So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Hautaerztin.
Hautaerztin
Hautaerztin, Ärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 1954
Erfahrung:  Ärztin. Abgeschlossene Studium Humanmedizin.
59970358
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Hautaerztin ist jetzt online.

Ich fliege Ende September nach Agadir/Marokko in ein 5

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich fliege Ende September nach Agadir/Marokko in ein 5 Sterne Hotel. Auch ein Ausflug nach Marrakesch mit dem Reiseveranstalter ist geplant. Ich bin nun unsicher, da ich nicht gegen Hepatitis A geimpft bin und wohl auch nicht werden kann, da nachgewiesene Allergie gegen Formaldehyd und auch Neomycin besteht. Halten sie die Reise aus ärztlicher Sicht dennoch für vertretbar? Würden sie mir empfehlen mich trotz der Allergie impfen zu lassen? Meine Antibiotika Allergie hatte schon Mal einen mehrtägigen Krankenhausaufenthalt zur Folge.
JA: Ich verstehe. Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Customer: Weiblich,40, Thyroxin
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Arzt wissen sollte?
Customer: Nein
Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
Ich werde nur eine Woche in dem Hotel bleiben und dann wieder nach Deutschland fliegen.

Guten Tag,

in der Tat können Sie bei diesen Allergien den Impfstoff nicht nutzen. Die Allergien sind eine sog. Kontraindikation, d.h. es darf Ihnen niemand den Impfstoff verabreichen.

https://www.dtg.org/empfehlungen-und-leitlinien/empfehlungen/impfungen/impfrisiko-aufklaerung/uebersicht-der-reiseimpfungen/243-hepatitis-a.html

Sie können Ihren Antikörpertiter prüfen lassen und sehen, ob evtl. noch Impfschutz besteht, wenn Sie eine Hepatitis Impfung schon einmal erhalten haben.

Für die Zukunft gibt es Hoffnung: Da Formaldehyd toxisch ist, entwickelt man inzwischen formaldehydfreie Impfstoffe:

https://www.deutsche-apotheker-zeitung.de/news/artikel/2017/01/12/impfstoffe-schneller-und-ohne-formaldehyd

https://www.aerztezeitung.de/medizin/krankheiten/infektionskrankheiten/impfen/article/978953/tot-impfstoffe-elektronen-ersetzen-giftiges-formaldehyd.html

Leider ist es noch nicht soweit, daß diese in der Praxis verfügbar sind.

Ich schreibe heute Abend mehr zu Ihrem Reisegebiet.

Bis dahin verbeibe ich mit freundlichen Grüßen Dr. med. A. Hoffmann

Kunde: hat geantwortet vor 14 Tagen.
Vielen Dank. Ich schaue heute Abend nochmals herein. Mir geht es um die Wahrscheinlichkeit: werde ich mich ohne Impfung mit überwiegender Wahrscheinlichkeit infizieren? Oder wäre es eher ein Pech wenn ich mich unter gewissen Verhaltensregeln bei der Ernährung etc. infiziere weil es Wahrscheinlicher war das ich es nicht bekomme. oder kann man eher von Glück sprechen wenn man es dort nicht bekommt oder kann man eher sagen, in der Regel stecken sich überhaupt nur wenige Reisende von sehr vielen damit an? Ich würde auf die Reise die paar tausend Euro teuer war nur sehr ungern verzichten. was kann ich tun um mein Risiko zu minimieren?
Kunde: hat geantwortet vor 14 Tagen.
Mich interessiert zudem ob die Impfung nur zu lokalen Reaktionen führen könnte, die Erkrankung aber zu lebensbedrohlichen Zuständen zb? Ich habe auch zwei Leber Hämangiome. Könnte ich mich evtl unter ärztlicher Überwachung zb in einem Krankenhaus impfen lassen? Auch die anderen Impfungen wie Tetanus etc müsste ich 2022 auffrischen lassen spätestens.
Kunde: hat geantwortet vor 14 Tagen.
https://www.google.de/url?sa=t&source=web&rct=j&url=https://www.pei.de/SharedDocs/Downloads/bundesgesundheitsblatt/2009/2009-sicherheit-impfstoffe.pdf%3F__blob%3DpublicationFile%26v%3D3&ved=2ahUKEwj69KjtubfkAhVJecAKHcERAPMQFjAAegQIAhAB&usg=AOvVaw21SwDPO7fY74qB3uSOgMJ3Wenn ich das lese, verstehe ich die Warnhinweise der Hersteller nicht.

Danke für die Geduld. Was die Impfung angeht, ist im Beipackzettel klar vermerkt, daß Allergien auf Bestandteile des Impfstoffes eine sog. Kontraindikation sind. Das bedeutet, daß Ihnen den Impfstoff niemand spritzen wird, weil das rechtlich nicht abgesichert ist. Haben Sie gesundheitliche Schäden durch eine Allergie, könnten Sie von dem Impfenden Schadensersatz verlangen, darauf wird sich niemand einlassen. Es wäre ein ärztlicher Kunstfehler, ein Medikament trotz bestehender Kontraindikation zu verabreichen.

Auch Ihren eigenen Körper zuliebe - geben Sie die Ideen auf, die Hepatitis A Impfung unbedingt erhalten zu müssen.

Am Beispiel von Hühnereiweiß sehen Sie, wie schwierig das Thema ist:

https://www.aerzteblatt.de/archiv/196567/Impfen-Was-tun-bei-bestehenden-Allergien

Bezüglich der Impfstoffe, die Sie später benötigen, ist ein Blick auf die Zusammensetzung notwendig. Bis dahin sind noch 3 Jahre Zeit, da können Sie die Entwicklung abwarten. Mit dem Robert-Koch-Institut können Sie immer Kontakt aufnehmen zu den aktuellen Möglichkeiten rki.de

Auf die Reise müssen Sie jetzt trotzdem nicht verzichten, auch wenn der Mittelmeerraum zu den Risikogebieten gehört. Hauptübertragungswege sind Lebensmittel, verunreinigtes Wasser und Ansteckung an Toiletten und Handtüchern. Daher ist das Risiko überschaubar, wenn Sie die Übertragungswege kennen und sich schützen, was im Fall von Hepatitis A nicht so schwer ist. Das wichtigste ist: nur abgekochtes Wasser trinken, Gemüse und Obst zu kochen oder zu schälen, auf Meeresfrüchte verzichten, sorfältige Händehygiene betreiben, einschießlich eines sog. viruziden Desinfektionsmittels. Für Lebensmittel gilt: Boil it, cook it or peal it.

Hier finden Sie Informationen:

https://www.laves.niedersachsen.de/startseite/lebensmittel/lebensmittelhygiene/krankmachende_mikroorganismen_und_viren/hepatitis_a/hepatitis-a-111358.html

https://www.fit-for-travel.de/news/marokko-hepatitis-a-bei-reisenden/

https://www.fit-for-travel.de/krankheiten-a-z/hepatitis/vorbeugung/

https://www.fit-for-travel.de/rund-um-reise/vor-waehrend-nach-der-reise/trinkwasser-und-nahrungsmittelhygiene/

Auf dieser Seite gibt es eine Arztsuche nach reisemedinisch fortgebildeten Ärzten in Ihrer Umgebung. dort können Sie Ihren Antikörpertiter bestimmen lassen.

https://tropeninstitut.de/krankheiten-a-z/hepatitis-a

Hier haben Sie die Möglichkeit einer schriftlichen und telefonischen Reisemedizinberatung.

Schließlich noch dieser Link, der deutlich macht, daß die Hepatitis A Impfung für Marokko nicht verpflichtend ist:

http://www.reisemed-experten.de/laender-informationen/marokko

Ich hoffe, die Links funktionieren. Den obigen kann ich leider nicht abrufen, vielleicht schreiben Sie mir nochmal die Internetadresse und den Titel auf, da kann ich es googeln.

Wenn Sie noch Rückfragen haben, melde ich mich morgen wieder.

Wenn nicht bewerten Sie bitte meine Antwort mit 3 bis 5 Sternen. Nur mit einer solchen Bewertung kann das System uns Experten einen Teil des eingezahlten Honorars zuordnen. Danke. Die Sterne finden Sie ganz oben rechts.

Ich empfehle Ihnen Vorfreude, Optimismus und Genuß der Reise (das stärkt die Immunabwehr). Lasse Sie sich Ihre Tage nicht durch Sorgen mies machen. Ein sachgerechter Umgang mit der Situaton ist ausreichend. Ich wünsche Ihnen schöne und erlebnisreiche Tage in Marokko !

Hautaerztin und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
Danke für die exzellente Beantwortung meiner Frage in jeder Hinsicht.

Vielen Dank für dieses schöne Feedback, die Sterne und die Wertschätzung meiner Arbeit !