So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Christoph P...
Dr. Christoph Pies
Dr. Christoph Pies, Arzt
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 1305
Erfahrung:  Niedergelassener Arzt at Urologische Gemeinschaftspraxis
62108749
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Christoph Pies ist jetzt online.

Hallo, ich (w, 44 J.) leide seit ca. zwei Jahren an einer

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo, ich (w, 44 J.) leide seit ca. zwei Jahren an einer Blasenfunktionsstörung (ständiges Gefühl einer gefüllten Blase, immer ca. 200 ml Restharn, keine Inkontinenz). Außerdem schmerzt mein Rücken unterhalb der Schulterblätter, es kribbelt dort auch zunehmend -außer im Liegen. Manchmal stolpere ich beim Gehen, da ich meinen linken Fuß nicht hoch genug hebe. Nun hat mich mein Urologe an einen Neurologen überwiesen, dieser hat ein MRT der HWS/BWS veranlasst. Im Befund steht folgendes: " Im Verlauf der BWS zeigt sich eine kräftige intraspongiöse Bandscheibenhernierung auf Höhe der Grundplatte des BWK 10. Leichte Protruson auf Höhe Th9-Th11, kein Prolaps"...."Beurteilung: unauffällige Darstellung des Myelon, keine Myelopathie, Ausschluss raumfordernder Prozesse, keine Stenosen."Laut Neurologe ist die MRT-Untersuchung ohne Befund und damit gibt es keine Ursache meiner Beschwerden im Bereich HWS/BWS. Nun habe ich aber gelesen, dass eine Hernierung doch ein Bandscheibenvorfall ist und insbesondere in der BWS für meine Probleme (Blase, Gangunsicherheit) verantwortlich sein kann. Interpretiere ich den Arztbrief falsch oder hat mein Neurologe sich nur sie Zusammenfassung angesehen?
Vielen Dank für eine Antwort und freundliche Grüße M. Bielenberg

Guten Tag, auch ich sehe eine gute Wahrscheinlichkeit, dass ihre Beschwerden mit diesem Befund zusammenhängen könnten. Ansonsten muss weiter nach einer anderen neurologischen Erklärung gesucht werden, denn Sie haben ja deutliche Symptome. Am besten lassen Sie sich auch neuro-urologisch untersuchen mit einer Blasendruckmessung in einem spezialisierten Zentrum. Natürlich müssen die Basis Untersuchungen mit Urinkontrolle, Ultraschall und Blasenspiegelung unabhängig davon laufen. Für die Untersuchungen und den weiteren Verlauf alles Gute und herzlichen Dank für eine Bewertung, Dr. Christoph Pies

Dr. Christoph Pies und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
Vielen Dank für die rasche Antwort, eine Frage noch: ist denn eine "Hernierung" ein Bandscheibenvorfall?

Normalerweise werden die Begriffe "Vorfall" und "Hernierung" im Zusammenhang mit der Bandscheibe synonym und gleichwertig benutzt...