So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Schürmann.
Dr. Schürmann
Dr. Schürmann, Dr.med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 5894
Erfahrung:  Facharzt für Innere und Allgemeinmedizin mit über 30 Jahren Berufserfahrung, davon 22 Jahre in eigener Praxis. Stetige Fortbildung um eine kompetente Beratung sicherzustellen.
76282548
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Schürmann ist jetzt online.

Ich leide seit 3 Tagen an Darmschmerzen / Brennen.

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich leide seit 3 Tagen an Darmschmerzen / Brennen. Ich habe abends 2 Mettbrötchen gegessen und lag die ganze nacht mit furchtbaren Bauchkrämpfen neben der Toilette. Konsistenz des Stuhls war zwischen matschig und flockig. Ich weiß nicht, wie ichs anders beschreiben soll. Die Koliken sind in leichterer Form noch da, Durchfall habe ich keinen. Sieht alles recht normal aus, ist etwas schleimig... (Gott ist das peinlich)... Vorgeschichte: hatte Anfang vorletzter Woche Durchfall (flüssig)... war Mittwoch wieder besser. Dann hat sich mein Weißheitszahn entzündet und ich musste 3 Tage Clindamycin nehmen. 4 Tage nach Absetzen kam es dann zum oben beschriebenen Desaster. Dazwischen normal, gesund gegessen. Sushi, Salate usw. Durch meine Allergien (Huhn, Micheiweiß) und meine Laktoseintoleranz sind mir solche "Krampfnächte" bekannt. Das Darmbrennen ist dann allerdings immer wieder schnell weg. Jetzt ists halt noch da. Nicht mehr so stark, aber es ist da. KEIN Blut im Stuhl, kein Stiftstuhl oder ähnliches. Nur Bauchblubbern und Brennen im Bereich des Dickdarms. Bin 42 Jahre alt.
JA: Ich verstehe. Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Customer: Alter:42, männlich, Ibuprofen 800 (bis zu 3 täglich aufgrund HWS Versteifung vor 4,5 Monaten) plus Pantoprazol
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Arzt wissen sollte?
Customer: Nein.

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,
aufgrund einer Überprüfung haben wir festgestellt, dass Ihre o.a. Frage bisher leider noch nicht beantwortet wurde.
Wir haben Ihre Frage ohne zusätzliche Kosten unter einer erhöhten Priorität eingestuft, und unsere Experten erneut informiert, sich mit Ihrem Problem zu beschäftigen. Sollten Sie in den nächsten Tagen keine Antwort erhalten, setzen Sie sich bitte mit uns in Verbindung über:
***@******.*** oder telefonisch von Montags-Freitags von 10:00-18:00 unter:
Deutschland: 0800(###) ###-####
Österreich: 0800 802136,
Schweiz: 0800 820064
Vielen Dank ***** ***** Geduld.
Ihr JustAnswer Moderatoren-Team

Vielen Dank für Ihre Frage.

Ich bin Dr.Schürmann und werde Ihnen helfen.
Bitte haben Sie etwas Geduld, bis ich Ihre Frage überprüft habe.

Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.
ja. Danke. Es kam noch jetzt plötzlich Fieber mit dazu. 38,6 Grad. Druckschmerz um Unterbauch...

Es scheinen einige ungünstige Faktoren zusammengekommen zu sein:

Vor einer Woche ein Darminfekt, der offenbar nicht ganz auskuriert war und jetzt (Fieber !) wieder zurückgekommen ist. Dazu wenig geeignetes Essen (Mettbrötchen!), Ibuprofeneinnahme und vor allem eine antibiotische Therapie, die die Darmflora durcheinander gebracht hat. Jetzt wären eine Nahrungspause bei gleichzeitigem Trinken von viel gesüsstem Tee wichtig.Wenn sich jetzt alles innerhalb weniger Tage bessert (wovon auszugehen ist) kann man es so belassen, andernfalls müssten Sie sich in jedem Fall von Ihrem Arzt untersuchen lassen: Ultraschall,Labor, Stuhluntersuchung...

Wenn Sie noch Fragen zu diesem Thema haben, dürfen Sie diese hier gerne ohne weitere Kosten stellen. Sollte ich mit meiner Antwort Ihre Frage bereits zufriedenstellend beantwortet haben, bitte ich Sie höflichst um eine positive Bewertung (3-5 Sterne ganz oben, rechts auf dieser Seite anklicken), denn nur mit einer positiven Bewertung bekomme ich das Honorar für meine Arbeit und diese Antwort. Unser Dialog kann auch nach der Bewertung fortgeführt werden. Vielen Dank ***** ***** Grüße Dr. Schürmann

Dr. Schürmann, Dr.med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 5894
Erfahrung: Facharzt für Innere und Allgemeinmedizin mit über 30 Jahren Berufserfahrung, davon 22 Jahre in eigener Praxis. Stetige Fortbildung um eine kompetente Beratung sicherzustellen.
Dr. Schürmann und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.
Ich war gerade eben im Krankenhaus im Notdienst. Sowas mache ich normal gar nicht. Aber das Fieber war mir dann unheimlich. Ist jetzt runter auf 38,2. Die Ärztin meinte es wäre bestimmt ein Virus. Habe ihr die Vorgeschichte allerdings erläutert. Okay, dann 2 Tage kein Essen und Tee. Gesüßter Tee heißt gezuckert?

Danke für Ihre freundliche Bewertung.

Gut, dass Sie sich haben untersuchen lassen.

Vollkommen korrekt: 2 Tage nichts (!) essen und reichlich gezuckerten Tee (2.5 l tgl) dazu. Dann sollte es wieder passen. Ein Infekt ist wahrscheinlich. Sie können übrigens ab begonnener Besserung anfangen Salzstangen, Zwieback und Brezen zu essen.

Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.
Was mich irritiert (ich war Rettungsassistent beim MHD und kenn mich auch etwas aus medizinisch) ist, daß Darmgeräusche fast fehlen. Also ganz wenig vorhanden sind. Der Schmerz ist mittlerweile in der linken Flanke bei Druck wesentlich ausgeprägter als rechts und zieht bis hoch in die Nierengegend. Zudem hat der untere Sägemuskel unheimlich Tension. Drücke ich af die linke Flanke, entstehen Blähungen und ein Gefühl auf die Toilette zu müssen. Blut wäre interessant; aber aus Erfahrung weiß ich das heute, selbst wenn ich ins Spital ginge, keiner mehr was macht...

Bei einem Darminfekt sind lebhafte Darmgeräusche natürlich typisch, können manchmal aber auch ganz normal oder sogar wenig sein. Das spricht für sich genommen aber nicht gegen die Diagnose. Der Druckschmerz passt auch zum Infekt. Insgesamt würde ich mich der Beurteilung der Kollegin anschliessen wollen.

Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.
Okay. Ich wünsche Ihnen einen gesegneten Sonntagabend, vielen Dank für Ihre Zeit und Hilfe. Alles Gute für Sie, herzliche Grüße aus Speyer, Johannes Büchner

Auch ich wünsche Ihnen einen gesegneten Sonntagabend und eine baldige Genesung.

Mit den besten Wünschen Ihr Dr.Schürmann