So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Hautaerztin.
Hautaerztin
Hautaerztin, Ärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 1960
Erfahrung:  Ärztin. Abgeschlossene Studium Humanmedizin.
59970358
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Hautaerztin ist jetzt online.

Habe seit fünf Wochen Tinnitus und heute ist er ganz stark.

Diese Antwort wurde bewertet:

Habe seit fünf Wochen Tinnitus und heute ist er ganz stark. Ich bin schon total verzweifelt. Der HNO findet nichts. Was soll ich machen?
JA: Ich verstehe. Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Customer: 45, weiblich, Gingko
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Arzt wissen sollte?
Customer: Nein

Guten Morgen sehr geehrte Kundin von Justanswer!

Ich freue mich,Ihnen hier beratend zur Seite stehen zu dürfen!

Wenn der HNO Arzt nichts finden kann,dann ist ein Neurologe nun der richtige Ansprechpartner für Sie !

Neben der körperlichen Untersuchung wird dieser auch einen Ultraschall der Gefässe durchführen ,um herauszufinden ob Ihre Gehirndzrchbluntung in Ordning ist oder eben nicht!

Vielleicht wird der Neurologe sie auch zu einem Radiologen überweisen, um ein MRT durchzuführen, damit er sich ein "Bild machen kann,wie es in Ihrem Gehirn und in Ihrem Innenohr aussieht!

Dies sind meine Empfehlungen für ein sinnvolles weiteres Vorgehen!

Falls Sie noch Fragen an mich haben so stehe ich Ihnen gerne weiterhin zur Verfügung!

Wenn dem nicht so sein sollte würde ich mich über eine positive Bewertung meiner Antwort sehr freuen! Vielen Dank!

Ich wünsche Ihnen alles Gute!

Mit freundlichen Grüßen

A Stein

Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
Ich habe eine Überweisung für ein MRT bekommen. Die habe ich vom HNO bekommen. Ich war aber mit ihm überhaupt nicht zufrieden. Er schaute mir nur ins Ohr machte einen Hörtest. Gab mir eine Cortisonspritze. Die ich überhaupt nicht vertragen habe. Kopfschmerzen, heisser Kopf. Ich habe eine ausschleichende Therapie mit Tabletten bekommen. Hat aber nichts geholfen. Jetzt meinte er, er kann nichts mehr machen. Stimmt das? Gibt es keine andere Möglichkeiten mehr?

Das was ihr HNO sagt ,stimmt so pauschal nicht!

Das MRT ist sehr wichtig und die MRT Befunde sollten Sie bei Ihrem Besuch beim Neurologen mitnehmen!

Der wird sie viel gründlicher untersuchen und dann eine mögliche Therapie mit Ihnen besprechen!

Bitte bleiben Sie zuversichtlich!

Ich glaube,Ihnen kann geholfen werden!

Haben Sie weitere Fragen an mich?

Mit freundlichen Grüßen

A.Stein

Ich sehe ,Sie haben meine Antwort (noch) negativ bewertet!

Wieso? Ist das ein Versehen gewesen?

Ich gebe mein bestes, so gut zu zu beraten und jetzt verstehe ich gerade die Welt nicht mehr!

Was ist los?

Mit freundlichen Grüßen

A.Stein

Sie haben mich mit zwei Sternen bewertet,dass bedeutet ,dass Sie noch Rückfragen an mich haben , damit eine Bewertung mit 3 ( oder 4 oder 5) Sternen erfolgen kann!

Mir Rückfragen stellen zu können habe ich Ihnen bereits Angeboten!

Ich bitte Sie daher darum ,mir diese jetzt zu stellen,damit alles zu Ihrer vollsten Zufriedenheit geklärt werden kann!

Danke sehr!

A.Stein

Liebe Ratsuchende,

ich bin Facharzt für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde und möchte Ihnen gerne bei Ihrer Beschwerde weiterhelfen.

Ich kann Sie aus HNO-ärztlicher Sicht beraten. Sollten Sie das wünschen, teilen Sie mir dies bitte mit.

Liebe Grüße,

A. Franz, FA für HNO

Guten Morgen,

ich bin Hautärztin mit langjähriger Erfahrung. Ich habe öfter mit Tinnituspatienten zu tun. Daher möchte ich versuchen, Ihnen weiterzuhelfen, nachdem der Dialog für Sie noch nicht zufriedenstellend verlaufen ist.

Ich habe Ihnen hier einige Links zusammengestellt, über die Sie die wichtigen Informationen zum Tinnitus systematisch finden:

https://tinnitus.behandeln.de/ursachen-tinnitus.html?gclid=EAIaIQobChMInMfXvYPI5AIVyRnTCh2ReQtPEAAYAiAAEgLzSPD_BwE

https://www.hear-the-world.com/de/knowledge/hearing/tinnitus-ursachen-symptome-und-behandlung?gclid=EAIaIQobChMInMfXvYPI5AIVyRnTCh2ReQtPEAAYBCAAEgIU1vD_BwE

https://www.volkskrankheit.net/a_z/tinnitus/?gclid=EAIaIQobChMInMfXvYPI5AIVyRnTCh2ReQtPEAAYASAAEgK2IfD_BwE

https://www.hoer24.de/tinnitus/?gclid=EAIaIQobChMInMfXvYPI5AIVyRnTCh2ReQtPEAAYAyAAEgLb5PD_BwE

Tinnitus ist sehr häufig durch Streß jeglicher Art bedingt, weil Streß das Hören aktivieren kann.

Normalerweise geht man in der Medizin so vor, daß man zunächst nach körperlichen Ursachen sucht. Wenn sich keine finden, schaut man nach der Psyche. Wie der Werdegang der körperlichen Diagnostik ist, hat Ihnen Dr. Stein geschrieben und das finden Sie auch über die Links nochmals beschrieben. Es ist nicht so, daß man nichts mehr machen kann. Leider hat Ihr HNO Arzt mit Ihnen zu wenig kommuniziert, so daß Sie nun nach der Cortisonspritze, die ohnehin nur kurzzeitig wirken kann, noch mehr verunsichert sind.

Neben den körperlichen Dingen können Sie auch gleich überlegen, inwieweit Sie in Ihren Lebensbereichen (Familie, Beruf, Alltag) verschiedenen Streßfaktoren ausgesetzt sind. Um das genauer zu klären, können Sie sich vom Hausarzt auch zum Psychologen überweisen lassen.

Ein Psychologe (oder ärztlicher Psychotherapeut) hat die Erfahrung und kann einschätzen, wie stark die Streßbelastung eines Menschen ist und inwieweit sie geeignet ist, körperliche Symptome hervorzurufen. Da die Betroffenen oft selbstverständlich mit Streßfaktoren leben und sich bemühen, damit zurechtzukommen, stellen sie oft gar nicht die Verbindung zu körperlichen Symptomen her. Daher kann es sehr hilfreich sein, sich hierzu Feedback von außen zu holen.

Erst einmal bis dahin. Wenn Sie interessiert sind, biete ich Ihnen gern ein Telefonat an.

Mit freundlichen Grüßen Dr. med. A. Hoffmann

Hautaerztin, Ärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 1960
Erfahrung: Ärztin. Abgeschlossene Studium Humanmedizin.
Hautaerztin und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.