So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Alexander Franz.
Alexander Franz
Alexander Franz,
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 264
Erfahrung:  Inhaber at HNO-Praxis Franz
104408581
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Alexander Franz ist jetzt online.

Guten Abend, ich habe seit 3Nächten kaum geschlafen. Seit

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Abend, ich habe seit 3Nächten kaum geschlafen. Seit Sonntag Nacht hatte ich beginnende Halsschmerzen, gestern wurde eine Mandelentzündung diagnostiziert, welche seit gestern Abend auch antibiotisch behandelt wird. Nun zu meinem großen Problem: Ich kann nicht einschlafen, denn in egal in welcher Lage oder Position immer wenn ich am Wegschlummern bin, dann hab ich wie ein extraHip an Atemzug der mich weckt um zu atmen und mein Herz rast dann ganz schnell. Was könnte dahinter stecken und wie kann ich Abhilfe schaffen... ich danke ***** *****ür Ihre Bemühungen und Ihr Feedback
JA: Ich verstehe. Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Customer: 40
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Arzt wissen sollte?
Customer: dopegyt und L-Thyroxin

Guten Morgen,

ich bin Facharzt für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde und möchte Ihnen gerne bei Ihrer Beschwerde weiterhelfen.

Bei einer Entzündung der Mandeln kommt es zu Begleitschwellungen im Mundrachen. Wenn bereits vorher bestimmte Kriterien erfüllt waren, kann das dazu führen, dass in der Nacht bei Entspannung der Muskulatur und der Zunge, der Mundrachen verengt wird und Atembeschwerden entstehen. Darf ich Sie fragen, wie Ihr Gewicht und Körpergröße ist?

Kunde: hat geantwortet vor 2 Monaten.
Ja, das dürfen Sie gern115kg bei einer Körpergröße von 168cm, zusätzlich bestehen Begleiterkrankungen der Schilddrüsenunterfunktion und eines Bluthochdruck‘s. Beides ist medikamentös eingestellt. Da ich noch stille, bekomme ich gegen den Bluthochdruck Dopegyt.Ich hatte in der letzten Schwangerschaft einen Schwangerschaftdiabetis und ich vermute das dieser als Diabetes 2 wiedergekommen unterschwellig geblieben etc. ist - gibt es da Zusammenhänge auf die ich nun diagnostisch abklärend achten sollte.
Mit freundlichen Grüßen
MaS

Vielen Dank für Ihre Rückmeldung.

Durch Ihre Angaben fühle ich mich in meiner Vemrutung bestätigt. Wenn Sie möchten, dürfen Sie mir auch ein Bild Ihrer Mundhöhle schicken. Dann kann ich diesen Bereich etwas besser beurteilen.

Begleiterkrankungen können immer Faktoren sein, die ein Beschwerdebild negativ beeinflussen, so auch bei Ihnen.

Ich würde nach Ausheilung der Mandelentzündung eine Diagnostik anstreben, die Ihren Schlaf untersucht. Die Untersuchung nennt sich ambulantes Schlafscreening und untersucht Ihre Atmung und die damit verbundene Sauerstoffsättigung im Blut während des Schlafes.

Kunde: hat geantwortet vor 2 Monaten.
Fotos vom Mund-Rachen-Raum
Kunde: hat geantwortet vor 2 Monaten.
Mein Arzt ist leider im Urlaub und die Vertretung und ich sind eher weniger kompatibel, sodass die Begutachtung der meinigen Mandeln und der Diagnose sehr oberflächlich geblieben ist und es nur zur Verschreibung der Antibiose Clarithromycin 250mg und Ibuprofen gekommen ist, ich mich aber momentan sehr unsicher fühle und auch Angst habe, denn ich möchte gerne schlafen und benötige diesen auch sehr. Vielleicht haben Sie ja noch eine Idee, wie ich diesen Atemaussetzern, welche mich wecken bzw. wach halten besser begegnen kann.Die Eiterstippchen zum Dienstsg dieser Woche sind kaum noch sichtbar/vorhanden.

Vielen Dank für die Bilder. Diese sind leider im hinteren Bereich (Mandelbereich) etwas verschwommen. Eiterstippchen habe ich in der Tat auch nicht mehr gesehen, aber doch recht vergrößerte Mandeln.

Bei einer eitrigen Mandelentzündung ist o.g. medikamentöse Therapie durchaus in Ordnung, soviel dazu.

Ihr Schlafproblem über diese Distanz zu lösen, stellt sicherlich ein Probelm dar.

Aber folgendes: die meisten Menschen, die Aufweckreaktionen (sogenannte Arousals) haben, bekommen diese in Rückenlage. Deshalb sollten Sie versuchen, das zu verhindern. Schlafen Sie mir erhöhtem Oberkörper, entweder durch Höherstellen des Lattenrost oder durch Kissen. Versuchen Sie auf der Seite zu schlafen. Hier bietet sich die Möglichkeit einen Tennisball oder ähnliches auf den Rücken zu binden, damit verhindert werden soll, dass Sie sich im Schlaf auf den Rücken drehen können.

Kunde: hat geantwortet vor 2 Monaten.
Vielen lieben Dank für Ihre Antwort - Das sind sehr spannende Details zur Lösung der Arousals. Leider treten diese Atemausetzer, bei mir, in jeder Lage auf, Rückenlage - Seitlage - fast aufrechter Sitz.Ich möchte diese Arousals ja eigentlich einfach & vorerst, bis zur nächstmöglichen detaillierten Abklärung nur überschlafen, aber es will mir nicht gelingen und mein Tipps- & Trickkiste ist leider ausgeschöpft, meine innere Ruhe leider auch und die mit hinzukommende Angst und Panik, das man irgendwann im Schlaf erstickt und gar nicht mehr aufwacht, weil die Warnsignale der Arousals aus Erschöpfung dann nicht mehr wahrgenommen werden ist groß und überwältigt mich so langsam.

Die Angst kann ich zwar nachvollziehen, aber hierfür gibt es zumindest rein medizinisch keinen Grund, dafür sorgt der Körper. Kommt es zu längeren Atempausen, sink der Sauerstoffgehalt ab, was einen derart starken Reiz an das Atemzentrum sendet, das man unweigerlich wach wird und tief Luft holt.

Momentan steht uns leider nur die "Trickkiste" zur Verfügung. Eine Besserung würde erste Behandlung versprechen, die sich stark nach den Befunden (Untersuchungsbefund, zum Bespiel verdickte Mandeln, und appartive Untersungen) richtet.

Medikamentös ist nicht viel möglich. Von einem Schlafmittel sollte abgeraten werden, das verschlimmert die Sache vermutlich.

Man könnte mit einem Cortisonpräparat versuchen, durch die Entzündung entstandenen Schwellungen im Mandelnbereich zu minimieren und somit für einen besseren Luftweg sorgen.

Wenn Sie noch Fragen zu diesem Thema haben, dürfen Sie diese hier gerne ohne weitere Kosten stellen. Sollte Ihre Frage bereits zufriedenstellend beantwortet worden sein, bitte ich Sie höflichst um eine positive Bewertung (3-5 Sterne ganz oben rechts auf dieser Seite anklicken), denn nur mit einer positiven Bewertung bekomme ich Teile des Honorars für meine Arbeit. Auch nach Bewertung können Sie noch Rückfragen oder Verständnisfragen stellen.

Liebe Grüße,

A. Franz, FA für HNO

Alexander Franz und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.