So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Alexander Franz.
Alexander Franz
Alexander Franz,
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 142
Erfahrung:  Inhaber at HNO-Praxis Franz
104408581
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Alexander Franz ist jetzt online.

Plötzlich kann ich nachts nicht mehr ein und ausatmen röchel

Diese Antwort wurde bewertet:

Plötzlich kann ich nachts nicht mehr ein und ausatmen röchel nur noch und muss aufstehen und sehr viel schleim Erbrechen ringen nach Luft kann weder ein und ausatmen bekomme Panik das ich ersticke
JA: Ich verstehe. Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Customer: Weiblich , 53 acc, 6 Tage Antibiotikum, wegen Reizhusten und eine Form von Keuchhusten, Soledum, Zink
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Arzt wissen sollte?
Customer: Vor 3 Jahren eine Tiefe beinvenen Thrombose mit akuter Lungenembolie bis, nehme eliquis 2, 5 morgens und abends, hashimoto, nehme l thyroxin 50 1 x täglich

Liebe Ratsuchende,

ich bin Facharzt für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde und möchte Sie bei Ihrer Beschwerde weiterhelfen.

Ich habe zur besseren Einordnung des Problems einige Fragen:

- schnarchen Sie?

- wieviel wiegen Sie?

- bekommen Sie tagsüber gut Luft durch die Nase?

- haben Sie bemerkt, dass Ihnen tagsüber Sekret hinten die Nase herunterläuft?

Liebe Grüße,

A. Franz, FA für HNO

Kunde: hat geantwortet vor 21 Tagen.
Ich kann alles verneinen, bekomme super Luft das Problem ist nur nachts schnarche nicht und mir läuft auch tagsüber kein Sekret die Nase runter nur nachts diese Erstickungsanfälle was kann ich tun

Zunächst sollte Somatisches abgeklärt werden. Das heißt, es sollte eine Schlafuntersuchung durchgeführt werden. Ein HNO-Arzt, aber auch Lungenärzte können Ihnen ein Gerät mit nach Hause geben, welches Ihren Schlaf, die Atmung und weitere Parameter aufzeichnet. Hieraus kann man schließen, um welche Art der Störung es sich handeln kann.

Kunde: hat geantwortet vor 21 Tagen.
Ich hatte eine Form von Keuchhusten deswegen der verschleimte Hals, mit dem Schlaf ansichtig hat das nix zu tun es ist nur das ich nachts den schleim nicht abhusten kann deswegen die Luftnot

Verstehe. Sie haben bereits versucht den Schleim zu behandeln. Sie sollten zusätzlich 2-3x mit Salbei oder Kamillentee inhalieren. Bitte nicht kurz vorm ins Bett gehen, da sonst in der Nacht angehustet werden muss. Salbei/Kamille soll die Schleimhäute schonen und pflegen, die Inhalation den Schleim verflüssigen.

Alles Gute.

Alexander Franz und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.