So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Hautaerztin.
Hautaerztin
Hautaerztin, Ärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 1952
Erfahrung:  Ärztin. Abgeschlossene Studium Humanmedizin.
59970358
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Hautaerztin ist jetzt online.

Wundheilungsstörung, 46 Jahre, weiblich,

Kundenfrage

Wundheilungsstörung
JA: Ich verstehe. Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Customer: 46 Jahre, weiblich
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Arzt wissen sollte?
Customer: Bauchdeckenstraffung
Gepostet: vor 14 Tagen.
Kategorie: Medizin
Experte:  Hautaerztin hat geantwortet vor 14 Tagen.

Guten Abend,

ich bin Hautärztin mit langjähriger Erfahrung und möchte Ihnen weiterhelfen.

Ist die Wundheilungsstörung im Bereich der Haut / Unterhaut ?

Was sagt Ihre Operateur dazu ?

Wie behandeln Sie ?
Ist es Ihnen möglich, Fotos zu schicken ?
Mit freundlichen Grüßen Dr. med. A. Hoffmann

Kunde: hat geantwortet vor 14 Tagen.
Ich hatte ein Serom, was jetzt so langsam abheilt, nun war ich am Wochenende zum verbinden im Krankenhaus, weil Wundflüssigkeit ausgetreten war, der Arzt dort meinte, um den rekonstruierten Bauchnabel sei es hart, ob es ein Serom ist, dieses verunsicherte mich sehr, weil das eigentliche Serom tiefer war in der Bauch Region. Kann ein Serom verhärten und kann es so groß sein, von unterhalb der Brust bis zum Schambein? Vielen Dank
Experte:  Hautaerztin hat geantwortet vor 14 Tagen.

Ein Serom besteht aus Lymphflüssigkeit und / oder Serum des Blutes. Wenn sich viel ansammelt, kann sich dies natürlich hart oder prall anfühlen. Es verhärtet aber nicht in sich. Man wartet und hofft, daß das wieder resorbiert wird. Das bedeutet praktisch, daß der Körper es selber "wegräumt". Bei größeren Seromen funktioniert das aber nicht immer, so daß man sie punktieren kann. Dabei ist es möglich, daß innerhalb einiger Wochen nach OP immer wieder Flüssgkeit nachläuft. Wenn das größere Ausmaße erreicht, kann auch eine Drainage gelegt werden.

Prinzipiell kann das Serom im gesamten OP-Gebiet auftreten, weil es durch Flüssigkeitsaustritte aus durchtrennten Lymphbahnen und Blutkapillaren im Gewebe gespeist wird. Ob ein Serom vorliegt, kann man mit Ultraschall feststellen. Wenn keine Klarheit besteht, empfehle ich Ihnen, daß Sie wieder hingehen und darum bitten, daß ein Ultraschall gemacht und das definitiv geklärt wird.

Es muß auf jeden Fall klar sein, welcher Art die Verhärtung ist.

Ich schicke Ihnen einige Links, damit Sie sich das selbst anschauen können. Aber bitte nicht erschrecken: es müssen nicht gleich alle anderen Komplikationen bei Ihnen auftreten, die da verzeichnet sind.

https://de.wikipedia.org/wiki/Serom

https://medlexi.de/Serom

https://www.wundwissen.info/wunddehiszenz/

https://m.thieme.de/viamedici/klinik-medical-skills-praxisanleitungen-1551/a/wundheilungsstoerung-25601.htm

https://www.draco.de/sekundaere-wundheilungsstoerung/

Wenn sie noch eine Nachfrage haben, melde ich mich morgen wieder.

Ansonsten bitte ich um eine Bewertung meiner Antwort mit 3 bis 5 Sternen. Nur mit einer solchen Bewertung kann das System uns Experten einen Teil des eingezahlten Honorars zuordnen. Danke. Die Sterne finden Sie ganz oben rechts.

Ich wünsche Ihnen rasche Besserung ! Halten Sie ausreichend Ruhe, damit sich Ihr Körper gut regenerieren kann.

MFG Dr. Hoffmann