So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Fachärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 30530
Erfahrung:  Notfallmedizin,Psychosomatik,Innere- und Allgemeinmedizin
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

Sehr geehrte Frau Dr. Gehring, ich bin 42 Jahre, weiblich

Diese Antwort wurde bewertet:

Sehr geehrte Frau Dr. Gehring,
JA: Ich verstehe. Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Customer: ich bin 42 Jahre, weiblich und nehme derzeit 10 MG Escitalopram täglich wegen einer Erschöpfungsdepression.
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Arzt wissen sollte?
Customer: Im Januar d. J. hatte ich einen Infekt. Seit dieser Zeit messe ich nun rektal regelmäßig Fieber. Immer, wenn ich einige km gelaufen bin oder mich häuslich anstrenge, steigt meine Körpertemperatur auf 38 Grad. Nach zwanzig Minuten ist die Temperatur auf 37,2 Grad gesunken. Früh beträgt meine Temperatur meist 36,9. Meine Hausärztin hat mich auf den Kopf gestellt: Ultraschall Bauch, Lungenröntgen, MRT Oberbauch, Magenspiegelung. Diese hat einen Zwerchfellbruch, Reflux und eine chronische Gastritis ergeben. Vor 2,5 Jahren habe ich eine Darmspiegelung machen lassen. Außer Hämmorhoiden und Divertikel keine Auffälligkeiten. Der CRP wert war normal. Außer einem klaren VitaminDmangel könnte nichts festgestellt werden. Ich denke, es hat viel mit meiner Psyche zu tun. Auch meine Ärztin meint, ich solle einfach kein Fieber messen. Vielleicht wäre dir Temperaturen schon immer so bei mir. Ich merke aber eine Wärme und Schwitzen nach Bewegung. Das kannte ich vorher nicht. Kann das von dem noch erschöpften Körper kommen?

Guten Tag,

Ihre Hausärztin an Recht: Die Messungen sind überflüssig, ja sogar unsinnig, denn die von Ihnen gemessenen Temperaturen sind noch völlig im Normebeeich! Selbstverständlich heizt sich der Körrper bei Anstrengung auf, und da ist ein Ansteigen der Temperatur auf bis 38 Grad völlig normal. Der darauf folgende Temperaturabfall zeigt Ihnen, dass es sich um eine völlig normale, physiologische Regulation handelt. Insofern war auch die Durchuntersuchung völlig überflüssig.

Vermehrtes Schwitzen nach Anstrengung kann z. B. auch von der Gastritis kommen, entsteht aber auch, wenn sich die Muskeln etwas abbauen oder man erschöpft ist. Weitere Untersuchungen sind daher überflüssig, un dich würde das Messen einstellen, um nicht einer hypochondrische Fixierung auf die Temperatur Vorschub zu leisten.

Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Falls etwas unklar geblieben ist, stehe ich über den Button „Experten antworten" zur Verfügung. Über eine positive Bewertung Ihrerseits (Anklicken von 3-5 Bewertungssternen ) für meine Ausführungen würde ich mich sehr freuen, denn nur dann erhalte ich einen Teil Ihres angezahlten Honorars für meine Hilfe. Ich wünsche Ihnen das Allerbeste!

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Zusätzlich möchte ich noch bemerken, dass ich vermehrt (mehrmals am Tag) Kribbeln in den Händen, Füßen und Po und Rücken habe. Und manchmal Muskelschmerzen im Oberkörper.

Was ja zur inneren Anspannung passt und nichts an meiner Einschätzung ändert.

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Vielen Dank. Das beruhigt mich sehr. Meine Mutter ist am Krebs gestorben und daher hat meine Ärztin mich so gründlich auf den Kopf gestellt, da subfebrile Temperaturen und Schmerzen im Oberbauch oft Anzeichen eines Krebsleidens sind.
Meine Ärztin hatte noch vorgeschlagen, wegen des Kribbelns noch ein Kopf-MRT zu machen. Aber das wollte ich nicht und ist Ihres Erachtens auch unnötig?

Ich habe Sie ja nicht gesehen! ich würde erstmal schauen, ob das nicht von simplen Nackenverspannungen kommt und bei Unsicherheit den Orthopäden einschalten.

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Vielen Dank. Dann werde ich wohl einen Orthopäden kontaktieren. Das Lungeröntgen hatte auch eine schiefe Wirbelsäule aufgezeigt. Ich hatte eher bei dem Kribbeln an etwas Neurologisches gedacht.
Eines noch: mein Gasteoenterologe hatte einen erhöhten Calprotectinwert (200) festgestellt und wollte wieder eine Darmspiegelung machen. Da diese ja vor 2,5 Jahren mit den bereits geschilderten Ergebnissen ausging, riet mir meine Ärztin von einem weiteren Eingriff ab. Sie meinte, der Wert könne auch von der Gastritis oder den Divertikel kommen.

Ja, auch eine Gastritis kann den Calprotectinwert erhöhen. Dennoch würde ich ihn nach 3 Monaten wiederholen und bei einem weiteren Anstieg noch einmal spiegeln. Aber das ist ein ganz anderes Thema.

Dr. Gehring und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Ich möchte nochmals auf den Calprotectinwert und die subfebrile Temperatur eingehen.
Mit "laufen" meine ich nicht joggen, sondern spazieren. Ist es trotzdem normal, wenn ich nach etwa 1,5 km 38 Grad Temperatur habe?
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Ich hole meine Kinder immer zu Fuß mit dem Fahrradanhänger ab. Ich gehe strammen Schrittes eine Strecke 1,5 km und komme dann auf bis 38 Grad. Meistens sind es 37,7. Ist der Temperaturanstieg von 0,5 bis max. 1 Grad wirklich normal? Ich habe große Angst an Krebs erkrankt zu sein. Aber MRT und Spiegelungen blieben glücklicherweise ohne Befund.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Kann das vielleicht auch am Zwerchfellbruch und der Atmung liegen? Ich merke schon, dass ich auch nach dem Weg etwas außer Puste bin. Bis auf das viele Gehen treibe ich keinen Sport. Bin aber nicht übergewichtig, wiege bei 1,67 m 59 kg. Dass ich subfebrile Temperaturen habe, würde ich nie merken, wenn ich beim vielen Gehen nicht so schwitzen würde.
Beim Frauenarzt war ich auch und habe mich untersuchen lassen. Auch Hormone wurden im Blut gemessen. Östrogen und Gestagen seien im Normbereich, allerdings sei ein Hormonwert erhöht. Mittlerweile weiß ich nicht, was rein psychosomatisch ist.
Freundliche Grüße

Ja, auch nach längerem Laufen sind 38 Grad normal, das ist individuell unterschiedlich. krebs wurde ja nun wirklich ausgeschlossen, und Fieber ist auch wahrhaftig kein Frühzeichen von Krebs. Am Zwerchfell"bruch" liegt es auch nicht, dass ist ja nur eine etwas erweiterte Lücke, durch die die Speiseröhre hindurch tritt. Wenn Sie leicht aus der Puste sind, könnten Sie noch einen Herzultraschall zum Ausschluss einer Herzklappenentzündung machen lassen, aber das sollte dann auch die letzte Untersuchung zu diesem Thema sein.

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Guten Morgen, Fr. Dr. Gehring, vielen Dank für die schnelle Antwort.
Die Herzuntersuchung hatte meine Ärztin auch veranlasst - es wurde nichts entdeckt, das zu den subfebrilen Temperaturen passt.
Entschuldigung, aber um nochmals auf den erhöhten Calprotectinwert zurückzukommen: ich hatte gelesen, dass auch dieser ein Zeichen für Darmkrebs sein kann. Aber kann das nach einer erst 2,5 Jahre zurückliegenden Darmspiegelung sein? Es wurden damals sogar Darmproben entnommen, die alle unauffällig waren. Der Gastroenterologe meinte, er wolle ausschließen, dass es sich bei mir um Morbus Chron handelt.

Erhöhtes Calprotectin ist kein zeichen für Darmkrebs, sondern evtl. für eine entzündliche Darmerkrankung. Die (also auch ein Crohn) kann natürlich in dieser Zeit auftreten.