen würde, könnte ich auch nur das Testosteron 2x die Woche einnehmen in Kombination mit Agnus Castus? Wenn ich alles einnehmen würde wie verordnet, steigt das Krebsrisiko dann an? Auch interessiert mich, ob Vitamin D alleine für die Knochen ausreicht
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 19 Tagen.

Zu Vit. D würde ich raten, das wirkt dem Knochenproblem entgegen. Wenn Sie die Behandlung durchführen, sollten Sie schon alle Präparate anwenden, ein höheres Krebsrisiko entsteht dabei nicht.

Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 19 Tagen.

Sehr geehrte Patientin,

da Sie meine Antwort auf Ihre Frage gelesen, aber noch nicht bewertet haben, bitte ich Sie, mir mitzuteilen,

ob Sie weitere Informationen wünschen, oder ob noch Unklarheiten bestehen. Prinzip von justAnswer ist es,

die Arbeit der Experten durch positive Bewertung (3-5 Sterne) zu honorieren, wenn die Antwort zufriedenstellend war.

Vielen Dank.

MfG,

Dr. N. Scheufele