So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Manuel Metzger.
Manuel Metzger
Manuel Metzger, Dr. med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 221
Erfahrung:  FA für Kinder- und Jugendmedizin
105603447
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Manuel Metzger ist jetzt online.

Ich habe vor 8 Wochen damit begonnen, meine Ernährung

Diese Antwort wurde bewertet:

ich habe vor 8 Wochen damit begonnen, meine Ernährung (etwas) umzustellen und mir ein Rudergerät zugelegt. Ich trainiere 3 mal die Woche zwischen 30 und 35 min. In dem Zeitraum von 8 Wochen habe ich 6,85 Kilogramm Fett abgebaut. Ich füge Ihnen noch eine detaillierte Analyse bei. Aufgrund meines Schilddrüsenkrebs (August letzten Jahres bis März/April diesen Jahres) habe ich ca. 20 Kilogramm zugenommen. Die müssen runter, der Anfang ist ja gemacht.

Nun kann man ja das Training noch effektiver gestalten. Bisher trainiere ich ohne auf Kohlenhydrate und Proteine/Eiweiße zu achten.

Folgende Überlegung:

Vor dem Training:

Gold Standard Pre-Workout

Während des Trainings:

Gold Standard BCAA Train+Sustain

Nach dem Training:

Gold Standard 100% Whey
Sind diese Überlegungen für den Muskelaufbau und der weiteren Reduzierung der Fettmasse sinnvoll? Weiterhin erhoffe ich mir eine Leistungssteigerung des Trainings auf 60min. Es geht ausschließlich um das Training auf dem Rudergerät.

Muss ich bei oben genannten Produkten trotzdem noch Kohlenhydrate nach dem Training zu mir nehmen? Wenn ja wieviel Gramm?

Wann sollte man nach dem Training eine „richtige“ Mahlzeit, z.B. Salat, einnehmen? 2 Stunden?

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Beste Grüße
Kunde: hat geantwortet vor 20 Tagen.
Ich bin 178 cm groß. Können Sie den Anhang öffnen? Dort befindet sich die Analyse.
Kunde: hat geantwortet vor 18 Tagen.
Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,
aufgrund einer Überprüfung haben wir festgestellt, dass Ihre o.a. Frage bisher leider noch nicht beantwortet wurde.
Wir haben Ihre Frage ohne zusätzliche Kosten unter einer erhöhten Priorität eingestuft, und unsere Experten erneut informiert, sich mit Ihrem Problem zu beschäftigen.
Sollten Sie weiterhin keine Antwort erhalten, bitten wir Sie, sich mit uns über
***@******.*** oder telefonisch von Montags-Freitag von 10:00-18:00 unter
Deutschland: 0800(###) ###-####
Österreich: 0800 802136
Schweiz: 0800 820064
in Verbindung zu setzen.
Vielen Dank ***** ***** Geduld.
Ihr JustAnswer Moderatoren-Team

Sehr geehrte Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Anfrage bei JustAnswer. Es tut mir leid, dass sich bisher kein Experte auf Ihr Anliegen gemeldet hat. Mein Name ist Dr. Metzger und ich bin Facharzt für Kinder- und Jugendmedizin mit bereits 10jähriger Erfahrung. Ich würde Ihnen gerne meine Hilfe anbieten. Gern werde ich mich mit Ihrem Anliegen beschäftigen. Bitte geben Sie mir etwas Zeit, während ich Ihre Antwort formuliere. Vielen Dank für Ihre Geduld.

Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
Sehr geehrter Herr Dr. Metzger, vielen Dank für die Zwischeninfo.Viele Grüße

Sehr geehrter Fragesteller,

zunächst einmal möchte ich Ihnen meine Anerkennung aussprechen. Sie haben erfolgreich gegen eine schwere Erkrankung gekämpft und den Schilddrüsenkrebs bezwungen. Auch jetzt nehmen Sie aktiv Ihre Gesundheit in die Hand und haben schon ein erfolgreiches Ernährungs- und Trainingsprogramm umgesetzt. Ihre erreichten Erfolge sind wirklich bemerkenswert, es ist sehr viel leichter Gewicht zuzulegen als zu verlieren.

Ich kann gut verstehen, dass Sie überlegen, wie Sie die Ergebnisse noch weiter optimieren können. Hier einige Überlegungen dazu:

  • Die Wahl des Trainings: Mit Rudern haben Sie eine sehr gute Sportart ausgewählt. Rudern trainiert Muskelpartien im gesamten Körper und ist eine Ausdauersportart mit einem hohen Kalorienverbrauch (500-600 kcal/Stunde). Gleichzeitig werden Ihre Gelenke nicht überbeansprucht. Hier gibt es aus meiner Sicht keinen Optimierungsbedarf.
  • Schnelligkeit der Gewichtsreduktion: Mit 6,85 kg Gewichtsreduktion in 8 Wochen liegen Sie schon im oberen Bereich dessen, was für eine anhaltende Gewichtsreduktion empfohlen werden kann. Die Empfehlungen variieren zwischen 10% Körpergewicht pro Jahr bis 0,5 kg pro Woche. Bei Ihnen waren es jetzt 0,86 kg pro Woche, was schon recht viel ist. Auf jeden Fall zeigen diese Ergebnisse, dass Ihre Kombination aus Ernährungsumstellung und regelmäßigem Training sehr erfolgreich ist. Es stellt sich die Frage: sind diese Umstellungen für Sie auf Dauer tragbar? Sehen Sie das Projekt "Gewichtsreduktion" eher als "Sprint" oder als Marathon? Für Ihre Gesundheit am besten sind dauerhafte Umstellungen der Ernährungs- und Bewegungsgewohnheiten. Alles andere resultiert in ungesunden Jojo-Effekten.
  • Proteinbedarf/Nahrungsergänzungsmittel: die Deutsche Gesellschaft für Ernährung empfiehlt generell keine Nahrungsergänzungsmittel für Sportler. Der Proteinbedarf ist bei normaler sportlicher Betätigung (und darunter fällt Ihr Training) nicht wesentlich erhöht (0,8 g/kg Körpergewicht). Auch Leistungssportler haben nur einen mäßig höheren Proteinbedarf (1,2 -1,5 g/kg Körpergewicht, je nach Sportart). Diese Mengen Protein sind über eine vollwertige Ernährung leicht zu erreichen. Die Proteinzufuhr sollte auf mehrere kleine Portionen täglich aufgeteilt sein. Nach Krafttraining oder sehr intensivem und erschöpfendem Training wird eine schnelle Proteinzufuhr von 15-25 g Protein (0,25 g/kg Körpergewicht) empfohlen. Diese Menge befindet sich zum Beispiel in 0,5 l Kakaogetränk. Detaillierte Empfehlungen und eine Analyse verschiedener Nahrungsergänzungsmittel finden Sie in dieser Broschüre (herausgegeben vom Deutschen Olympischen Sportbund und der Deutschen Gesellschaft für Ernährung): https://cdn.dosb.de/alter_Datenbestand/fm-dosb/arbeitsfelder/leistungssport/Konzepte/NEM_Broschuere-web_14-7-2014_Doppelseitig.pdf
  • Kohlenhydratbedarf: Vor dem Training sollten die Zuckerspeicher der Leber gut gefüllt sein. So kann während des Trainings optimale Leistung erbracht werden. Sofern Sie keine "Low-Carb-Diät" (also eine vor allem Kohlehydrat-reduzierte Diät) durchführen, dürfte das mit einer normalen Mischkost kein Problem sein. Zum Kalorienbedarf während des Trainings: bis zu einer Trainingsdauer von 45 Minuten muss keine zusätzliche Energie zugeführt werden. Bei länger andauernden Belastungen können Sportgetränke, oder ein kohlehydrathaltiger Müsliriegel helfen, den zusätzlichen Kohlehydratbedarf zu decken.

Zusammenfassend kann ich Ihnen also sagen, dass Sie durch den Kauf der erwähnten Nahrungsergänzungsmittel keinen zusätzlichen Nutzen erwarten sollten. Die Produktbeschreibungen und aufwändigen Verpackungen suggerieren Hochwertigkeit und versprechen schnelle Ergebnisse. Tatsächlich sind diese Produkte aber weder notwendig noch empfehlenswert.

Falls gewünscht, kann ich Ihnen gerne noch einige Tipps zur vollwertigen Ernährung heraussuchen. So, wie es klingt, haben Sie sich aber damit schon sehr ausgiebig beschäftigt. Falls hier zusätzliche Informationen für Sie interessant wären, schicken Sie mir bitte noch eine kurze Beschreibung Ihrer aktuellen Ernährung, zum Beispiel eine Aufstellung Ihrer Mahlzeiten an einem durchschnittlichen Tag.

Ich hoffe diese Ausführungen helfen Ihnen bei der weiteren Umsetzung Ihres Trainings- und Ernährungsplans. Für weitere Fragen diesbezüglich stehe ich natürlich gerne zur Verfügung.

Herzliche Grüße,

Ihr Dr. med. M. Metzger

Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
Hallo Herr Dr. Metzger, vielen Dank für Ihre Ausführungen. Ich lese mir diese nach meiner Arbeit durch. Sie haben so ausführlich geantwortet, dass ich das „zwischendurch“ nicht schaffe zu lesen!Melde mich kurzfristig.Beste Grüße

Sehr gerne. Bis später!

Manuel Metzger, Dr. med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 221
Erfahrung: FA für Kinder- und Jugendmedizin
Manuel Metzger und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
Hallo Herr Dr. Metzger,wäre dies solch ein Riegel um den Kohlenhydrate-Speicher wieder aufzufüllen:https://www.amazon.de/dp/B01BXJHEQ4/ref=cm_sw_r_wa_api_i_-IqBDbYXGJKVQWann empfehlen Sie eine Mahlzeit nach dem Training einzunehmen? 2-3 Stunden nach dem Training? Sollte es dann eher eine Salat sein; Hähnchenfleisch oder Fisch? Hätten Sie dazu noch eine Info für mich.Lieben Dank vorab!Beste Grüße

Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für die gute Bewertung, es freut mich, dass ich Ihnen etwas weiterhelfen konnte!

Die von Ihnen verlinkten Riegel enthalten leicht verdauliche Kohlehydrate und sind geeignet, um die Kohlehydratspeicher wieder aufzufüllen. Beachten Sie, dass nur bei längeren Ausdauereinheiten (>45 min) so eine Zwischenmahlzeit Sinn ergibt.

Zum Essen nach dem Sport: nach dem Training sind die Kohlehydratspeicher der Leber und Muskeln erschöpft. Die Muskeln benötigen zudem zur Regeneration Eiweiße. Sie sollten mit einer Mahlzeit nicht lange warten, optimal wäre eine Mahlzeit innerhalb von 45 min. nach dem Training. Diese Mahlzeit sollte Kohlehydrate und Eiweiße enthalten. Dafür sind keine "Spezialnahrungen" erforderlich.

Kohlehydrate sind enthalten in z. B.

  • Brot
  • Nudeln
  • Haferflocken
  • Kartoffeln
  • Reis
  • Süßkartoffeln
  • Quinoa
  • Obst (Banane, Kiwi, Beeren, ...)

Protein ist enthalten in:

  • Eier
  • Quark
  • Hüttenkäse
  • Griechischer Joghurt
  • Huhn
  • Fisch
  • Fleisch

Salat ist grundsätzlich wegen der enthaltenen Vitamine und Ballaststoffe nicht schlecht, Proteine und Kohlehydrate sind hier aber nur spärlich enthalten.

Wenn Sie kurz vor dem Training eine Mahlzeit eingenommen haben, kann es sein, dass diese noch nachwirkt. Allerdings trainiert es sich mit vollem Magen nicht so gut.

Sie können auch auf Ihren Körper vertrauen, normalerweise verspürt man spätestens 20-30 min. nach einer Trainingseinheit ein deutliches Hungergefühl. Hier zeigt Ihnen Ihr Körper klar, welche Bedürfnisse er hat.

Gern stehe ich auch für weitere Fragen diesbezüglich zu Ihrer Verfügung. Viel Erfolg bei Ihrem weiteren Training!

Herzliche Grüße,
Ihr Dr. med. M. Metzger