So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Schürmann.
Dr. Schürmann
Dr. Schürmann, Dr.med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 2838
Erfahrung:  Facharzt für Innere und Allgemeinmedizin, 22 Jahre Erfahrung in eigener grosser Praxis
76282548
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Schürmann ist jetzt online.

Ich nehme 5 mg Bisoprolol und 8 mg Candesartan morgens. Ich

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich nehme 5 mg Bisoprolol und 8 mg Candesartan morgens.
Ich bin 42 Jahre alt , weiblich und der Blutdruck ist noch immer zu hoch 140:95 im SchnittNun habe ich Lercandipin dazu bekommen 10mg morgens.Verträgt sich das mit dem Betablocker und soll ich nicht lieber erst mit 5mg beginnen? Habe Angst dass der Blutdruck zu stark abfällt und ich ohnmächtig werde.Mein Blutdruck ist erblich , beide Elternteile, ich bin nicht übergewichtig.Kann ich ggfl den Betablocker absetzen? Ich möchte keine 3 Tabletten einnehmen und habe grosse Angst vor Wechselwirkungen od
Kunde: hat geantwortet vor 9 Tagen.
Hallo?

Vielen Dank für Ihre Frage.

Ich bin Dr.Schürmann und werde Ihnen helfen.
Bitte haben Sie etwas Geduld, bis ich Ihre Frage überprüft habe.

Unter Lercanidipin kann es bei Therapiebeginn durchaus überschiessende Blutdruckabfälle geben, weshalb oftmals nur mit der halben Dosis, also 5 mg täglich begonnen wird. Das könnte also durchaus Sinn machen, wobei ich mich über die Therapieempfehlung Ihres behandelnden Arztes nicht hinwegsetzen darf. Von einem plötzlichen Absetzen des Betablockers ist in jedem Fall abzuraten, da es hier zu überschiessenden Blutdruck- und Pulsanstiegen kommen kann.

Um die Vielzahl eingenommener Medikamente zu vermeiden, könnten Sie Ihren Arzt z.B. auf das Kombipräparat Exforge HCT ansprechen. Dieses enthält neben Valsartan (ähnlich Candesartan) Amlodipin(ähnlich Lercandipin) auch HCT (ein entwässerndes Medikament, das die Wirkung der anderen Blutdruckmittel steigert). Es wäre also kein Betablocker mehr dabei, der dann ausschleichend abgesetzt werden müsste. Die Kombination der genannten Medikamente ist bestens verträglich, gut vom Effekt und frei von Wechselwirkungen.

Wenn Sie noch Fragen zu diesem Thema haben, dürfen Sie diese hier gerne ohne weitere Kosten stellen. Sollte ich mit meiner Antwort Ihre Frage bereits zufriedenstellend beantwortet haben, bitte ich Sie höflichst um eine positive Bewertung (3-5 Sterne ganz oben, rechts auf dieser Seite anklicken), denn nur mit einer positiven Bewertung bekomme ich das Honorar für meine Arbeit und diese Antwort. Unser Dialog kann auch nach der Bewertung fortgeführt werden. Vielen Dank ***** ***** Grüße Dr. Schürmann

Kunde: hat geantwortet vor 9 Tagen.
Also amlodypin hat ja noch mehr Nebenwirkungen als Lerandipin, das hat mir der Arzt schon gesagt. das möchte ich auf keinen Fall - ausserdem kann man davon wohl geschwollene knöchel bekommen.Etwas entwässerndes soll ich nicht nehmen, da ich ein Meningeom am Sinus Cavernosus und Hypophyse habe und hier dies bestrahlt wurde, und seitdem ich Cortisolmangel habe. Deshalb nichts entwässernde.Den Betablocker nehme ich ja schon sehr lange - in welchen Abständen kann ich diesen absetzen?ich würde dann einfach früh nur einen Bisoprolol nehmen und das Candesartan von 16 auf 32 mg erhöhen und das Lercandipin einfach noch nicht nehmen.wäre das ok?
Kunde: hat geantwortet vor 9 Tagen.
Dann hätte ich nur morgens 32 mg Candesartan und 5mg bisoprolol. Das Lercandipin würde ich dann erstmal nicht nehmen.

Bezüglich der eventuellen Vorteile des Nachahmerpräparates Lercanidipin gegenüber Amlodipin gehen die Meinungen in der Fachwelt auseinander. Wie dem auch immer sein mag, Sie müssen es ja nicht nehmen! Es handelte sich nur um einen Vorschlag die Vielzahl der Medikamente durch ein Kombipräparat zu verringern.

HCT ist dann aufgrund Ihrer Vorerkrankung nicht geeignet und fällt weg.Exforge HCT geht somit nicht.

Warum möchten Sie gerade den Betablocker absetzen? Gibt es Verträglichkeitsprobleme?

Kunde: hat geantwortet vor 7 Tagen.
Den Betablocker vertrage ich sehr gut.Lercanidipin nehme ich nie wieder -habe ein rotes Gesicht wie nach einem starken Sonnenbrand bekommen und Zucken der Nerven in den Beinen vor dem Einschlafen.Wäre es generell.natürlich unter Absprache mit meinem Arzt- möglich die Candesartan von 1x tgl 16 mg auf 1x tgl 32mg zu erhöhen?
Diese Tabletten vertrage ich sehr gut.Danke für ein Feedback
Kunde: hat geantwortet vor 7 Tagen.
Betablocker werden allgemein als negativ und sinnlos bewertet.und viele Spätfolgen..so die neuesten Studien..
Deshalb wollte ich den Betablocker absetzen.... verträglichkeit ist gut

Danke für Ihre Rückmeldung

Der Fluss unter Lercanidipin ist eine bekannte und sehr lästige Nebenwirkung, die häufig - wie bei Ihnen - die weitere Einnahme verhindert.

Die Bedenken gegenüber Betablockern teile ich nicht. Es gibt natürlich die bekannten substanzeigenen Nebenwirkungen wie Verschlechterung von Asthma und AVK, Impotenz bei Männern und dergleichen mehr. Manche Patienten fühlen sich unter Betablockern auch wie gebremst, was auch sehr unangenehm sein kann. Wenn Sie die Blocker gut vertragen haben und diese auch wirksam waren würde ich sie tendenziell Weiternehmen.

Candesartan kann (nach Rücksprache) auf jeden fall auf 32 mg täglich erhöht werden. Vielleicht ist die für Sie tatsächlich die beste Lösung.

Kunde: hat geantwortet vor 7 Tagen.
Ich habe eine ganz starken chronischen Reizhusten seit 10 Jahren und weiss nicht ob es von den Betablockern kommt. Ich war schon bei zig lungenfachärzten ohne jeglichen Erfolg...:(ok vielen Dank ***** ***** heute beim Hausarzt und spreche es ab.Kurze Frage noch:
Ist es besser früh 16mg und abends nochmal 16mg Candesartan zu nehmen oder besser früh gleich 32 mg?Danke schön

Das Candesartan wird zweckmässigerweise auch mit 32 mg als Einzeldosis genommen.

Candesartan hat übrigens als Nebenwirkung Husten. In dieser Richtung sollten sie noch einmal nachforschen lassen, da eine eigenständige Lungenerkrankung ja schon ausgeschlossen wurde.

Über eine positive Bewertung Ihrerseits (Anklicken von 3-5 Bewertungssternen) würde ich mich sehr freuen, weil ich sonst für meine Arbeit nicht honoriert werden kann. Vielen Dank ***** *****ürmann

Kunde: hat geantwortet vor 6 Tagen.
ok danke.auf welches Sartan kann man denn wechseln damit der husten evtl abgestellt wird?Ich huste jede Nacht stundenlang und keiner kann mir helfen. Alles in Ordnung soweit.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Tagen.
ich war beim Hausarzt
er hat mit jetzt Neprosol und Mnoxidil verschrieben
Den Betablocker Bisoprolol 5mg morgens soll ich weiterhin einnehmen.Der Arzt meinte auch man muss 14 Tage ohne Candesartan versuchen wegen des chronischen Hustens..
Was halten Sie davon? bin sehr verunsichert..

Die Candesartanpause ist richtig, um zu wissen, ob der Husten tatsächlich daher kommt. Am Betablocker würde ich auch nichts ändern.

Über eine positive Bewertung Ihrerseits (Anklicken von 3-5 Bewertungssternen) würde ich mich sehr freuen, weil ich sonst für meine Arbeit nicht honoriert werden kann. Vielen Dank ***** *****ürmann

Kunde: hat geantwortet vor 5 Tagen.
Besser 1x täglich 32mg Candesartan oder 2x tgl 16 mg?Ist der ACTH Test wirkllich so gefährlich (Auch für das Herz)Danke ***** ***** sofort

Die Dosierungsfrage bzgl. Candesartan, siehe bitte oben.

Ihre zusätzliche über die ursprüngliche Anfrage hinausgehende Frage beantworte ich gerne nach einer positiven Bewertung meiner bisherigen 5 Antworten. Vielen Dank.

Dr. Schürmann und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Tagen.
Ich habe noch keine Antwort bezüglich Candesartan Dosierung gelesen?Ist der ACTH Test wirklich sehr gefährlichDanke ***** *****önes Wochenende
Kunde: hat geantwortet vor 5 Tagen.
ah sorry Candesarten 32 mg einzeldosis ; ) Dann nur noch meine Frage bzgl ACTH Test Danke

Vielen Dank für Ihre freundliche Bewertung.

Der ACTH Test führt nach der Injektion des ACTH (Synacten) gelegentlich zu Kopfschmerzen und Übelkeit. Dies lässt sich durch eine langsame Injektion des Präparates vermeiden. Mehr ist nicht zu befürchten. Also keine unnötigen Sorgen!

Kunde: hat geantwortet vor 4 Tagen.
kann man wirklich daran sterben??????????
Kunde: hat geantwortet vor 3 Tagen.
Kann man am ACTH Test wirklich nicht sterbenß

Mir ist nichts von tödlichen Komplikationen bekannt.

Es ist in jedem Fall ein Test, der nur von erfahrenen Ärzten eingesetzt werden sollte.

Kunde: hat geantwortet vor 3 Tagen.
Und was kann passieren ?
Den Test macht du die Arzthelferin
Kunde: hat geantwortet vor 2 Tagen.
Also diesen Test macht dort eine Arzthelferin. Das macht nie der Arzt
Kunde: hat geantwortet vor 2 Tagen.
Die macht das schon immer