So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Hautaerztin.
Hautaerztin
Hautaerztin, Ärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 1953
Erfahrung:  Ärztin. Abgeschlossene Studium Humanmedizin.
59970358
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Hautaerztin ist jetzt online.

Guten Tag, mein Name ist S. Schröter, ich habe folgende

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Tag, mein Name ist S. Schröter, ich habe folgende Frage. Kann ich bei der Einnahmen des Blutverdünners Eliquis noch zusätzlich das Nahrungsergänzungsmittel Q10 einnehmen?
JA: Ich verstehe. Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Customer: Ich bin 62 Jahre, weiblich und nehme noch den Blutdrucksenker Candesartan 2mg ein.
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Arzt wissen sollte?
Customer: Ja, ich hatte dieses Jahr im Mai eine Lungenembolie, Lu-entzündung u. Lu-infarkt, seit dieser Zeit habe ich zu meiner bestehenden Linksherzinsuffizienz noch eine Rechtsherzinsuffizienz Trikuspidalinsuffizienz dazu bekommen.

Guten Tag,

ich bin Hautärztin und häufig mit Mikronährstoffen befaßt. Daher möchte ich Ihnen weiterhelfen. Die Mikronährstofftherapie (Orthomolekularmedizin) ist noch ein recht junges Gebiet in der Medizin. Q10 ist verträglich, weil es zum einen eine körpereigene Substanz ist, zum anderen über die Nahrung aufgenommen wird. Im Zusammenhang mit Blutverdünnern ist das Problem, daß es von der Struktur her dem Vitamin K ähnelt, welches die Blutgerinnung fördert und somit die Wirksamkeit des Blutverdünners Marcumar herabsetzt. Dieses Problem hat man auch bei Verzehr von Vitamin K reichem grünen Gemüse. Dann muß der INR-Wert gemessen und ggf. die Dosis von Marcumar angepaßt werden. Deshalb finden Sie immer wieder die Warnung vor einer gleichzeitigen Einnahme von Blutverdünnern und Q10 in zahlreichen Artikeln. Das ist jedoch nicht genau genug formuliert. Marcumar stört die Blutgerinnung über Unterdrückung des Vitamin K:

https://www.pharmawiki.ch/wiki/index.php?wiki=phenprocoumon

Eliquis hat einen anderen Wirkmechanismus als Marcumar:

https://www.pharmazeutische-zeitung.de/arzneistoffe/daten/2011/apixabaneliquisr202011/

Daher bestejt hier das Problem mit dem Vitamin K nicht. Nehmen Sie aber trotzdem bitte Rücksprache mit dem behandelnden Arzt.

Das ist so üblich bei gleichzeitiger Einnahme von Q10 und Blutverdünnern. Die Orthomolekularmedizin ist bis jetzt noch nicht ganz etabliert (in Österreich eine Zusatzbezeichnung, in Deutschland eine Praxisbesonderheit). Man sollte sich innerhalb der Standard bewegen.

Hier finden Sie noch einige Artikel zum Thema Q10 und Marcumar:

http://www.gesundheitsinstitut-deutschland.de/was-ist-q10/

https://www.verbraucherzentrale.de/wissen/lebensmittel/nahrungsergaenzungsmittel/coenzym-q10produkte-ist-ein-nutzen-wirklich-bewiesen-21067

https://www.phytodoc.de/heilpflanzen/coenzym-q10/nebenwirkungen

https://www.apotheke-adhoc.de/nachrichten/detail/pta-live/kein-coenzym-q10-mit-marcumar/

Aus dem Bereich der Mikronährstoffe sind zum Schutz der Blutgefäße insbesondere Omega-3-Fettsäuren zu empfehlen. Um die Schwermetallbelastung der Fische zu umgehen, züchtet man inzwischen Algen und gewinnt daraus das Algenöl, das auch für die Fische die Quelle der Omega-3-Fettsäuren ist, z.B. Omega 3 Vegan, norsan.de

Bitte bewerten Sie meine Antwort mit 3 bis 5 Sternen. Nur mit einer solchen Bewertung kann das System uns Experten einen Teil des eingezahlten Honorars zuordnen. Danke. Die Sterne finden Sie ganz oben rechts.

Ich wünsche Ihnen alles Gute !

Mit freundlichen Grüßen Dr. med. A. Hoffmann

Hautaerztin und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.