So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Markus Landinger.
Markus Landinger
Markus Landinger,
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 715
Erfahrung:  Facharzt at Praxis Kommedico
103639383
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Markus Landinger ist jetzt online.

Ich habe seit mehreren Monaten Schmerzen in

Diese Antwort wurde bewertet:

ich habe seit mehreren Monaten Schmerzen in Schulter/Oberarm, die sich graduell verschlimmert haben und mittlerweile bin ich auch bewegungseingeschränkt. Jede unachtsame Bewegung, vor allem nach oben, zur Seite mit Ellenbogen am Körper bereitet mir höllische Schmerzen. Ich habe einen Röntgen und Ultraschallbefund, in dem offenbar nicht viel zu sehen ist. Der Arzt hat mich 2x infiltriert, und ich hatte eine 5 Tage Schmerztherapie mit Seractil 1-0-1(ibuprofen). Davon sind die Schmerzen nur temporär und vor allem kaum besser geworden. Ich habe Probleme beim Anziehen, Haarewaschen etc. ich bin mittlerweile ziemlich verzweifelt. das Schlafen wird ebenfalls zunehmend unangenehmer, weil ich nur schlecht auf der Seite liegen kann und meinen Arm "richtig lagern" muss.
JA: Ich verstehe. Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Customer: Weiblich, 52 ... zur zeit ibumetin, fallweise tramal tropfen
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Arzt wissen sollte?
Customer: nein

Sehr geehrte Fragestellerin,

ich bin Orthopäde und Unfallchirurg und möchte Ihnen gerne weiterhelfen. Das was Sie beschreiben, kann auf einen Riss der Rotatorenmanschette hindeuten. Außerdem könnte ein deutlich Schulterimpingement (Enge zwischen Schulterdach und Oberarmkopf).

Ich empfehle Ihnen die Durchführung einer MRT. Begleitend sollten Sie Physiotherapie in Anspruch nehmen. Alles Gute Ihnen.

Kunde: hat geantwortet vor 20 Tagen.
Danke. Sieht man einen Riss der Rotatorenmanschette nur in der MRT? Röntgen ergab keine Hinweise auf ein Impingement und auch nicht auf Auffälligkeiten der Rotatorenmanschette (keine Flüssigkeitsansammlungen).

Röntgen und Sonographie sind an der Schulter extrem ungenau und genau deshalb, weil es in Ihrem Fall schon sehr lange schmerzhaft ist, sollten Sie das MRT unbedingt in Erwägung ziehen.

Ich sehe, dass Sie meine Antwort mit einer negativ bewertet haben. Denken Sie daran, dass ich Ihnen nur korrekte und ehrliche Informationen gegeben habe. Wenn ich Ihnen einfach nur mitteile, was Sie hören wollen, aber was nicht unbedingt wahr ist, würde es Ihnen nur schaden. Wenn Sie über Ihre Situation verärgert sind, aber nicht über die Qualität meiner Antwort, erwägen Sie bitte, Ihre Bewertung zu ändern. Wenn Sie einfach nur mehr Informationen wünschen, können Sie gerne antworten und mir Bescheid sagen - ich bin hier, um Ihnen zu Ihrer Zufriedenheit zu helfen. Wenn Sie andere Bedenken haben, antworten Sie und lassen Sie es mich wissen. Ich bin hier, um sicherzustellen, dass Sie zufrieden sind.

Kunde: hat geantwortet vor 18 Tagen.
danke für die späte Antwort. mein Problem damit war, dass ich dachte, Sie antworten garnicht mehr. Ich bin halt schon ziemlich verzweifelt, zumal ich das Gefühl habe, das meine Kraft im Arm langsam abnimmt (vermutlich durch die Schonhaltung?)

Tut mir sehr Leid. Ich bin gerade in Italien unterwegs. Die Kraftminderung begleitet sehr häufig diese Schulterschmerzen. Das geschieht reflektorisch auf Grund des Schmerzes.

Markus Landinger und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 18 Tagen.
ja danke. Dann werde ich mich um eine MRT kümmern. Gute Zeit in Italien :-)

Herzlichen Dank und alles Gute Ihnen!